Kostenloser Versand in DE, AT, LU
30€ Rabatt für über 300€ mit dem Rabattcode: BD30
60 Tage Rückgaberecht

Wie schlafen Menschen in anderen Kulturen?

16 Februar. 2023

Die Deutschen schlafen im Allgemeinen alle gleich: Sie gehen abends schlafen, wachen früh morgens auf, um zur Arbeit zu gehen und versuchen, sieben bis neun Stunden Schlaf zu bekommen. Und das meistens mit dem Partner im eigenen Schlafzimmer. Für uns ganz normal, richtig? Nun, in anderen Kulturen verhält es sich nicht immer genauso.


Dies liegt oft an einem anderen Klima, allgemein anderen Lebensverhältnissen, Prioritäten, Lebensstile, Wohlstand und Arbeitszeiten. Diese Faktoren können die Schlafkultur erheblich beeinflussen. Wenn wir einen Blick rund um den Globus werfen, gibt es einige Kulturen, deren Schlafgewohnheiten seltsam für uns sind.


1. Blank ziehen in Großbritannien


Die Briten gelten gerne als etwas steif, was man jedoch von ihren Schlafangewohnheiten eher weniger sagen kann. Denn im Bett sind sie am liebsten so, wie Gott sie schuf. Laut einer Studie der National Sleep Foundation schlafen fast ein Drittel oder 30 % der britischen Bürger nackt.


Zwar gibt es auch in anderen Ländern Menschen, die nachts gerne mit nichts schlafen, aber Großbritannien liegt mit großem Abstand an der Spitze. Eine Studie der Stanford Universität hat gezeigt, dass nackt zu schlafen dabei helfen kann, Stress abzubauen, eine bessere Beziehung zu deinem Partner aufzubauen und Selbstvertrauen zu gewinnen.


2. Hund im Bett in den USA


Während es bei sehr vielen in Deutschland eher nicht gerne gesehen wird, ist es in den USA völlig normal, dass die geliebten Vierbeiner mit im Bett schlafen. Schließlich sind sie ja die besten Freunde des Menschen. Laut einer Harris Poll-Studie erlauben 71 % der Amerikaner ihrem Hund, nachts bei ihnen zu schlafen. Das ist mehr als in jedem anderen untersuchten Land.


Tierbesitzer berichten, dass sie nachts besser schlafen und weniger Stress haben, wenn sie mit ihren Hunden schlafen. Tatsächlich kann dies in bestimmten Fällen von der Forschung unterstrichen werden. Besonders Menschen, die unter Depressionen oder Angstzuständen leiden, schlafen sehr viel besser mit ihrem Vierbeiner.


3. Power-Naps in Japan


In Japan ist es nichts Peinliches, in der Öffentlichkeit einzuschlafen - es wird sogar unterstützt. Diese kurzen Nickerchen werden "Inemuri" genannt, was man mit "im Dienst schlafen" oder "in der Gegenwart schlafen" übersetzen kann.


Da die Japaner sehr viel und sehr lange arbeiten, bekommen sie üblicherweise nicht genügend Schlaf. Deshalb ist das Einschlafen in der Öffentlichkeit ein Zeichen für einen harten Arbeiter. Wenn eine Person bei einer gesellschaftlichen Veranstaltung einschläft, wird sie von allen geschätzt, weil sie statt nicht zu erscheinen oder früher zu gehen, auf der Party geblieben ist, obwohl sie sehr müde war.


4. Die spanische Siesta


Die spanische Siesta ist so alt wie die Zeit - laut Sleep.org ist sie mindestens tausend Jahre alt. Im Gegensatz zur japanischen Inemuri ist die spanische Siesta - oder das Mittagsschläfchen - eher privat. Ursprünglich aus Spanien stammend, verbreitete sich der Brauch auch in Griechenland, Italien und sogar in Afrika und anderen warmen Klimazonen, um der Hitze des Tages zu entkommen.


Die zweistündige Siesta wurde früher als Notwendigkeit angesehen, um Energie zu tanken und die Arbeit effizienter zu erledigen. Heute wird die Siesta eher als Luxus angesehen, aber sie wird immer noch häufig praktiziert. Auch heute haben viele Geschäfte für zwei Stunden zu Mittag geschlossen und für diejenigen, die einer normalen Arbeit nachgehen, ist nicht selten am Sonntag eine erholsame Siesta nach dem Essen angesagt.


5. Kinder schlafen draußen


Die Menschen in skandinavischen Ländern gewöhnen sich schon früh an die Kälte. Norwegen und Schweden lassen ihre Babys draußen in der Kälte schlafen, wenn sie ihr Mittagsschläfchen machen. Und das nicht nur, wenn die Kleinen zu Hause sind. Selbst in den Kindergärten wird dies praktiziert. Und das nicht nur bei wärmeren Temperaturen im Sommer, sondern auch im Winter.


Es ist zudem nicht ungewöhnlich, dass eine Mutter ihr Baby draußen im Kinderwagen lässt, während sie in einem Geschäft einkauft. In Kindergärten gibt es sogar bestimmte Zeiten, in denen die Kinder draußen schlafen. Dies stärkt das Immunsystem der Kleinen von Anfang an. Aber keine Angst, noch kein Kind ist dabei erfroren. Sie werden üblicherweise in dicke Schafwollschlafsäcke gepackt, die sogar so warm sind, dass die Kleinen nur leicht bekleidet darin liegen.


6. Schlafen mit Sorgenpuppen in Guatemala


In Guatemala ist es eine Tradition, mit sogenannten Sorgenpuppen zu schlafen. Sie sollen dabei helfen, gut schlafen zu können und die Sorgen wegzunehmen. Diese Miniaturpuppen sind aus Holz oder Draht gefertigt und mit traditionellen Maya-Kostümen bekleidet. Die Guatemalteken erzählen diesen Puppen vor dem Schlafengehen alle ihre Sorgen, Stressfaktoren und Ängste. Dann legen sie sie unter ihr Kopfkissen, um einen perfekten Schlaf zu gewährleisten.


Wissenschaftlich gesehen ist diese uralte Tradition eine hervorragende Möglichkeit, besser einschlafen zu können. Wer vor dem Schlafen Dampf ablässt und seinen Kopf freimacht, schläft einfach besser.


7. Nachtschwärmende Kinder in Argentinien


In Deutschland gehen die Kinder üblicherweise früh zu Bett, damit die Erwachsenen in den späteren Stunden etwas Zeit für sich haben. In Argentinien ist das jedoch nicht der Fall. Sie sind nicht selten bis zum Schluss mit dabei, wenn die Erwachsenen ausgehen. Es kann durchaus vorkommen, dass man in einer Ecke eines Klubs ein paar Kinder zu Gesicht bekommt – nicht wirklich ein seltsamer Anblick in Argentinien und auch Brasilien.


Und wie schläfst du?


Hast du dir Inspirationen aus aller Welt holen können, um deinen Schlaf zu verbessern? Wenn du Probleme mit der Nachtruhe hast, solltest du vielleicht nicht nur über die Schlafkultur nachdenken, sondern vor allem auch über das Bett, auf dem du dich ausruhst.


Ein verstellbarer Lattenrost – entweder voll verstellbare im Ober- und Unterkörperbereich wie das Modell S5 von FlexiSpot, mit dem du sogar die sogenannte „Schwerelosigkeitsposition“ einnehmen kannst oder lediglich eine Verstellung im Kopfbereich wie beim Modell EB01 von FlexiSpot, damit du weniger schnarchst und auch bequem Filme sehen kannst – ist eine sehr gute Möglichkeit, deinen Schlaf zu verbessern. Zusammen mit der Schlafkultur, die für dich die Beste ist, kannst du so einen erholsamen Schlaf bekommen.