Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Unterhaltungspräferenzen der Generation Z: Was fesselt ihre Aufmerksamkeit?

11 Juni. 2024

Ziel dieses Artikels ist es, die Medienkanäle, die die Generation Z nutzt, näher zu beleuchten. Wir werden eine Reihe von Themen erforschen, von den Vorlieben für soziale Medien bis hin zu Streaming-Gewohnheiten und Spielvorlieben, um zu sehen, was sich in den letzten Jahren im Gegensatz zu anderen Generationen verändert hat.

Gaming und soziale Kontakte

Spielen ist für die Generation Z nicht nur ein Zeitvertreib, sondern eine primäre Form der Unterhaltung und der sozialen Bindung. Erstaunliche 87 % der Generation Z spielen mindestens einmal pro Woche Videospiele. Darüber hinaus geben 26 % der Generation Z an, dass Videospiele ihre liebste Unterhaltungsaktivität sind - ein Gefühl, das mit zunehmendem Alter abnimmt. Dies ist die erste moderne Generation, für die traditionelle Fernsehsendungen oder Filme zu Hause nicht die bevorzugte Form der Unterhaltung sind.

Die Gründe, warum die Generation Z sich mit Spielen beschäftigt, sind ebenfalls bemerkenswert. 70 % der jugendlichen Spieler der Gen Z (14-19 Jahre) gaben an, Videospiele zu spielen, um mit anderen in Kontakt zu bleiben, verglichen mit 58 % der erwachsenen Spieler der Gen Z (20-25 Jahre). Dies zeigt, dass es beim Spielen nicht nur um das Spiel selbst geht, sondern auch um die sozialen Interaktionen, die es ermöglicht. Livestreaming ist ein weiterer wichtiger Aspekt: 50 % der Gen Z haben anderen beim Spielen von Videospielen online zugeschaut und 20 % haben ihr eigenes Spiel gestreamt, vor allem auf Plattformen wie Twitch und YouTube Gaming.

Wenn es um Spielgenres geht, hat die Generation Z spezifische Vorlieben. Sie spielen mit 4,2-facher Wahrscheinlichkeit Sandbox-Aufbau-/Sammelspiele wie Minecraft und mit 3,2-facher Wahrscheinlichkeit Survival-Spiele wie Don't Starve. Auch der Zeitaufwand für Spiele ist beträchtlich: 27 % der Generation Z spielen mindestens 10 Stunden pro Woche Videospiele, 12 % sogar mehr als 20 Stunden.

Wer so lange vor dem Computer sitzt, sollte unbedingt in einen passenden Stuhl investieren, wie zum Beispiel die Gamingstühle GC3 und GC5 von FlexiSpot. Sie haben nicht nur ein typisches Gamer-Design, sondern lassen sich auch perfekt auf den individuellen Körper anpassen. So wird beim Spielen die Konzentration nicht durch einen schmerzenden Nacken oder Rückenschmerzen gestört. Wer wirklich viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, sollte vielleicht sogar in einen höhenverstellbaren Schreibtisch investieren. Die elektrisch verstellbaren Schreibtischgestelle von FlexiSpot können das komplette Setup problemlos hoch- und runterfahren und es kann im Sitzen oder im Stehen gearbeitet werden.

--shopstart--{"id":240001,"link":240001,"name":"Atmungsaktiver Gaming Stuhl GC3","shortName":"GC3","url":"//staticprod.site.flexispot.de/dev/trantor/attachments/GC3_haupt_01.jpg","salePrc":429.99,"originalPrc":429.99,"itemFootMarkType":"NONE"}--shopend--
--shopstart--{"id":246001,"link":246001,"name":"Professioneller Gaming Stuhl mit Mech Design GC5","shortName":"GC5","url":"//s3.springbeetle.eu/prod-de2-s3/trantor/attachments/DE/GC06-zm.jpg","salePrc":299.99,"originalPrc":459.99,"itemFootMarkType":"INSTANT_REDUCTION","itemFootMarkValue":160}--shopend--

Social Media Präferenzen

Wenn es um soziale Medien geht, hat die Generation Z klare Favoriten. YouTube und TikTok sind die Plattformen, auf denen sie die meiste Zeit verbringen. Unseren Untersuchungen zufolge ist der Prozentsatz der Gen Z, der auf verschiedenen Social-Media-Plattformen aktiv ist, wie folgt: 98 % auf YouTube, 84 % auf TikTok, 61 % auf Snap, 58 % auf Instagram und 56 % auf Facebook.

Streaming-Dienste und Fernsehen

Die Medienkonsumgewohnheiten der Generation Z sind eine Mischung aus modern und traditionell, mit einer deutlichen Tendenz zu Ersterem. Die Generation Z sieht von allen Generationen am wenigsten fern, im Durchschnitt nur 1:12 Stunden pro Tag. Dies steht in krassem Gegensatz zu älteren Generationen wie den Babyboomern, die mehr als 5 Stunden pro Tag fernsehen. Die Verschiebung betrifft nicht nur das Medium, sondern auch die Inhalte, die sie konsumieren. Das lineare Fernsehen spielt zwar immer noch eine Rolle, aber angesichts von Streaming-Plattformen und kurzen Videoinhalten wird es immer weniger genutzt.

Darüber hinaus schauen erstaunliche 61 % der TikTok-Nutzer der Gen Z eher Videos auf TikTok (10,5 Stunden/Woche) als im Fernsehen (8,4 Stunden/Woche). YouTube folgt dicht dahinter, wobei die Gen Z durchschnittlich 6,9 Stunden pro Woche auf der Plattform verbringen. Netflix folgt an dritter Stelle und fesselt ihre Aufmerksamkeit für 3,1 Stunden pro Woche. Diese Plattformen sind nicht nur Unterhaltungsquellen, sondern auch kulturelle Prüfsteine für die Generation Z.

Podcasts und Audioplattformen

Die Hörgewohnheiten der Generation Z sind so vielfältig wie ihre Videovorlieben, aber mit einer klaren Neigung zu modernen Plattformen. Die Generation Z hört vor allem Streaming-Audio (35 %) und YouTube (24 %), während nur 15 % ihrer Hörzeit auf das traditionelle AM/FM-Radio entfallen. Dies steht in scharfem Kontrast zu Erwachsenen ab 25 Jahren, die eher AM/FM-Radio hören (43 %). Darüber hinaus bevorzugt die Generation Z Spotify und Pop-Genres, und sie hört vor allem während des Pendelns.

Der Podcast-Konsum ist bei der Generation Z auf dem Vormarsch: 56 % der erwachsenen Generation Z hören Podcasts, verglichen mit 53 % der Millennials und deutlich niedrigeren Prozentsätzen bei den älteren Generationen. Auch die Gründe für das Hören sind bemerkenswert: 66 % hören Podcasts, um sich über aktuelle Themen auf dem Laufenden zu halten, und 61 %, um sich über gesellschaftliche Themen zu informieren. Was die Genres betrifft, so hören 22 % Comedy/Humor-Podcasts, 14 % Popkultur/Unterhaltung und 12 % Ratgeber-Podcasts.

Zusammengefasst

Die Generation Z ist eine digital orientierte Generation mit besonderen Vorlieben beim Medienkonsum. Lineares Fernsehen und Radiosender werden immer unwichtiger, während andere digitale Plattformen immer mehr Zuwachs erhalten. Die Generation Z ist es gewohnt, jederzeit das streamen zu können, was sie möchten, sei es Musik und Podcasts über Spotify oder Filme und Serien. Auch das Gaming Verhalten hat sich dank der populären Online und Mehrspieler Games verändert und der soziale Aspekt ist bei der Generation Z extrem wichtig geworden.