KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie Sie sich auf Krisen vorbereiten können
28. Sep. 2021
1201 views

Katastrophen können überall und jederzeit zuschlagen. Wenn wir daran denken, stellen wir uns oft Stürme, Waldbrände, Überschwemmungen oder Erdbeben vor. Katastrophen und Krisen treten jedoch in unterschiedlichen Formen auf, von denen viele nicht vorhersehbar sind. Seit eineinhalb Jahren haben wir es mit einer Krise zu tun, die wirklich jeden auf dieser Welt in irgendeiner Art herausgefordert hat.


Krisen bringen Unsicherheit und uns aus dem Gleichgewicht. Es ist fürchterlich, aber diese unbequemen, unangenehmen und beängstigenden Ereignisse können uns desgleichen helfen, uns weiterzuentwickeln. Wir können lernen, klug zu planen und uns vorzubereiten, aber auch agil und reaktionsbereit zu bleiben. Wie Sie das anstellen, erfahren Sie hier:


Trennen Sie sich von Luxus


Sei es eine Naturkatastrophe, die Ihr Hab und Gut zerstört oder ein Feuer oder auch der Verlust Ihres Jobs – je mehr Luxus Sie haben, umso teurer ist der Unterhalt. Wenn Sie weniger besitzen, können Sie auch weniger verlieren. 


Machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihres Hab und Guts und finden Sie heraus, was Ihnen wirklich wichtig ist. Entsorgen Sie alles, was nicht mehr wertvoll oder nützlich ist. Diese Entrümpelung wird Sie nicht nur physikalisch, sondern auch mental erleichtern. Kündigen Sie Abos, die nicht notwendig sind. Verzichten Sie auf das teure Leasing-Auto, sondern kaufen Sie sich das, welches wirklich Ihrem Nutzungsverhalten entspricht. 


Gleiches gilt auch für Ihre Gewohnheiten. Sie können in so vielen Bereichen Ausgaben einsparen. Sei es beim Essen, bei den Fahrten zur Arbeit, in der Freizeit oder mit Freunden. Wenn eine Krise eintritt, werden Sie nichts davon haben. Je weniger Sie brauchen, desto geringer ist die Gefahr, dass sie Ihnen etwas anhaben kann.


Halten Sie in engen sozialen Kontakt


Es ist wichtig, mit Eltern, Kindern, Nachbarn, Kollegen und Freunden in Kontakt zu bleiben – vor, während und nach einer Krise. Aktualisieren Sie die Kontaktinformationen Ihrer engsten Vertrauten und melden Sie sich regelmäßig bei ihnen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich im Notfall melden können.


Was allerdings den Kontakt über soziale Medien oder über Nachrichten angeht, sollten Sie diesen einschränken. Zu viel Nachrichtenkonsum kann Ihre Stimmung drücken, besonders wenn alle Nachrichten negativ sind. Schränken Sie Ihre Online-Zeit ein und nutzen Sie sie stattdessen für direkten Kontakt mit Ihren Vertrauten.


In Verbindung zu bleiben wird nicht nur Ihre Stimmung heben, sondern der Aufbau eines funktionierenden sozialen Netzwerks kann Ihnen helfen, Ressourcen zu bündeln und Zugang zu dem zu erhalten, was Sie während einer Krise benötigen.

 

Haben Sie einen Back-up-Plan.


Sich auf Krisen vorzubereiten, heißt nicht, negativ zu denken. Doch wenn Sie kalt davon erwischt werden, verschlimmert sich Ihre Situation nur noch mehr. Wenn Sie als Selbstständiger ins Krankenhaus müssen, das Haus abbrennt, Ihr Auto in die Werkstatt oder es gibt aus einem Grund wieder einen kompletten Lockdown, seien Sie darauf vorbereitet. Sei es durch Versicherungen, Rücklagen oder Vorräte zu Hause. Auch hier gilt, je weniger Sie brauchen, desto besser. 


Sichern Sie wichtige Dokumente


Wenn eine Naturkatastrophe, ein Brand oder erheblicher Wasserschaden zuschlagen, haben Sie meist keine Zeit, Ihre wichtigen Dokumente zu retten. Daher sollten Sie diese sowohl digital in der Cloud sichern als auch das Wichtigste an einem sicheren Ort wie in einem Schließfach aufbewahren. 


Natürlich können Sie fast alles wiederbekommen, doch dies bedeutet einen hohen Zeit- und Nervenaufwand. Bewahren Sie Ihren Ausweis, die Geburtsurkunde, Testamente, Urkunden und andere wichtige Papiere an einem sicheren Ort auf. Erstellen Sie ein rechtliches und finanzielles Notfallpaket, das sicher und leicht zugänglich ist. Wenn Sie Ihr Haus eilig verlassen müssen, können Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen, ohne sich Sorgen über die Dinge darin machen zu müssen.


Sichern Sie Ihre Daten


Es kann für einige eine Katastrophe darstellen, wenn plötzlich aus einem Grund der Computer kaputt geht. Daher sollten Sie immer Ihre Daten in der Cloud sichern. Am besten tun Sie dies automatisch, sodass Sie sich darüber keine Gedanken machen müssen. Besonders für Selbstständige ist die existenzabhängig. Wenn Sie nicht mehr auf die Daten Ihrer Kunden und Aufträge zugreifen können, verlieren Sie Ihr Geschäft. 


Sie können sogar erwägen, ein zusätzliches Backup auf einem externen Laufwerk hinzuzufügen, um ein Duplikat bedeutender Informationen zur Hand zu haben. Digitale Kopien sind auch eine clevere Ergänzung zu einem gedruckten Paket wichtiger Dokumente.


Behalten Sie Ihre Finanzen im Griff


Gesunde Finanzen sind in guten wie in schlechten Zeiten wichtig. Eine solide Finanzlage hilft Ihnen nicht nur, Ihre Rechnungen pünktlich zu bezahlen, sondern Sie können auch Ersparnisse aufbauen, um die schwierigen Phasen zu überstehen.


Zudem bedeutet dies, dass Sie eine gute Kreditwürdigkeit haben. Sollte ein Notfall eintreffen, ist die Chance sehr hoch, dass Sie schnell einen Kredit bekommen können. Eine solide Kredithistorie kann nicht nur Ihre Finanzen gesund halten, sondern auch langfristig Geld sparen, indem Sie Zugang zu niedrigeren Zinssätzen erhalten.


Bauen Sie Schulden ab


Schuldenfrei zu sein, ist nicht nur ein gutes Gefühl, sondern es kann in einer Notsituation von entscheidender Bedeutung sein. Im Notfall kann die Anhäufung von Schulden zusätzlich zu den bestehenden Verpflichtungen den finanziellen Ruin bedeuten. 


Dies gilt auch für Leasingraten oder Abonnements. Kündigen Sie alles, was Ihre monatlichen Ausgaben in die Höhe treibt. Sie sparen somit nicht nur Geld, welches Sie für den Fall einer Krise beiseiteschaffen können, sondern auch, um beispielsweise ein Auto zu kaufen, ohne Schulden aufnehmen zu müssen oder um in den Urlaub zu fahren.


Erstellen Sie also einen Plan, um sofort mit dem Abbau Ihrer Schulden zu beginnen. Ein Budgetierungstool kann Ihnen helfen, jeden Monat zusätzliches Geld zu identifizieren und beiseitezulegen, um Schulden zu tilgen. Je weniger Schulden Sie haben, desto mehr finanziellen Spielraum werden Sie nicht nur im Falle einer Krise haben. 


Lernen Sie dazu


Sie mögen eine fabelhafte Ausbildung und beeindruckende Fähigkeiten haben, doch eine Katastrophe kann immer zeigen, wie viel Sie lernen müssen. Dies ist eine großartige Sache, denn es bedeutet, dass Sie etwas dazulernen können, was zudem auch nützlich ist. 


Ziehen Sie in Erwägung, Kurse zu belegen oder Zertifizierungen in relevanten praktischen und realen Fähigkeiten zu erwerben. Lernen Sie, wie Sie Erste Hilfe leisten können, ein Feuer löschen oder einen Reifen wechseln. Was uns die Pandemie gelehrt hat, ist, dass es einige Branchen sehr hart getroffen hat. Denken Sie auch über eine alternative Einnahmequelle nach, sollten Sie aus einem Grund nicht in der Lage sein, Ihren Job auszuüben oder Ihr Geschäft verlieren. Wer hätte vor zwei Jahren gedacht, dass die Gastronomie eines Tages in der Krise stecken würde?


Niemand möchte über eine Katastrophe oder Krise nachdenken, aber sie passieren, wie wir leider aktuell feststellen mussten. Indem Sie jetzt ein paar kleine Schritte unternehmen, können Sie sich ein wenig darauf vorbereiten. Doch achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht zu ängstlich werden. Ja, Krisen geschehen, doch genießen Sie das Leben, solange alles gut ist.