KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie du auf einen gesunden Blutdruck achten kannst
10. Dec. 2021
513 views

Wenn du jünger bist, machst du dir sicherlich nur selten Gedanken über deinen Blutdruck. Wir werden üblicherweise erst darauf aufmerksam, dass etwas nicht stimmt, wenn wir Symptome wie Schwindel erfahren. Doch zu niedriger oder zu hoher Blutdruck ist nicht nur etwas, woran ältere Menschen leiden. Es gibt einige Faktoren wie Stress oder eine unausgewogene Ernährung, die ihn negativ beeinflussen können. Alleine in Deutschland leiden laut einer Studie der Technischen Krankenkasse 20 bis 30 Millionen Menschen unter Bluthochdruck. 

 

Wir haben einen Überblick erstellt, der dir alle Informationen und Tipps für einen gesunden Blutdruck zusammenfasst.


Was du über den Blutdruck wissen musst

Der Blutdruck bezieht sich auf den Druck des Blutes in den Blutbahnen. Hoher Blutdruck kann in verengten Arterien resultieren, was zu Schäden im Gehirn und Herz führen kann. Anhaltender Bluthochdruck kann auch das Risiko für einen Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzinsuffizienz, Nierenerkrankungen, Demenz und einige Augenerkrankungen erhöhen.

 

Ein hoher Blutdruck kann unbemerkt bleiben, da er normalerweise symptomlos ist. Daher wird er oft als „stiller Tod“ bezeichnet.


Der einzige Weg, deinen Blutdruck zu bestimmen, sind regelmäßige Tests, die du mit einem Blutdruckgerät auch einfach und schnell zu Hause machen kannst.

 

Fakten zum Blutdruck

  • Etwa 20 bis 30 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck. 

  • Drei von vier Menschen zwischen 70 und 79 Jahren leiden an Bluthochdruck.

  • Vier von fünf Menschen wissen von der Erkrankung, 88 Prozent der Diagnostizierten lassen sich behandeln.

  • Männer wissen oft nichts von ihrem Bluthochdruck und lassen sich seltener behandeln.

  • Drei Viertel der Behandelten erreichen durch eine Behandlung gute Blutdruckwerte.

  • Vier bis fünf von hundert Kindern haben heute bereits erhöhte Blutdruckwerte. (Quelle: Die Deutsche Hochdruckliga e. V. via TKK)


 

So kannst du deinen Blutdruck senken

Bluthochdruck oder Hypertonie kann viele Ursachen haben. Die häufigsten sind Übergewicht, Bewegungsmangel und Stress. Um deinen Blutdruck zu senken, müssen einfache Änderungen des Lebensstils vorgenommen werden. Diese beinhalten:

 

  • Weniger Alkoholkonsum

Der empfohlene Grenzwert beträgt nicht mehr als 14 Einheiten pro Woche für Männer und Frauen, gleichmäßig über die Woche verteilt mit mindestens zwei aufeinander folgenden alkoholfreien Tagen.

 

  • Reduzierung der Salzaufnahme

Versuche, Vollwertkost anstelle von verarbeiteten Lebensmitteln zu dir zu nehmen. Vermeide es, zusätzliches Salz auf dein Essen zu streuen und verwende stattdessen Kräuter und Gewürze für mehr Geschmack.


  • Iss mehr Obst und Gemüse

Versuche, mindestens fünf Rationen Früchte und Gemüse pro Tag oder bis zu neun Portionen für eine optimale Ernährung zu dir zu nehmen. Das Kalium im frischen Obst und Gemüse hilft auch, der negativen Wirkung von Salz auf den Blutdruck entgegenzuwirken.


  • Bewege dich mehr

Versuche, mindestens fünfmal pro Woche 30 Minuten lang Sport zu treiben. Aber auch im Alltag solltest du für mehr Bewegung sorgen. So kannst du beispielsweise einen Teil deines Arbeitsweges zu Fuß zurücklegen, in der Mittagspause einen Spaziergang machen, immer die Treppen benutzen und öfters im Stehen arbeiten.


FlexiSpot hat hierfür eine große Auswahl an Büromöbeln und Büro-Fitnessgeräten, die dir dabei helfen, dich sogar während der Arbeit mehr zu bewegen. Diese können zum Beispiel sein:

  • Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wie das Modell EC5

  • Der Aktivstuhl „Wobble Hocker“, der durch seine flexible Basis stets für Bewegung sorgt

  • oder ein Tischfahrrad, wodurch du dich bei der Arbeit fit halten kannst.


  • Behalte ein gesundes Körpergewicht bei

Übergewicht führt zu einem erhöhten Blutdruck. Daher solltest du stets auf ein gesundheitsförderndes Körpergewicht achten. Wenn du abnehmen musst, ist dies von Vorteil, um einen gesunden Blutdruck zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Übergewicht belastet das Herz und deine Arterien zusätzlich.



Das kannst du bei niedrigem Blutdruck tun

Niedriger Blutdruck oder Hypotonie liegt vor, wenn dein Blutdruck niedriger als normal ist. Dabei wird weniger Sauerstoff in den Körper und vor allem in das Gehirn gepumpt, was zu Schwindel und anderen Symptomen führen kann.


  • Trink viel Wasser 

Dehydration kann manchmal zu niedrigem Blutdruck führen. Manche Menschen können selbst bei einer leichten Dehydrierung eine Hypotonie haben.


Es gibt jedoch auch einige Faktoren, die zu einer schnellen Dehydrierung führen. Dies kann durch Erbrechen, schweren Durchfall, Fieber, anstrengende körperliche Betätigung und übermäßiges Schwitzen geschehen. Auch Medikamente wie Diuretika können zu Dehydrierung führen.


  • Ernähre dich ausgewogen

Niedriger Blutdruck und andere Nebenwirkungen können auftreten, wenn du deinem Körper nicht genügend Nährstoffe zuführst. Niedrige Mengen an Vitamin B-12, Folsäure und Eisen können Anämie verursachen. Dieser Zustand tritt auf, wenn dein Körper nicht genug Blut produzieren kann. Dies wiederum kann zu niedrigem Blutdruck führen.


  • Esse kleinere und leichtere Mahlzeiten

Du kannst nach einer großen und schweren Mahlzeit einen niedrigen Blutdruck bekommen, obwohl dies mehr bei älteren Erwachsenen vorkommt. Dies geschieht, weil nach dem Essen Blut in den Verdauungstrakt fließt. Normalerweise erhöht sich die Herzfrequenz, um den Blutdruck auszugleichen.


Dem kannst du vorbeugen, indem du kleinere Mahlzeiten zu dir nimmst, die desgleichen leichter verdaulich sind. Eine Begrenzung der Kohlenhydrate kann auch dazu beitragen, den Blutdruck nach dem Essen stabiler zu halten. 


  • Begrenze oder vermeide Alkoholkonsum

Alkoholkonsum kann zu Dehydrierung führen. Es kann auch mit Medikamenten interagieren und niedrigen Blutdruck verursachen.


  • Iss mehr Salz

Natrium hilft, den Blutdruck zu erhöhen. Es kann jedoch den Blutdruck ebenso zu stark erhöhen, was zu Herzerkrankungen führen kann. Konsultiere am besten deinen Arzt, wie viel für dich richtig ist.


Versuche, lediglich selbst angerichtete Speisen zu verzehren, die du mit Salz würzt. Vermeide fertige und verarbeitete salzige Lebensmittel.


  • Überprüfe deinen Blutzucker

Diabetes und ein zu hoher Blutzuckerspiegel können zu niedrigem Blutdruck führen.

Verwende daher eine mobiles Heimgerät, um deinen Blutzuckerspiegel mehrmals täglich zu überprüfen. Du solltest einen Arzt aufsuchen, um den besten Ernährungs-, Bewegungs- und Medikamentenplan zu finden, um den Blutzuckerspiegel auszugleichen.


  • Lass deine Schilddrüse überprüfen

Schilddrüsenerkrankungen sind sehr häufig. Hypothyreose tritt auf, wenn du nicht genügend Schilddrüsenhormone produzierst. Dies kann zu niedrigem Blutdruck führen.


Ein einfacher Bluttest kann deinem Arzt sagen, ob du an dieser Erkrankung leiden. Möglicherweise benötigst du Medikamente und eine Ernährungsumstellung, um deine Schilddrüsenfunktion zu verbessern.


  • Behandle Infektionen

Einige schwere bakterielle, virale und Pilzinfektionen können zu niedrigem Blutdruck führen. Dein Arzt kann mit einem Bluttest feststellen, ob du eine Infektion hast. Die Behandlung umfasst IV-Antibiotika und antivirale Medikamente.

Diese könnte Dich auch interessieren