KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Was ist besser? Mobile Apps oder Webseiten?
17. Aug. 2021
670 views

Heute kommt mehr als die Hälfte des Webtraffics von einem Smartphone oder Tablet. Daher ist es essenziell, dass Sie Ihre Webseite zumindest in einer für mobile Geräte optimierter Form anbieten, damit sie optimal angezeigt werden kann und für Smartphonenutzer komfortabel bedient werden kann.

Doch es gibt auch noch die Möglichkeit, eine spezielle App für Ihr Unternehmen anzubieten, um den Bedienkomfort noch zu erhöhen. Immer mehr Betriebe konzentrieren sich inzwischen darauf, Ihr Angebot auch mobil so einfach und schnell wie möglich zugreifbar zu machen. 


Auf den ersten Blick sehen mobile Webseiten und Apps sehr ähnlich aus. Allerdings ist die Grundlage der beiden mobilen Angebote sehr unterschiedlich und Sie können sie ebenso für verschiedene Zwecke einsetzten. Ob Sie eine App benötigen oder ob eine mobile Webseite für Ihren Betrieb vollkommen ausreicht, hängt davon ab, welche Zielgruppen Sie ansprechen möchten, wie hoch Ihr Budget ist und was Sie damit erreichen wollen.


Wir haben für Sie mobile Apps und mobile Webseiten genauer unter die Lupe genommen und möchten Ihnen damit helfen, die für Sie beste Entscheidung zu treffen.


Was ist eine mobile App?


Eine mobile App wird auf einem Smartphone oder Tablet installiert, welche mit einem Betriebssystem von Apple oder Android arbeitet. Der Endbenutzer lädt diese aus dem App Store oder Google Play Store auf sein mobiles Gerät. Apps haben den Vorteil, dass sie eine übersichtlichere und interaktivere Handhabung bieten als mobile Webseiten. 


Die Vorteile von mobilen Apps


1. Mehr Interaktion mit dem Nutzer

Hier liegt die große Chance für Sie, als Unternehmen. Schließlich ist es das Ziel jeder Firma, seine Kunden nicht nur zu erreichen, sondern auch mit ihnen in Kontakt zu treten. Apps bieten für die Benutzer einen deutlichen Mehrwert an, indem es Funktionen gibt, die auf der Webseite nicht oder nur sehr umständlich möglich sind. 


2. Persönliche Einstellungen

Mobile Applikationen sind voll und ganz darauf ausgerichtet, dem Benutzer die Handhabung zu erleichtern, indem sie sie in den Einstellungen personalisieren und somit ihren eigenen Bedürfnissen anpassen können. Der Vorteil für Sie als Unternehmen ist der, dass Sie die Interaktionen der Kunden nachverfolgen können und entsprechende Angebote oder Updates direkt anbieten können.


Zudem können Sie den Standort, die Interessen und das Nutzungsverhalten des Kunden sehen und entsprechend danach handeln, indem Sie benutzerdefinierte Nachrichten an ihn senden. Dadurch, dass Sie somit dem Nutzer lediglich Informationen und Angebote zukommen lassen, die ihn wirklich interessieren, ist die Erfolgsrate mit dieser Methode sehr hoch.


3. Apps sind auch offline verfügbar

Sie können spezielle Funktionen festlegen, die nicht nur mit einer Internetverbindung abrufbar sind, sondern auch ohne. Dies kann ein Produktkatalog sein, den der Nutzer herunterladen und ganz einfach auf der App durchstöbern kann oder um seine Kundendaten oder Ihre Kontaktdaten einzusehen. 


4. Intuitive Benutzeroberfläche

Da mobile Apps für das Betriebssystem des Kundengerätes erstellt werden, ist die App für ihn einfach und wie gewohnt zu verwenden. Damit ist die Benutzeroberfläche für jeden Kunden intuitiv zu bedienen. 


5. Integration von Zusatzfunktionen

Sie können mit einer mobilen App auf die Funktionen des Kundengerätes zugreifen, wie beispielsweise den Standort, die GPS-Daten und Kamera, falls dieser dies freigibt. Diese Möglichkeit sorgt für eine verbesserte Benutzererfahrung und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Angebot zu lokalisieren. 


Was sind mobile Webseiten?


Bei einer mobilen Webseite handelt es sich um eine Version Ihres Desktop-Internetauftritts, welche an die kleineren Bildschirme und eingeschränkten Funktionsmöglichkeiten von Smartphones oder Tablets ausgerichtet sind. So passt sich die Größe der Anzeige automatisch an das verwendete mobile Gerät an und verbessert die Nutzung einzelner Funktionen durch einen Fingertipp, wie zum Beispiel ein vereinfachtes Menü. 


Die Vorteile von mobilen Webseiten


1. Jeder kann darauf zugreifen

Ganz gleich von welchem internetfähigen Gerät oder mit welchem Betriebssystem ein Nutzer auf Ihre Webseite zugreifen möchte, jeder kann Ihre mobile Webseite ansehen. Apps hingegen sind nur für Kunden verfügbar, die über ein mobiles Gerät mit iOS oder Android verfügen. 


2. Immer aktuell

Sobald Sie Änderungen an Ihrer Webseite durchführen, können diese von den Personen, die sie aufrufen, sofort einsehen. Bei einer App ist eine Aktualisierung nicht so einfach, denn der Benutzer muss aktiv diese App erst updaten. Tut er dies nicht, kann er auch nicht auf aktuelle Inhalte zugreifen. 


Mobile Webseiten lassen sich zusammen mit der Desktop-Version schnell und einfach verbessern, anpassen und editieren, was von den Anwendern gar nicht bemerkt wird. Eine mobile App muss unabhängig davon aktualisiert und geändert werden und dann hängt es noch davon ab, ob und wann der Nutzer dieses Update installiert. 


3. Mobile Webseiten sind günstiger

Bei der Erstellung Ihrer Unternehmenswebseite ist eine mobile Webseite üblicherweise schon beinhaltet. Die heutigen Programme zum Erstellen von Homepages haben bereits eine Funktion inbegriffen, mit der automatisch eine mobile Version für Smartphones und Tablets erstellt wird. Somit fallen für Sie hierfür keine oder nur geringe Zusatzkosten an. 


Je nach Umfang kann die Entwicklung einer App, die vollkommen unabhängig von Ihrer Webseite geschieht, sehr kostenintensiv sein. Hinzu kommen dann die Aufwendungen für Updates und Verbesserungen. 


Was ist nun besser? Mobile App oder mobile Webseite?

 

Umfragen bei Anwendern haben ergeben, dass sie Apps mobilen Webseiten bevorzugen. Besonders durch die Pandemie, in der sich die Konzentration auf Online-Dienste verstärkte, ist die Beliebtheit von mobilen Apps um etwa ein Viertel gestiegen. Es wird erwartet, dass sich dieses Nutzerverhalten in den kommenden Jahren noch mehr steigert. 


Ob für Ihr Unternehmen allerdings eine App oder mobile Webseite besser geeignet ist, hängt davon ab, wo Ihr Fokus liegt und was Ihre Geschäftsziele sind. Möchten Sie für alle auf Mobilgeräte zugeschnittene Inhalte anbieten, genügt eine mobile Webseite allemal. 


Konzentrieren Sie sich jedoch mehr darauf, mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten und möchten diesen unterschiedliche Funktionen anbieten, welche auf der mobilen Seite nicht so einfach umzusetzen sind, kann sich eine mobile App durchaus lohnen.


Allerdings sollten Sie beachten, dass es im zweiten Fall kein entweder oder gibt. Jedes Unternehmen, jede Webseite sollte heute eine mobile Version anbieten, welche eine bessere Benutzererfahrung für den Besucher bietet. Erinnern Sie sich? Es sind über 50 % aller Aufrufe von Webseiten, die inzwischen von mobilen Geräten kommen.


Lesen Sie mehr über Büro- und Businessthemen rund um ergonomische Büromöbel, gesünderes und effektiveres Arbeiten in unserm FlexiSpot-Blog.  


Diese könnte Dich auch interessieren