Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

So kannst du deine Körperhaltung bei der Arbeit verbessern

14. Feb. 2023
296 views

Wie viele andere Menschen musst auch du bei deiner Arbeit über längere Zeit am Schreibtisch sitzen. Die überwiegend sitzende Tätigkeit birgt jedoch das Risiko von chronischen Schmerzen, Muskel-Skelett-Erkrankungen und Verletzungen, die sich alle auf die langfristige Gesundheit und Produktivität auswirken.


Um chronischen Gesundheitsproblemen vorzubeugen und dein Wohlbefinden zu steigern, ist es wichtig, gesunde Gewohnheiten am Arbeitsplatz einzuführen, die deine Körperhaltung bei der Arbeit durch ergonomische Prinzipien verbessern.


Schreibtischarbeit und Rückenschmerzen


Eine Studie hat gezeigt, dass Muskel-Skelett-Erkrankungen und -Verletzungen für 31 % der Ausfälle am Arbeitsplatz verantwortlich waren. Obwohl Büroarbeit einer der sichersten Berufe ist, die man ausüben kann, ist sie heute auch für eine ganze Reihe von Gesundheitsproblemen bekannt, die zu diesen Arbeitsunfällen beitragen.


Der Begriff "Sitzkrankheit" wurde erst kürzlich geprägt, da neue Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass langes Sitzen ohne ausreichende Bewegung und Ausrichtung der Wirbelsäule zu verschiedenen langfristigen Gesundheitsproblemen, einschließlich Erkrankungen des Bewegungsapparats, führen kann. Mehrere Studien haben im Laufe der Jahre die Gewohnheiten von Büroangestellten untersucht und viele haben einen starken Zusammenhang zwischen dem Sitzen am Schreibtisch und chronischen Rückenschmerzen festgestellt.


Die Forschung hat auch herausgefunden, dass Sitzen unabhängig davon, wie viel du dich bewegst, das Risiko für Krankheiten und chronische Schmerzen erhöhen kann. Es gibt mehrere Gründe, warum Schreibtischarbeit Muskel-Skelett-Beschwerden verursacht, z. B:


  • Je länger du sitzt, desto mehr verkrümmt sich deine Wirbelsäule und bleibt falsch ausgerichtet.
  • Ein schlecht eingerichteter Arbeitsplatz führt zu Nackenverspannungen, wenn sich der Computerbildschirm nicht auf Augenhöhe befindet.
  • Schlechte Angewohnheiten wie das Überkreuzen der Knöchel und Beine führen zu einem Hüftschiefstand
  • Mangelnde Bewegung schränkt den Blut- und Nährstofffluss zu den Bandscheiben ein
  • Ständiges Sitzen erhöht den Verschleiß der Bandscheiben

Auch wenn die Arbeit am Schreibtisch stark mit chronischen Rücken- und Nackenschmerzen in Verbindung gebracht wird, gibt es Möglichkeiten, langfristige Schäden und Krankheiten zu vermeiden, indem du dir ein paar gesunde Haltungsgewohnheiten aneignest.


Tipps für eine bessere Arbeitsergonomie


Um chronischen Nacken- und Rückenschmerzen und anderen Gesundheitsproblemen vorzubeugen, die mit der Arbeit am Schreibtisch verbunden sind, ist es wichtig, eine bessere Arbeitsergonomie zu praktizieren. Der Begriff Ergonomie bezieht sich im Allgemeinen darauf, dass du deinen Arbeitsplatz an deinen Körper anpassen musst. Das bedeutet, dass du nicht nur deinen Schreibtisch und deine Computerausrüstung auf deinen Körper abstimmst, sondern auch deine gesamten Arbeitsgewohnheiten.


Im Folgenden findest du einige Tipps für eine gute Körperhaltung, mit denen du Schmerzen reduzieren und die Gesundheit deines Körpers verbessern kannst.


1. Übe eine neutrale Haltung


Das Wichtigste ist eine neutrale Haltung. Eine neutrale Haltung ist die natürliche Ausrichtung der Wirbelsäule - eine Haltung, die von Kopf bis Fuß völlig gerade ist. Wenn die natürliche Ausrichtung der Wirbelsäule beeinträchtigt ist, z. B. durch Bücken, Buckeln oder Verletzungen, kann dies zu Druck auf die Wirbelsäule, Einklemmungen der Nerven und Muskelverspannungen führen.


Auch wenn du am Schreibtisch sitzt, kannst du eine weitgehend neutrale Haltung bei der Arbeit einnehmen. Hier sind einige Tipps, wie du deine Haltung beim Sitzen verbessern kannst:


  • Halte deinen Computerbildschirm auf Augenhöhe, damit dein Kopf nicht kippt
  • Ziehe deine Schultern nach hinten und halte deinen Rücken flach am Stuhl
  • Lege deine Füße flach auf den Boden - keine überkreuzten Knöchel oder Beine
  • Verwende einen Bürostuhl mit einer Lendenwirbelstütze wie den BS11Pro von FlexiSpot, um deinen oberen Rücken gerade zu halten und ein Hängenbleiben zu verhindern.

Richtige Arbeitsergonomie basiert auf dem Konzept der neutralen Körperhaltung und wird durch gesündere Gewohnheiten und die richtigen Wellness-Produkte unterstützt. Wenn du bei der Arbeit so oft wie möglich eine neutrale Haltung einnimmst, kannst du das Risiko von Verletzungen und chronischen Schmerzen deutlich verringern.


2. Achte auf Rücken- und Nackenschmerzen


Um Wirbelsäulenproblemen vorzubeugen, ist es wichtig, auf dein tägliches Wohlbefinden zu achten. Achte auf deine ständigen Symptome wie Steifheit, Muskelkater und Schmerzen in deinem Rücken, deinen Schultern und deinem Nacken. Mache dir täglich oder regelmäßig Notizen, wenn die Symptome auftreten - das kann dir helfen, Muster in deinen Gewohnheiten und Routinen zu erkennen, die möglicherweise zu deinen Schmerzen beitragen.


Wenn du genügend Aufzeichnungen machst, wirst du vielleicht feststellen, dass deine Schmerzen an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Tageszeiten schlimmer sind. Du wirst wahrscheinlich auch feststellen, dass sich dein Körper während der Arbeitszeit anders anfühlt als nach der Arbeit oder am Wochenende. Mit diesen Informationen kannst du beginnen, deine Haltung bei der Arbeit anzupassen und bewusst Rückenschmerzen vorzubeugen.


3. Bewege dich mehr


Einer der wichtigsten Gründe, warum Schreibtischarbeit mit Rückenschmerzen und chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht wird, ist, dass sie die für eine bessere Gesundheit notwendige Bewegung einschränkt.


Untersuchungen haben ergeben, dass regelmäßige Bewegungspausen alle 30 Minuten die gesundheitlichen Risiken des Sitzens deutlich verringern. Andere Berichte zeigen, dass Schreibtischarbeiterdie häufiger unter Kreuzschmerzen leiden, den Symptomen entgegenwirken können, indem sie regelmäßige Sitzpausen einlegen.


Um die Gesundheitsrisiken der sitzenden Arbeit zu verringern, ist es wichtig, sich Zeit für geplante Pausen zu nehmen und den ganzen Tag über Übungen für eine gute Körperhaltung durchzuführen. Wenn du dich über Kopf streckst und deinen Brustkorb und Rücken öffnest, kannst du dem Hängenbleiben entgegenwirken. Ein flotter Spaziergang durch den Raum kann den Kreislauf und die Energie anregen.


Am besten wechselst du stündlich von einer sitzenden Position in eine stehende, während du arbeitest. Ein elekrisch höhenverstellbarer Tisch wie der E7 hilft dir dabei, ganz bequem per Knopfdruck schnell und leise die ideale Höhe zu erreichen.


4. Stell dir einen Wecker


Es kann schwierig sein, sich an regelmäßige Bewegungspausen zu erinnern, auch wenn man es sich fest vorgenommen hat. Um die Ergonomie am Arbeitsplatz zu verbessern und Pausen einzulegen, musst du eine Gewohnheit entwickeln, und das braucht Zeit. Um dich bei der Entwicklung gesunder Gewohnheiten zu unterstützen, kannst du eine Reihe von Erinnerungshilfen und Timern nutzen, die dich daran erinnern, eine Bewegungspause zu machen.


Eine Methode ist, einen Timer für 30 Minuten Arbeit zu stellen. Wenn der Timer abgelaufen ist, stellst du einen weiteren 5-Minuten-Timer für deine Bewegungspause ein und so weiter. Oder du kannst Desktop-Apps wie Stretchly oder Big Stretch Reminder nutzen, die dir helfen, deine Arbeitszeit im Auge zu behalten, damit du weißt, wann du eine Pause machen musst.


5. Ergonomische Stützen verwenden


Es kann schwierig sein, eine neutrale Haltung zu bewahren, wenn du am Schreibtisch sitzt. Jahrelange schlechte Haltungsgewohnheiten machen es schwer, sich anzutrainieren, immer in perfekter Haltung zu bleiben. Zum Glück gibt es hervorragende Hilfsmittel, die eine neutrale Haltung fördern und dabei helfen, bessere ergonomische Gewohnheiten zu entwickeln.


Eines der wichtigsten Produkte zur Förderung der richtigen Sitzhaltung am Computer ist der richtige Bürostuhl. FlexiSpot bietet eine Reihe von verstellbaren ergonomischen Bürostühlen an, viele davon mit eingebauten Kopfstützen und Lendenwirbelstütze für eine bessere Ausrichtung der Wirbelsäule. Weitere Produkte zur Unterstützung der Arbeitsergonomie sind Fußstützen und Arbeitsplatzzubehör wie Monitorarme und Tastaturablagen.

Diese könnte Dich auch interessieren