So bewahren Sie Haltung beim Tippen

July 21, 2021

Sie haben gerade keine Schmerzen beim Arbeiten am Computer, deshalb denken Sie, dass Sie die richtige Haltung eingenommen haben? Nicht unbedingt! Auch wenn Sie noch nichts spüren, können langfristige Schäden vom falschen Sitzen oder Stehen beim Tippen entstehen. Eine Sehnenscheidenentzündung oder ein Karpaltunnelsyndrom bilden sich nicht von heute auf morgen, sondern durch eine langfristige Fehlhaltung.   

Worauf Sie beim Tippen achten sollten, welche Ausrüstung Sie benötigen und wie Sie die optimale Haltung einnehmen, beleuchten wir nachfolgend genauer für Sie. 


Die ideale Schreibhaltung


Hier sind die wichtigsten Schritte, um eine ergonomische und komfortable Schreibposition zu erreichen:


  • Platzieren Sie die Tastatur knapp unter Ellbogenhöhe.

  • Ihre Ober- und Unterarme sollten in einem 90-110 Grad-Winkel sein, um die Unterarme und Schultern zu entlasten.

  • Die Tastatur sollte flach auf dem Schreibtisch liegen oder leicht von Ihnen weg abfallen.

  • Verwenden Sie eine Tastaturablage oder eine ergonomische Tastatur.

  • Halten Sie Ihre Handgelenke gerade weder nach oben noch nach unten.

  • Legen Sie Ihre Handgelenke nicht auf dem Schreibtisch ab, um Druck auf Ihre Sehnen zu vermeiden und die Blutzirkulation nicht zu unterbrechen.

  • Beide Füße befinden sich flach auf dem Boden. Verwenden Sie bei Bedarf einen Fußhocker.

  • Wenn Sie ein Handgelenkpolster benutzen, drücken Sie es bündig gegen die Tastatur und verwenden Sie es nur zum Stützen Ihrer Handballen - nicht der Handgelenke.

  • Die Tastatur soll flach auf dem Tisch stehen, NICHT hinten erhöht.



Die optimale Sitzhaltung beim Tippen


Eine korrekte Haltung beim Sitzen schont Ihre Handgelenke, die Finger, Unterarme, den Rücken, das Becken und auch Ihre Atemwege. Beugen Sie sich zu weit nach vorne, schränken Sie die Aufnahme von Sauerstoff ein und fühlen sich somit weniger energiereich. So sitzen Sie richtig:


  • Lehnen Sie Ihren Rücken an die Lehne des Stuhls, um einen maximalen Support zu erhalten.

  • Verwenden Sie einen ergonomischen Bürostuhl mit Lendenwirbelkissen oder ein externes Kissen.

  • Stellen Sie Ihre Füße flach nebeneinander auf den Boden oder verwenden Sie eine Fußstütze.

  • Ihre Ober- und Unterschenkel sollten einen 90-Grad-Winkel bilden.

  • Blicken Sie geradeaus, ohne sich nach vorne zu beugen. 

  • Ihre Knie und Ihre Hüften sollten sich auf der gleichen Höhe befinden.

  • Entspannen Sie Ihre Schultern.

  • Stellen Sie die Rückenlehne auf etwa 110 Grad ein.


Brauchen Sie eine Handauflage?

Einige Experten behaupten, dass die Verwendung einer Handauflage vor der Tastatur das Ermüden der Unterarme lindert. Andere sagen, dass sie zu viel Druck auf die unteren Sehnen des Handgelenks ausüben. Wem sollen Sie nun glauben?


Tatsächlich wird die Verwendung von Handauflagen oft missverstanden. Sie sollten nicht Ihre Handgelenke oder Handflächen darauf ruhen lassen, während Sie schreiben. Die Hände befinden sich ein wenig über der Ablage, sodass Sie eine gerade Linie mit den Unterarmen bilden. Benutzen Sie die Handauflage nur in Ruhepausen. 


Die Handgelenke müssen frei sein und sich ungestört bewegen können. Legen Sie sie auf der Ablage ab, erreichen Sie einen Knick im Gelenk, welcher Ihre Hände nach oben zeigen lässt. Diese Position ist sehr schädlich für die Handgelenke und Sehnen und Sie mindern den Blutfluss. 


Eine Ablage macht Sinn, um in Tipppausen Ihre Hände zu schonen und ruhen zu lassen. Zwingend notwendig ist sie allerdings für eine optimale Haltung beim Schreiben nicht. 


Die häufigsten Fehler beim Tippen


Geneigte Handgelenke

Der häufigste Fehler beim Schreiben am Computer ist, dass Ihre Handgelenke nach oben zeigen. Dies geschieht, wenn die Tastatur höher ist als die Hände. Sie müssen sie überstrecken, um die Tasten zu betätigen. 


Lösung: Senken Sie Ihren Sitz ab und heben Sie Ihre Handgelenke an, damit sie sich mit der Tastatur auf einer Linie befinden.


Falsche Arm- und Schulterhaltung

Wenn Ihr Stuhl zu niedrig ist oder sich die Tastatur zu nahe an Ihrem Körper befindet, können Ihre Ober- und Unterarme keinen 90 - 110-Grad-Winkel bilden und Sie ziehen die Schultern hoch. Dies führt zu Verspannungen und gebeugten Handgelenken. 


Lösung: Erhöhen Sie Ihren Stuhl, sodass Ihre Ellbogen in einem 90-110-Grad-Winkel sind und setzen Sie sich entweder ganz nach hinten auf den Bürostuhl oder schieben Sie ihn weiter weg vom Tisch. Entspannen Sie Ihre Schultern und stellen Sie sicher, indem Sie sie nach außen drehen und mit der Tastatur ein „A“ bilden. Mit der Verwendung einer geteilten Tastatur erreichen Sie diese Position automatisch. 


Überstrecken der Arme

Ist die Tastatur zu weit von Ihrem Körper entfernt, müssen Sie Ihre Arme weit nach vorne strecken. Auch diese Position kann zu Problemen mit Muskeln und Bändern führen.


Lösung: Ziehen Sie die Tastatur näher an sich heran, sodass Ihre Ellbogen einen Winkel von 90 - 110 Grad haben.


Ergonomisches Tippen auf dem Laptop

Immer mehr Menschen arbeiten ausschließlich mit einem Laptop anstelle eines stationären Computers. Unsere Welt ist mobiler geworden, so auch das Arbeitsleben. Egal ob Sie ein digitaler Nomade sind oder abwechselnd im Homeoffice arbeiten, die Tätigkeit am Laptop stellt uns vor ergonomischen Herausforderungen. 


Laptoptastaturen sind oft eng und zwingen uns zu einer sehr nahen Handstellung. Die Schultern drehen sich automatisch nach innen und die Handgelenke neigen sich nach innen. Um auch am Laptop ergonomisch arbeiten zu können und so gesundheitliche Schäden zu vermeiden, sollten Sie auf Folgendes achten:


  1. Verwenden Sie eine externe Tastatur

Noch vor allen anderen Tipps für ein ergonomisches Arbeiten am Laptop ist dies der wichtigste. Verwenden Sie immer, wenn es geht, eine externe Tastatur, sei es zu Hause oder unterwegs. Es gibt faltbare Reisetastaturen, die sich platzsparend und ohne nennenswertes Gewicht in jede Laptoptasche packen lassen. 


Eine externe Tastatur ermöglicht es Ihnen auch, den optimalen Abstand zu Ihrem Bildschirm einzuhalten. Dieser sollte eine Armlänge von Ihnen entfernt stehen. Damit schonen Sie nicht nur Ihre Hände und Arme, sondern auch Ihre Augen.


  1. Verwenden Sie einen Schreibtischaufsatz

Der Computerbildschirm sollte so positioniert sein, dass sich die oberste Kante des Bildschirms auf Augenhöhe oder etwas darunter befindet. Auf diese Weise blicken Sie mit geradem Hals nach vorne. Wenn Sie nach oben oder unten schauen müssen, um den Bildschirm zu sehen, wird der Nacken enorm belastet, was zu Nacken- und Rückenschmerzen führt. 


Ein durchschnittlicher menschlicher Kopf wiegt fast 6 kg in einer aufrechten Haltung. Neigen Sie ihn um lediglich 15 Grad, verdoppelt sich das Gewicht und somit die Belastung auf den Nacken. Die Folge sind Verspannungen im Halsbereich.


Um in Augenhöhe mit der obersten Kante Ihres Laptop-Bildschirms zu sein, sollten sie einen Schreibtischaufsatz verwenden oder eine mobile Laptoperhöhung. Hierzu sind eine externe Tastatur und Maus notwendig, was die Ergonomie beim Schreiben ebenfalls erhöht. 


Abonnieren Sie unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote!)