KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Kreativer arbeiten mit einem Stehpult
12. Jan. 2022
525 views

Stehpulte oder Sitz-Steh-Tische sind inzwischen in aller Munde. Sie helfen uns dabei, uns während der Betätigung mehr zu bewegen und vor allem um Rückenschmerzen zu lindern. Doch die Arbeit im Stehen hat noch viel mehr Vorteile für den Körper und Geist. Durch einen regelmäßigen Wechsel der Position wird ebenso die Produktivität und Kreativität gesteigert. Du fühlst dich rundum wohler, was sich auf deine Stimmung und somit auf deine Arbeit auswirkt.

 

Heute möchten wir auf die besonderen Vorteile eines Stehpultes in Bezug auf die Kreativität eingehen. 


So wirkt sich die Arbeit im Stehen auf deine Kreativität aus

Die Tätigkeit an einem Stehpult wirkt sich in vieler Hinsicht positiv auf dein physisches und psychisches Wohlbefinden aus, was wiederum einen Vorteil für kreative Köpfe hat.  

 

1. Verbesserte Konzentration

Im Stehen kann das Blut viel besser durch den gesamten Körper zirkulieren und somit auch das Gehirn mehr mit Sauerstoff versorgen. Dadurch kannst du dich besser konzentrieren und fühlst dich wacher. Indirekt wird sich dies auf deine Fähigkeit auswirken, kreative Ideen zu haben.


Sitzt du viele Stunden lang, verlangsamt sich dein gesamter Körper durch die unnatürliche Position. Denn wir sind nicht für ein Leben im Sitzen geschaffen. Nicht nur deine Körperfunktionen werden müde, sondern damit auch dein Geist.  

 

2. Veränderte Perspektive

Je nachdem, welche Tätigkeit du ausführst, wird sich deine Perspektive am Schreibtisch verändern, wenn du in eine stehende Position wechselst. Dies ermöglicht dir einen neuen Blick auf deine Arbeit, besonders wenn du einem kreativen Beruf nachgehst. Auch dein Ambiente wird sich dadurch verändern, da du einen ganz anderen Blickwinkel auf deine Umgebung erhältst. Du siehst im Stehen durch das Fenster besser, was draußen geschieht. 


Diese neuen Eindrücke wirken sich sehr positiv auf deine Stimmung aus, da du nicht das Gefühl hast, in deinem Büro „gefangen“ zu sein. Nutze dies, indem du öfter einen Blick nach draußen oder in deine Umgebung wirfst. Dies entspannt ebenso deine Augen, was wiederum dazu führt, dass sie weniger überanstrengt werden. 


Du kannst dir auch vorstellen, dass du vor einem Publikum stehst und eine Rede hältst, wenn du beispielsweise einen Artikel schreibst. So sprichst du direkt deine Leser im Geiste an, was deine Ideen und Kreativität erweitern kann. 

 

3. Mehr Bewegungsmöglichkeit

In einem Bürostuhl musst du statisch in der gleichen Position sitzen, während du im Stehen sehr viel mehr Spielraum für Bewegung hast. Du kannst dabei sogar zu deiner Lieblingsmusik leicht tanzen! Dies hebt deine Stimmung sofort auf eine ganz andere Ebene. Du kannst dich viel freier fühlen, da du nicht an einen Stuhl gefesselt bist. 


Möchtest du noch mehr Bewegung hinzufügen, hast du im Stehen sehr viele Möglichkeiten. Sei es, dass du leichte Übungen wie Schulterkreisen während des Tippens durchführst oder dich sogar auf ein Balanceboard stellst. Sei ebenfalls kreativ bei der Art und Weise, wie du stehst und dich dabei bewegst. So kannst du beispielsweise so tun, als würdest du Treppensteigen oder aber auch ein Laufband verwenden.  

 

4. Mehr Energie und Ausdauer

Das Erste, was du bemerken wirst, wenn du damit beginnst, ein Stehpult zu verwenden, ist, dass du sehr viel länger durchhältst. Besonders nach einer längeren Phase des Sitzens wirkt das Aufstehen wie ein Energydrink. Dein Körper und Geist wachen regelrecht wieder auf und freuen sich über die neue Energie. 


Wenn du ab und zu langweiligere Dinge erledigen musst, probiere es aus. Stell die Musik an, fahr deinen Tisch nach oben und widme dich dieser ungeliebten Aufgabe. Wippe ruhig mit der Musik mit oder tanze dabei sogar. Du wirst sehen, wie leicht dir deine Arbeit von der Hand gehen wird. 


Doch achte darauf, dass auch zu langes Stehen deinem Körper schaden kann und vor allem, dass deine Beine nach einiger Zeit müde werden. Verende daher entweder eine Anti-Ermüdungsmatte oder – noch besser – wechsle jede Stunde zwischen Sitzen und Stehen ab. Die Premium-Bedienelemente von FlexiSpot verfügen über einen Intervall-Timer, welcher dich daran erinnert, dass es Zeit ist, deine Position zu verändern.  

 

5. Bessere Haltung

So ein Kreuz mit dem Kreuz! Jeder, der einem Bürojob nachgeht, kann von Verspannungen und allen möglichen Zipperlein rund um den Rücken ein Liedchen singen. Dabei sind diese Beschwerden nur der Anfang, wenn du nichts dagegen tust. 


Durch die Verwendung eines höhenverstellbaren Bürotisches, welcher dir den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ermöglicht, kannst du nicht nur deine Rückenbeschwerden lindern, sondern desgleichen ernsthaftere Folgen des Sitzens vermeiden. Achte auch beim Stehen darauf, dass du eine korrekte Haltung einnimmst. Doch du wirst sehen, dass du automatisch gerader stehen wirst.  

 

6. Verbesserter Blutkreislauf

Durch das ständige sitzen werden die Blutbahnen in deinem Körper eingeschränkt, was dazu führt, dass das Blut nicht frei überall hinfließen kann. Du kennst das sicher, dass dir die Füße oder Beine einschlafen, wenn du zu lange auf deinem Bürostuhl hockst. 


Damit ist nicht zu spaßen! Es ist ein Anzeichen dafür, dass es deinem Körper an Blut und damit auch an Sauerstoff fehlt. Dies wirkst sich schlecht auf dein Herz-Kreislauf-System aus. Wenn zu wenig Blut in das Herz gepumpt wird, muss es sehr viel härter arbeiten. Dies kann so schlimm werden, dass du dadurch eine Herzerkrankung entwickelst.


Eine freie Blutzirkulation im Körper bedeutet zudem, dass mehr Sauerstoff in dein Gehirn gepumpt wird. Ergo, du leidest weniger an Kopfschmerzen, fühlst dich viel wacher und bist somit kreativer und produktiver. 

 

7. Verbesserte Kommunikation

Arbeitest du in einem Büro mit deinen Kollegen zusammen, wirkt es sehr viel einladender, wenn du an deinem Tisch stehst. Du kannst schneller kurze Besprechungen halten und die Barriere, erst vom Stuhl aufstehen zu müssen, fällt weg. Statt also dem Kollegen eine Nachricht zu schicken, gehst du automatisch viel wahrscheinlicher direkt zu ihm, da du eh schon stehst. 


Dies mag ein wenig hergeholt klingen, doch wenn du an einem Stehtisch arbeitest, wirst du schnell erkennen, was wir damit meinen. Es ist tatsächlich so, dass man eher wohin geht, wenn man bereits steht, als wenn du dich in deinem „Stuhlgefängnis“ befindest. 

 

8. Mehr Ordnung am Arbeitsplatz

Du magst dich nun fragen, warum sich ein Sitz-Steh-Tisch auf die Ordnung auswirken soll. Du wirst es schnell erkennen, wenn du selbst einen verwendest. Sobald du deinen Tisch nach oben fährst, kommt zum Beispiel die Unordnung darunter zum Vorschein. Hast du viele Dinge auf dem Tisch, kann die veränderte Perspektive dazu führen, dass dich die Unordnung plötzlich stört. Und jeder im Büro hat nun einen besseren Blick darauf. Wie peinlich!


Somit wirst du automatisch deinem „kreativen Chaos“ Einhalt gebieten. Und ganz nebenbei bemerkt, ist Unordnung auf dem Schreibtisch sowieso nicht gut für die Produktivität. Du verbringst viel zu viel Zeit damit, nach Dingen zu suchen und wirst schneller abgelenkt, als wenn du einen gut organisierten Arbeitsplatz hast.


Diese könnte Dich auch interessieren