Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Höhenverstellbare Schreibtische – noch immer ein gesunder Trend

27 September. 2022

Das Konzept, im Stehen am Schreibtisch zu arbeiten, ist nicht mehr wirklich neu. Es heißt, dass sogar bereits Leonardo da Vinci ein Stehpult benutzt haben, um seine Meisterwerke der Renaissance zu schaffen. Dennoch fragen sich viele, ob sich höhenverstellbare Schreibtische lohnen oder ob der Hype der vergangenen Jahre wieder vorbei ist. Verändern sie wirklich unsere Gesundheit, unsere Leistung bei der Arbeit und unsere Laune? Oder sind sie nur eine Spielerei?


Mythen über Stehpulte


Schuld an dieser Fragestellung sind einige Mythen, die noch immer über die höhenverstellbaren Sitz-Steh-Schreibtische im Umlauf sind. Räumen wir mit den Gängigsten auf:


1. Du sollst den ganzen Tag im Stehen arbeiten


Fans der US-Serie „The Office“ erinnern sich vielleicht an die Szene, in der Dwight einen Stehschreibtisch benutzt, um sich buchstäblich und in seinen Augen auch symbolisch über seine Kollegen zu erheben. Zur Begründung seines neuen Arbeitsplatzes sagt er: "Stell dir jemanden vor, der etwas Heldenhaftes tut. Sitzt er oder steht er?" Der Witz dreht sich schnell um Dwight, als er öffentlich erklärt, dass das Stehen überlegen ist und sich hartnäckig weigert, jemals im Sitzen gesehen zu werden - nicht einmal in seiner Mittagspause. Völlig erschöpft versteckt er schließlich - aber nicht sehr überzeugend - einen Gehstock in einem Hosenbein, um sich auszuruhen und trotzdem aufrecht zu wirken: eine Entscheidung, die schließlich zu seinem buchstäblichen Sturz führt.


Die Lektion hier? Heute nennt man die höhenverstellbaren Schreibtische nicht umsonst Sitz-Steh-Tische. Am gesündesten ist es, wenn du regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen abwechselst. Zu dauerhaftes Sitzen verlangsamt den Stoffwechsel und verringert die Fähigkeit, Blutzucker und Blutdruck zu regulieren und Fett abzubauen. Doch auch zu langes Stehen führt zu Problemen. Das Blut staut sich in den Beinen, was den Druck in den Venen erhöht und schließlich sogar zu Herz-Kreislauf-Problemen führen kann.


Anstatt den ganzen Tag an einem Ort in der gleichen Position zu bleiben, solltest du versuchen, stündlich eine Pause zu machen, in der du dich ein wenig bewegst und dann die Position vom Sitzen zum Stehen oder umgekehrt wechselst.


2. Stehpulte sind ein teures Gimmick


In der Gesundheits- und Wellnessbranche gibt es kein Mangel an Gimmicks, aber Stehpulte gehören nicht dazu. Erstens braucht jeder Computernutzer einen Schreibtisch, und selbst wenn du dich irgendwann nicht mehr für das Arbeiten im Stehen begeistern kannst, wird dein höhenverstellbarer Schreibtisch immer noch als Sitzschreibtisch funktionieren. Dann hast du zumindest immer die Möglichkeit zu stehen, wenn dir danach ist.


Zweitens sind die Steh-Sitz-Schreibtische wie das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot für eine lange Lebensdauer gebaut. Manche Produkte werden so lange benutzt, bis der Reiz des Neuen nachlässt und dann weggeworfen wird. Sollte Dir beispielsweise nach einiger Zeit das Design der Tischplatte nicht mehr gefallen, kannst du diese einfach austauschen.


3. Sie tun nichts für deine Gesundheit


Wenn du einen Teil deiner Zeit im Sitzen durch Stehen ersetzt, ist es unwahrscheinlich, dass du merklich an Gewicht verlierst oder Muskeln aufbaust. Wenn das dein Ziel ist, solltest du lieber mit einem Trainingsprogramm beginnen und deine Ernährung überprüfen. Dein Steh-Sitz-Tisch ist kein Fitnessgerät. Er ist ein Werkzeug für dein Wohlbefinden.


Durch die Freiheit, zwischen Sitzen und Stehen wechseln zu können, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du in eine lang anhaltende sitzende Haltung verfällst. Endloses Sitzen kann zu Schmerzen, Müdigkeit und Produktivitätseinbußen führen. Deine Atmung und dein Kreislauf können durch zu langes Sitzen in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn du also aufstehst, deine Bein- und Rumpfmuskulatur aktivierst und deine Herzfrequenz leicht erhöhst, wird dein Körper mit Sauerstoff versorgt und belebt.


Eine Studie ergab, dass die Verwendung eines Sitz-Steh-Schreibtisches für eine Woche die Leistung von normalerweise sitzenden Büroangestellten deutlich verbesserte. Die Untersuchung ergab, dass Arbeitnehmer, die einen Sitz-Steh-Schreibtisch benutzten, doppelt so gut in der Lage waren, Entscheidungen zu treffen. Zudem hat sich ihre sprachbasierte Problemlösungskompetenz um 64 % verbessert. Sie erledigten die Aufgaben um 10 % schneller und machten 45 % weniger Fehler. Auch ihre Kreativität verbesserte sich um 28 %.


Stehpulte werden immer beliebter


Trotz der Mythen und Missverständnisse sind Stehpulte sehr gefragt. Besonders seit der Pandemie, da viele noch immer im Homeoffice arbeiten und auch dort nicht darauf verzichten möchten. So wurden in Europa im Jahr 2021 20 % mehr höhenverstellbare Schreibtische verkauft als im Vorjahr.


Warum sind Stehpulte gerade jetzt so beliebt?


Die Beliebtheit von Steh-Sitz-Schreibtischen steigt aus mehreren Gründen:


  • Hybridarbeit ist die neue Norm und Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, übernehmen die Kontrolle über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Da man weniger Platz hat, um sich zu bewegen, ist die Arbeit im Stehen eine gute Möglichkeit, aktiv und energiegeladen zu bleiben.
  • Es gibt immer mehr Forschungsergebnisse, die die Risiken der sitzenden Tätigkeit aufzeigen.
  • Die Menschen erkennen die Vorteile von Stehpulten für ihre körperliche und geistige Gesundheit.
  • Das steigende Interesse hat einen Dominoeffekt: Sitz-Steh-Tische tauchen immer häufiger im Büro und auf Fotos in den sozialen Medien auf, sodass die Menschen immer mehr Lust haben, sie auszuprobieren.
  • Auf dem Markt gibt es mehr Optionen zu einem niedrigeren Preis, von Sitz-Steh-Konvertern bis hin zu vollwertigen elektrischen Schreibtischen.

Was sind die Vorteile von Stehpulten?


Wie gut sind Stehpulte für dich? Nach ein paar Wochen wirst du vielleicht eine Reihe von Vorteilen des Stehpults bemerken, wie zum Beispiel:


  • Dein tägliches Aktivitätsniveau wird gesteigert: Es scheint nicht viel zu sein, aufzustehen und sich hinzusetzen, aber der Übergang aktiviert deine Bein- und Rumpfmuskulatur, erhöht leicht die Herzfrequenz und kurbelt den Kalorienverbrauch an.
  • Aufgestaute Spannungen abbauen: Vielleicht merkst du gar nicht, dass du deinen Körper anspannst, aber Stressgefühle können dazu führen, dass du deine Muskeln anspannst (Kampfreflex), was mit der Zeit zu Verletzungen führen kann. Ein regelmäßiger Positionswechsel sorgt dafür, dass du dir deines Körpers bewusst bist und gibt dir die Möglichkeit, angespannte Bereiche auszuschütteln.
  • Fühle dich selbstbewusster: Dwight hatte nicht vollkommen unrecht, als er behauptete, dass das Stehen überlegen ist. Eine in der Fachzeitschrift Psychological Science veröffentlichte Theorie besagt, dass bestimmte Körperhaltungen (darunter auch das Stehen) helfen können, Stresshormone abzubauen und das Gefühl von Selbstvertrauen und Energie zu steigern. Wenn du also mit einer schwierigen Situation bei der Arbeit konfrontiert bist und dich ermutigt fühlen musst, versuche es im Stehen.
  • Verbessere deine Arbeitsleistung: Untersuchungen zeigen, dass der Wechsel zu einem Steh-Sitz-Schreibtisch die Entscheidungsfähigkeit, Problemlösung, Genauigkeit und Kreativität verbessern kann.
  • Du kannst dich besser konzentrieren, da du deinem Körper mehr Sauerstoff zuführst. Zudem fühlen sich sehr viele kreativer, wenn sie sich freier bewegen können.


Also, es mag zwar kein neuer Trend sein, aber er ist noch immer ein sehr heißer! Während andere Gesundheitstrends schnell wieder vorbei sind, wird uns der von Sitz-Steh-Schreibtischen noch sehr lange erhalten bleiben.