Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Die Vorteile des Mitarbeiterwohlbefindens für Dein Unternehmen

25 August. 2023

Das Wohlbefinden der Beschäftigten zu fördern, sollte für jeden Arbeitgeber eine Priorität sein. Viele Angestellte trennen sich nur selten von ihrem Arbeitgeber, weil sie zu wenig Geld verdienen. Laut einer Umfrage der Bundesgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist es den Angestellten wichtiger, sich wohl zu fühlen.

Ist das nicht gegeben, sind seelische Erkrankungen oft die Konsequenz, welche sich negativ auf die Betroffenen und auch das Unternehmen auswirken.  

Wie genau definiert man das Mitarbeiterwohlbefinden?

Wenn es um das Wohlbefinden der Beschäftigten ging, konzentrierten sich die Arbeitgeber früher auf Gesundheitsleistungen. Heute wissen wir, dass es dabei um sehr viel mehr als nur Krankheiten geht.

Beim Wohlbefinden geht es um die Optimierung der körperlichen und seelischen Gesundheit aller Angestellten. Es geht nicht nur um das körperliche Wohlbefinden, sondern auch um andere Komponenten des Wohlbefindens, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen, wenn es um gesunde und gut funktionierende Menschen oder Mitarbeiter geht.

Mit anderen Worten: Der Begriff des Wohlbefindens der Beschäftigten hat sich von der traditionellen Sichtweise und dem Fokus auf die medizinische Versorgung der Beschäftigten entfernt. Heutzutage sind sich die Arbeitgeber vieler Elemente bewusst, die das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter ausmachen, und sie sehen es als ihre Aufgabe an, ihre Mitarbeiter glücklicher und gesünder zu machen. Diese sind wie folgt:

1. Geringere Fehlzeiten und Gesundheitskosten

Die Unternehmen begannen zu erkennen, dass es profitabler ist, Probleme im Zusammenhang mit schlechtem Wohlbefinden der Beschäftigten wie Burnout, Stress oder Krankheit zu vermeiden, als auf diese Probleme zu reagieren, wenn sie bereits eingetreten sind.

Die sitzende Lebensweise der Beschäftigten erhöht das Risiko von Diabetes, Bluthochdruck und anderen Krankheiten. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Beschäftigte, die sagen, dass sie bei der Arbeit oft oder immer unter Burnout leiden, um 63 % höher sind, dass sie sich krankschreiben lassen. Das bedeutet, dass das Wohlbefinden der Beschäftigten in direktem Zusammenhang mit Fehlzeiten und den damit verbundenen Kosten für die Arbeitgeber steht.

2. Erhöhtes Mitarbeiterengagement

Laut einer Studie geben 85 % der Unternehmen an, dass Wellness-Programme das Engagement der Mitarbeiter fördern. Wenn ein Programm für das Wohlbefinden der Mitarbeiter eingeführt wird, fühlen sich die Mitarbeiter stärker verbunden, ihre Gesundheit wird verbessert und folglich steigt auch ihre Zufriedenheit.

All diese Faktoren tragen zu einem höheren Mitarbeiterengagement bei. Das Engagement der Mitarbeiter wird jedoch auch durch Anerkennung und gute Feedback-Praktiken beeinflusst. Achte darauf, dass du das Mitarbeiterengagement ganzheitlich betrachtest, wenn du versuchst, es in deinem Unternehmen zu verbessern.

3. Verbesserte Mitarbeiterproduktivität

Einerseits zeigen Untersuchungen, dass Raucher doppelt so häufig krankgeschrieben werden und dass Arbeitnehmer mit Übergewicht jährlich drei bis sechs Krankheitstage mehr in Anspruch nehmen als Normalgewichtige. Andererseits sind Arbeitnehmer, die besser mit Stress umgehen können, seltener von Burnout betroffen. Wenn das Wohlbefinden der Mitarbeiter optimiert ist, können sie sich besser auf ihre Arbeit konzentrieren und ihre Produktivität steigt.

4. Verbesserte Arbeitsmoral

Während der COVID-19-Krise haben wir gesehen, wie wichtig es ist, die Arbeitsmoral der Beschäftigten aufrechtzuerhalten. Durch die Einführung von Initiativen zum Wohlbefinden der Mitarbeiter, wie z. B. Workshops zur psychischen Gesundheit oder einem Fitnesswettbewerb zwischen Abteilungen oder Teams, kannst du die Arbeitsmoral deiner Mitarbeiter deutlich verbessern.

Wie kann man das Mitarbeiterwohlbefinden steigern?

Wie wir bereits erklärt haben, umfasst das Wohlbefinden der Mitarbeiter mehrere Aspekte der Fürsorge für deine Angestellten. Wenn du also ihr Wohlbefinden optimierst, wirkt sich das auch positiv auf die Erfahrungen aus. Indem du die Arbeit sinnvoller und weniger stressig gestaltest, kreierst du ein angenehmes Arbeitsumfeld, in dem sich deine Beschäftigten wohlfühlen.

1. Anerkennung für die Arbeit deiner Mitarbeiter

Wenn die harte Arbeit, das Engagement und die Teamarbeit der Angestellten gewürdigt werden, fühlen sie sich in ihrem Job wohler und zufriedener. Außerdem wirkt sich die Anerkennung der Arbeit positiv auf die Produktivität aus und kreiert eine Kultur der Wertschätzung. Insgesamt hat die Anerkennung von Mitarbeitern die Kraft, deine Mitarbeiter zu inspirieren und ihnen bewusst zu machen, welch wichtiger Teil deines Unternehmens sie sind.  

2. Erleichterung einer nahtlosen Kommunikation

Nach der COVID-19-Pandemie sind wir mit mehr Unterbrechungen bei der Arbeit konfrontiert als je zuvor. Fernarbeit wird es weiterhin geben, wenn auch in weniger invasiver Form als während der kritischen Pandemiezeit. In vielen Unternehmen war das Wohlbefinden der Beschäftigten während der Krise gefährdet, konnte aber durch eine angemessene und rechtzeitige Kommunikation gemildert werden.

Sorge deshalb dafür, dass deine interne Kommunikation reibungslos abläuft und stelle sicher, dass deine Mitarbeiter/innen die Inhalte lesen, die für sie bestimmt sind. Darüber hinaus ist das größte Problem von Telearbeitern der Mangel an Kommunikation und Zusammenarbeit. Indem du eine nahtlose Kommunikation zwischen deinen Beschäftigten ermöglichst, kannst du eine der Hauptursachen für arbeitsbedingten Stress abbauen.

3. Leichte Zusammenarbeit ermöglichen

Die Zusammenarbeit an Projekten in großen Teams kann für viele Arbeitnehmer eine Quelle von Stress sein. Es kann frustrierend und ermüdend sein, wenn die Beschäftigten die Arbeit der anderen nicht verfolgen oder ihren Beitrag zu einem größeren Projektplan nicht beurteilen können.

Teamarbeit kann stressig sein - aber sie ist ein unvermeidlicher Teil des Arbeitsprozesses. Indem du eine einfache Zusammenarbeit ermöglichst, kannst du das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter optimieren und ihr Stressniveau senken.

4. Deinen Mitarbeitern zuhören

Die Angestellten wollen angehört werden! Wenn sie Beschwerden haben, auf die nicht eingegangen wird, haben sie das Gefühl, dass ihre Meinung nicht zählt. Wenn du ihnen zuhörst und auf ihre Vorschläge eingehst, fühlen sie sich als geschätztes Mitglied deiner Gemeinschaft. Das macht ihre Arbeit sinnvoller und steigert so ihr Wohlbefinden.

5. Regelmäßiges und zeitnahes Feedback geben

Wenn du regelmäßig Feedback gibst, sind 68 % der Beschäftigten zufriedener mit ihrem Job. Wenn du deinen Mitarbeitern kontinuierlich Feedback gibst, haben sie das Gefühl, dass ihre Entwicklung wichtig ist. Außerdem können sie so herausfinden, wie sie besser arbeiten können, was es ihnen ermöglicht, ihre Fähigkeiten zu verbessern und weiter zu lernen. Das Gefühl von Zufriedenheit und Glück im Beruf ist entscheidend für das Wohlbefinden der Beschäftigten.

6. Für mehr Bewegungsmöglichkeiten sorgen

Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist eine großartige Leistung für das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter, die dich als Arbeitgeber attraktiv macht und deinen Mitarbeitern hilft, in Form zu bleiben. Der Besuch eines Fitnessstudios kann deinen Mitarbeitern helfen, Stress abzubauen und ist eine gute Möglichkeit, die Gesundheit deiner Mitarbeiter zu erhalten.

Aber auch während der Arbeit sollten die Angestellten die Möglichkeit haben, sich mehr zu bewegen. Dies kannst Du erreichen, indem du einen Sitz-Steh-Schreibtisch wie das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder das höhenverstellbare Tischgestell E8 bereitstellst.

Um die Beschäftigten zu noch mehr Fitness während der Arbeit anzuspornen, kannst du einen Raum mit dem Tischfahrrad bzw. Fahrradstuhl V6 von FlexiSpot ausstatten, sodass sie während der Arbeit, Telefonaten oder Meetings sogar ein paar mehr Kalorien durch Fahrradfahren verbrennen können.

7. Flexible Arbeitsmöglichkeiten

Wenn du flexible Arbeitszeiten oder die Möglichkeit zur Fernarbeit anbietest, erhöhst du das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben für deine Beschäftigten. Untersuchungen zufolge sind nur 8 % der Beschäftigten der Meinung, dass das Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben weniger wichtig ist als die Vergütung. Da Remote-Arbeit immer beliebter wird, ist dies einer der einfachsten und am meisten gewünschten Vorteile für das Wohlbefinden der Beschäftigten, die dein Unternehmen anbieten kann.