KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die gesundheitlichen Vorteile des regelmäßigen Gehens
25. Jan. 2022
474 views

Eine der wirksamsten Techniken, um ein gesundes Gewicht zu halten, kräftig zu bleiben und länger zu leben, ist verblüffend einfach. Es ist so narrensicher wie einen Fuß vor den anderen zu setzen und obendrein vollkommen kostenlos. Egal welches Alter du hast, jeder hat Vorteile daraus. Es ist einfach durchzuführen und schont die Gelenke.


Regelmäßiges zu Fuß gehen, spazieren laufen oder zu wandern bewirkt regelrechte kleine Wunder. Und dabei ist es so einfach, ohne sich groß anstrengen zu müssen. Es ist zudem nicht nur gut für deine physische Gesundheit, sondern auch für den Geist. 
 

In unserer modernen Zeit sind wir es so gewohnt, dass wir stets eine Form von Fortbewegungsmittel verwenden, dass wir ganz automatisch darauf zurückgreifen. Doch stattdessen solltest du dich viel mehr zu Fuß bewegen, um die vielen Vorteile dieser Bewegung auskosten zu können. Diese sind:

 

1. Bessere Blutzirkulation
Die Wade dient als Venenpumpe, welche das Blut von den Beinen und Füßen zurück zum Herzen pumpt. Wird diese angeregt, verringert sich die Belastung des Herzens und die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln und Krampfadern.
 

Zudem wird bei der moderaten Bewegung noch immer genug die Herzfrequenz erhöht, der Blutdruck gesenkt und der Herzmuskel gestärkt. Frauen, die in der Menopause unter Bluthochdruck leiden und jeden Tag lediglich ein bis zwei Kilometer laufen, können ihren Blutdruck um etwa 11 Punkte senken. Studien zufolge können Frauen, die täglich 30 Minuten zu Fuß gehen, ihr Schlaganfallrisiko um 20 % bzw. 40 % senken, wenn sie ab und zu ihr Tempo erhöhen. 

 

2. Mentaler Ausgleich

Sich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen, regt das Nervensystem an und versorgt den gesamten Körper mit mehr Sauerstoff. Dadurch fühlt man sich wacher und motivierter, was die Stimmung hebt. 
 

Zudem kannst du an sonnigen Tagen viel Vitamin D tanken, was die Produktion von Wohlfühlhormonen wie Serotonin anregt. Besonders in den Wintermonaten ist daher ein regelmäßiger Spaziergang im Freien von besonderer Wichtigkeit. Damit beugst du Depressionen vor oder kannst Niedergeschlagenheit bekämpfen.
 

Wenn du deine Spaziergänge oder Wanderungen mit Achtsamkeitsübungen oder guter Gesellschaft in der Natur kombinierst, wirkt sich dies noch positiver auf deine mentale Gesundheit aus.  

 

3. Stärkung des Immunsystems 

Gehst du regelmäßig an der frischen Luft, egal welches Wetter oder Jahreszeit, stärkst du dein Immunsystem und bist somit weniger anfällig für Erkältungen oder Grippeviren. Studien haben gezeigt, dass Personen, die sich jeden Tag an der frischen Luft bewegen, ein bis zu 43 % geringeres Risiko einer Erkrankung haben. Selbst wenn sie erkranken, erholen sie sich viel schneller. 

 

4. Aufbau von Muskeln

Zwar wirst du nur durch spazieren gehen nicht zum Bodybuilder, doch deine Bein-, Bauch- und Armmuskulatur wird dadurch auf jeden Fall verbessert. Die Muskeln werden durch die Bewegung besser durchblutet, was sie stärkt. Dies verbessert deine Balance, indem Druck und Gewicht von den Gelenken auf die Muskeln übertragen werden.

 

5. Mehr Kalorienverbrauch 

Der Kalorienverbrauch summiert sich in der Woche, wenn du regelmäßig zu Fuß gehst. Wenn du es dir zur Gewohnheit machst, dass du so viel wie möglich läufst, addieren sich die Kalorien, die du verbrennst. Geh deshalb zu Fuß zur Arbeit oder steige eine Station früher aus, mach einen kleinen Spaziergang in der Mittagspause und nimm stets die Treppe und nicht den Aufzug. 
Durch den vermehrten Kalorienverbrauch und den Aufbau und die bessere Durchblutung der Muskeln wirst du dadurch durchaus Gewicht verlieren. Durch die Bewegung wird nämlich auch die Insulinausschüttung im Körper angeregt, was in Verbindung mit dem Abbau von Bauchfett in Zusammenhang gebracht wird. 
Wenn du diesen schönen Effekt noch ausbauen möchtest, wähle Routen in deine Spaziergänge ein, die nicht nur flache Wege beinhalten, sondern Hügel und kleinere Pfade im Wald. Wechsle ebenso regelmäßig das Tempo, indem du einen Teil schneller zurücklegst. Versuche, täglich 10.000 Schritte zu gehen und es wird sich auf der Waage zeigen.
Auch dein Stoffwechsel wird angeregt, härter zu arbeiten, wenn du beispielsweise in der Mittagspause nach dem Essen einen kurzen, aber schnellen Spaziergang an der frischen Luft machst. 

 

6. Frischer im Kopf

Gehirnscans von Personen, die dreimal pro Woche eine Stunde lang zügig zu Fuß liefen, zeigten, dass ihre Entscheidungsregionen effizienter funktionierten als bei diejenigen, die stattdessen Bildungsseminare besuchten. Eine andere Studie fand heraus, dass Kinder, die 20 Minuten lang auf einem Laufband gingen, ihre schulischen Leistungen verbesserten. Experten glauben, dass einer der Gründe dafür ist, dass durch das Gehen mehr Blut und somit Sauerstoff ins Gehirn gepumpt wird.   

 

7. Senkung des Blutzuckers

Da durch die Bewegung die Insulinproduktion und der Stoffwechsel animiert werden, senkt sich der Blutzuckerspiegel im Körper. Daher solltest du speziell nach dem Essen einen Spaziergang machen, um wieder wacher zu werden und deinen Körper dazu anzuregen, härter bei der Verarbeitung der Speisen zu arbeiten.
Eine Studie zeigte, dass das Gehen für 15 Minuten dreimal täglich nach den Mahlzeiten den Blutzuckerspiegel mehr senkt als 45 Minuten zu Fuß gehen zu einer anderen Tageszeit. 

 

8. Weniger Krampfadern und Blutgerinnsel

Krampfadern treten mit zunehmendem Alter häufiger auf. Es hat sich gezeigt, dass regelmäßiges gehen dabei hilft, die Entstehung zu verhindern oder zu verzögern. Das Venensystem enthält einen Kreislaufteil in den unteren Gliedmaßen, der als „zweites Herz“ bezeichnet wird und aus Venen, Muskeln und Klappen besteht. Das Gehen entwickelt und erhält die Beinmuskulatur, was die gesunde Blutzirkulation erhöht. Dieser sekundäre Kreislaufprozess dient dazu, das Blut zurück zum Herzen und zur Lunge zu pumpen. 
Leidest du bereits unter Krampfadern oder Blutgerinnseln in den Beinen, kann tägliches Gehen helfen, die damit einhergehende Entzündung und Schmerzen zu lindern.  

 

9. Stimulation des Verdauungssystems  

Versuche mal, die Tasse Kaffee, die du zum Ankurbeln deines Verdauungssystems nach dem Essen trinkst, mit einem Spaziergang zu ersetzen. Du wirst sehen, dass die Bewegung sogar noch besser funktioniert. Wenn ein Morgenspaziergang statt einer Tasse Kaffee nicht so sein Ding ist, versuche es zumindest mittags. Dies hat den Effekt, dass du zudem besser schlafen wirst, da du nicht erst das Koffein abbauen musst, das du später am Tag in dein System bringst. 


Diese könnte Dich auch interessieren