KOSTENLOSER VERSAND IN DE, AT60-TAGE RÜCKGABERECHTBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE
Der Rücken
Wie baut man ein DIY-Stehpult?
18. Feb 2022
676 views

Du möchtest endlich im Homeoffice auch gesünder arbeiten und denkst daher über ein Stehpult nach? Es gibt einige Gründe, warum man sich nicht für ein Standard-Modell eines höhenverstellbaren Schreibtisches entscheiden möchte. Sei es, um Kosten zu sparen, weil einem das Design des Tisches nicht gefällt oder man ein paar Funktionen hinzufügen möchte, die man so nicht zu kaufen findet. 

 

Wenn du über ein wenig handwerkliches Geschick verfügst und kreative Ideen hast, gibt es viele Möglichkeiten, wie du dir einen schönen, einzigartigen und gleichzeitig gesunden Arbeitsplatz schaffen kannst. Wir haben für dich einige Anregungen und Ideen zusammengefasst und worauf du achten solltest, wenn du einen Stehtisch selbst baust.  

 

Warum ein eigenes Stehpult bauen?

Es gibt viele Gründe, einen eigenen Stehpult zu bauen. Diese können sein:


  • Du kannst ihn exakt an deine Bedürfnisse anpassen. Nicht nur im Design, sondern ebenfalls in der perfekten Höhe, Breite und Tiefe.

  • Du kannst ein Stehpult so bauen, dass er absolut sicher und stabil ist.

  • Du sparst Kosten beim Bauen eines DIY-Stehpultes, indem du zum Beispiel recycelte Materialien verwendest.

  • Wenn das Bauen von Dingen dein Hobby ist, wirst du sehr viel Spaß daran haben.

  • Du hast die Genugtuung, etwas mit deinen eigenen Händen selbst zu bauen. Es ist einfach etwas Besonderes, sich danach das fertige Produkt anzusehen, das du gebaut hast und sagen zu können: "Das hab ich gebaut."


Was gibt es vor dem Bau eines Stehpultes zu beachten?

Es gibt ein paar Dinge, die du bei der Gestaltung deines DIY-Stehpults berücksichtigen solltest: 

 

1. Die Materialkosten

Je nachdem, für welche Art von Stehpult du dich entscheidest, kann der Bau sich kompliziert gestalten. Zudem kommt es auch darauf an, welche Materialien du benutzen möchtest. Willst du teure und qualitativ hochwertige Vollholzmaterialien verwenden oder günstige Spanplatten zum Beispiel. 


Abhängig davon können sich die Kosten zwischen 50 Euro und 500 Euro belaufen. Daher liegt es ganz an dir, wie du dein Stehpult gestalten möchtest. 


Hier sind einige Tipps, wie du die Materialkosten niedrig halten kannst:


  • Verwende nach Möglichkeit Altholz oder recyceltes Material.

  • Suche nach Angeboten in deinem örtlichen Baumarkt oder Holzlager. Denk daran, dass je billiger die Materialien sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Schreibtisch nicht so stabil oder verstellbar ist, wie du es dir wünschst.

  • Informiere dich online und mach Preisvergleiche, um einen besseren Preis für die Materialien und eventuell benötigten Maschinen zu erhalten.

  • Wenn du nicht alle Maschinen hast, die du zum Bau des Stehpultes benötigst, kannst du sie dir ausleihen, statt teure Werkzeuge zu kaufen.


Designideen für den Bau deines eigenen Stehpults

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du selbst ein Stehpult bauen kannst. Welches Design dir am besten zusagt, hängt von deinen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Wir haben nachfolgend ein paar Ideen für dich, die dir eventuell gefallen könnten und auch Geld sparen. 

 

1. Erhöhe deinen vorhandenen Schreibtisch

Indem du für deinen Schreibtisch, welchen du bereits besitzt, einen neuen Rahmen aus Holz oder Metall baust, kannst du ihn ganz einfach erhöhen. Achte dabei darauf, dass die Konstruktion fest genug ist, dass der gesamte Tisch ohne zu wackeln stabil steht. 


Wichtig ist vor allem, dass du entweder die exakt richtige Höhe verwendest oder ein System einbaust, wodurch sich der Tisch ein wenig in er Höhe verstellen lässt. Dies kannst du erreichen, indem du an den Füßen Drehschrauben aus dem Baumarkt montierst, sodass der Tisch nicht wackelt oder du ihn ein paar Zentimeter justieren kannst. 


Dies hat den Vorteil, dass du einen großen Teil des Tisches bereits hast und auf die Zusätze wie Schubladen oder andere Funktionen nicht verzichten oder sie erst bauen musst.  

 

2. Kombination von zwei Möbelstücken

Du kannst deinen vorhandenen Schreibtisch verwenden und ein anderes Möbelstück wie einen Beistelltisch, eine Schublade oder einen Hocker so anpassen, dass du das Stück einfach auf den Schreibtisch stellst und so eine erhöhte Arbeitsfläche erreichst. Dies hat den Vorteil, dass du dadurch zwischen Arbeiten im Sitzen und Stehen wechseln kannst, da der DIY-Aufsatz nicht fest montiert wird. 


Achte dabei jedoch darauf, dass das zweite Möbelstück, welches zu auf den Schreibtisch setzt, stabil genug ist, sodass deine Arbeitsgeräte nicht runterfallen können. 


Oft lässt sich ein Stehpult sehr einfach erstellen, indem man einfach einen Couchtisch mit ungefähr den gleichen oder kleineren Abmessungen wie dein Schreibtisch darauf stellt. Dafür brauchst du nicht einmal Werkzeug und du kannst den Couchtisch jederzeit abnehmen, wenn du in eine sitzende Position wechseln möchtest. Bring an den Tischbeinen Schutzvliese an, damit du die Tischplatte des Schreibtisches nicht zerkratzt – und fertig ist dein Stehpult. 

 

3. Wandmontiertes Stehpult

Diese Art von Stehpult eignet sich besonders gut für Wohnungen oder Häuser, in denen nicht viel Platz für ein Homeoffice zur Verfügung ist. Hast du keinen eigenen Raum, welchen du nur für deine Arbeit von zu Hause verwenden kannst, ist der Bau eines wandmontierten Stehpultes ideal.


Entweder du baust eine schwebende Holzplatte an die Wand oder du fertigst einen Klapptisch an, welcher sich nach der Arbeit ganz einfach umklappen lässt und somit aus dem Weg ist.  

 

4. Verwenden eines Schreibtischaufsatzes

Ein Schreibtischaufsatz ist eine großartige Möglichkeit, deinen aktuellen Schreibtisch in ein Stehpult umzuwandeln, ohne dass du etwas selbst bauen musst. Alles, was zur Erhöhung deines vorhandenen Tisches notwendig ist, kannst du mit diesem Aufsatz erzielen. Du platzierst drauf dein Laptop, die Tastatur und Maus und wenn du möchtest, ist darauf sogar Platz für einen oder gar zwei externe Bildschirme.


Der Vorteil hiervon ist, dass du nichts selbst bauen musst, wenn du kein Talent dafür hast und dennoch auf den Kauf eines teuren höhenverstellbaren Schreibtisches verzichten kannst. Es gibt bei FlexiSpot bereits Modelle ab ein wenig mehr als hundert Euro. 


Messe zunächst die Höhe deines vorhandenen Tisches und entscheide dich dann für einen Stehpultkonverter, der deine Geräte auf die gewünschte Höhe bringt. Das Gute daran ist, dass es auf dem Markt viele verschiedene Marken und Modelle von Stehpult-Konvertern gibt, sodass du garantiert einen findest, der deinen Bedürfnissen am besten entspricht. 

 

5. Kaufe einen Rahmen und Bau die Tischplatte

Ein höhenverstellbares Gestell für ein Sitz-Steh-Pult selbst zu bauen ist leider nur sehr versierten Handwerkern vorenthalten. Das heißt aber nicht, dass du vollkommen auf einen DIY-Höhenverstellbaren Schreibtisch verzichten musst. Hier findest du Schreibtischrahmen, welche du mit einer selbst gebauten oder woanders erworbenen Tischplatte kombinieren kannst. 


Achte vor dem Kauf auf jeden Fall darauf, dass das Gestell die richtigen Maße besitzt und prüfe, wie viel Tragfähigkeit der Motor oder die Motoren haben, wenn du beispielsweise eine sehr schwere Massivholzplatte oder eine aus Beton verwenden möchtest. 

 

6. Fester Hochtisch mit Hochsitz

Bei dieser Lösung baust du ein Pult mit einer festen Höhe, welche ideal für dich zur Arbeit im Stehen ist. Der Unterschied liegt hier jedoch darin, dass du ihn mit einem Stuhl kombinierst, welcher sich so hochstellen lässt wie ein Barhocker, sodass du am Stehpult auch sitzen kannst. Diese Lösung bietet die Vorteile eines Hybrid-Arbeitsplatzes und erfordert nach der Einrichtung wenig bis gar keine Anpassungen.


Diese könnte Dich auch interessieren