Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Deshalb nehmen immer mehr Arbeitnehmende wegen Rückenschmerzen eine Auszeit

31 Juli. 2023

Rückenschmerzen sind eine der am weitesten verbreiteten körperlichen Leiden in Deutschland. Schätzungen zufolge sind über 60 Prozent betroffen.

Neben persönlichen Konsequenzen haben chronische Rückenschmerzen auch Folgen für die Arbeitswelt. Wenn Mitarbeitende aufgrund starken Schmerzen ihren Verantwortungen im Beruf nicht mehr nachkommen können, hat das sowohl für die entsprechenden Angestellten als auch für den Betrieb Folgen.

Um die Gesundheit zu schonen und Folgeschäden an der Wirbelsäule zu vermeiden, schreiben Ärzte ihre Patienten in schwerwiegenden Fällen krank. Manche Leute merken auch selbst, dass sie die Rückenschmerzen nicht mit der Arbeit vereinen können oder dass die Arbeit sogar für die Leiden verantwortlich sind.

Bist Du für das Personal zuständig oder führst Du selbst ein Unternehmen? In diesem Beitrag erfährst Du, was die aktuelle Situation für Dich und Deine Firma bedeutet.

Bewegungsmangel bei Tätigkeit im Sitzen

Anders als von vielen vermutet, sind nicht nur Handwerkerinnen und Handwerker von arbeitsbedingten Rückenschmerzen betroffen. Auch viele Personen, die im Büro angestellt sind, entwickeln im Laufe ihrer Karriere Rückenschmerzen.

Im Gegensatz zu körperlich aufwendigen Berufen kommen die Schmerzen hier allerdings in erster Linie von einem Mangel an Bewegung. Wir sollten weniger sitzen und uns mehr bewegen. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan. Im Büroalltag ist es oftmals nicht möglich, weniger zu sitzen. Besonders dann, wenn höhenverstellbare Schreibtische wie der elektrisch höhenverstellbare Schreibtisch E1 fehlen.

Die Folgen: Rückenschmerzen, die über lange Zeit anhalten und sich sogar verschlimmern können. Im Ernstfall müssen betroffene Mitarbeitende eine temporäre Auszeit nehmen oder den Beruf sogar ganz an den Nagel hängen.

Ergonomische Probleme durch falsche Möbel

Die Beschwerden, die bei der Büroarbeit auftreten, hängen eng mit dem verwendeten Mobiliar zusammen. Ein signifikanter Teil der Rückenschmerzen werden ausgelöst, da Mitarbeitende die falschen Tische und Stühle verwenden.

Hier bist Du als Personalverantwortliche / Personalverantwortlicher bzw. als Arbeitgeber gefragt. Wenn Deine Belegschaft überwiegend im Sitzen arbeitet, solltest Du dafür sorgen, dass Deine Angestellte ergonomische Büromöbel haben.

Bei ergonomischen Büromöbeln handelt es sich um Arbeitstische, wie dem elektrisch verstellbaren Tischgestell E7 oder Bürostühle, wie dem ergonomischen Bürostuhl BS8Pro, die eine komfortable und gesunde Körperhaltung bei der Arbeit am Schreibtisch ermöglichen.

Ergonomische Bürostühle sind so gepolstert, dass sie dem Rücken, dem Nacken, dem Gesäß und den Beinen die optimale Unterstützung bieten. Ergonomische Tische sind höhenverstellbar, sodass Dein Team weder gekrümmt noch überstreckt am Tisch sitzen muss.

Stress im Berufs- und Privatleben

Hoher Stress im Berufs- und Privatleben kann sich physisch und psychisch auf den Körper auswirken. Die Rede hier ist von sogenannten psychosomatischen Leiden. Die Schmerzen haben keine körperliche Ursache, entstehen aber aufgrund der prekären psychischen Verfassung.

Dass die Schmerzen keine körperliche Ursache haben, bedeutet jedoch nicht, dass die Schmerzen nicht echt sind. Die Betroffenen leiden unter Schmerzen und die Schmerz-Signale werden im zentralen Nervensystem genauso verarbeitet wie bei "richtigen" Verletzungen.  

Neben Bauch-, Kopf- und Gelenkschmerzen können psychosomatische Auswirkungen auch zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen. Solche Leiden sind für Betroffene extrem belastend. Wenn diese nicht besser werden, kann es sein, dass Schmerzmittel, Psychopharmaka oder eine Auszeit von der Arbeit nötig sind.

Mangelnde Pausen und Erholung

Du bist dafür verantwortlich, Deinen Mitarbeitenden genügend Zeit zur Erholung zu lassen. Das solltest Du aber nicht nur tun, um gesetzlichen Vorschriften nachzukommen oder um eine gute Vorgesetzte / ein guter Vorgesetzter zu sein, sondern auch, um die Gesundheit Deines Teams zu schonen.

Unzureichende Ruhezeiten oder das Auslassen von Pausen während der Arbeit können die Belastung des Rückens erhöhen. Wenn Deine Mitarbeitenden pausenlos arbeiten, dabei möglicherweise noch in einer ungesunden Haltung sitzen und das jeden Tag wiederholen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Leute Rückenschmerzen verspüren werden.

Falls Du vermutest, dass Personal Dein Unternehmen aufgrund von Rückenschmerzen temporär oder für immer verlassen werden, musst Du entgegenwirken, indem Du darauf achtest, dass die Mitarbeitenden die körperliche Erholung erhalten, die sie benötigen.

Chronisch ungesunde Körperhaltung

Im Büro richtig zu Sitzen kann eine Herausforderung sein. Du kennst es bestimmt auch: Gefühlt tausende Fristen, Meetings, noch schnell etwas erledigen etc.

Beim ganzen Stress geht schnell vergessen, dass man eigentlich auf seinen Körper achten und beim Sitzen eine gesunde Körperhaltung einnehmen sollte.

Auf den ersten Blick scheint es kein großes Problem zu sein, eine verrenkte, verkrümmte oder überstreckte Haltung einzunehmen. Die Folgen sind allerdings weitaus gravierender, als Du es vielleicht vermutest.

Jeden Tag ungesund zu sitzen, bedeutet eine chronische Falschbelastung Deiner Muskulatur und Deiner Wirbelsäule. Im Laufe der Zeit können Langzeitfolgen wie unwiderrufbare Verformungen und starke Schmerzen entstehen. Möglicherweise krümmt sich Dein Nacken mit der Zeit, Du bildest einen Buckel und Nerven können eingeklemmt werden; keine schönen Vorstellungen.

Besseres Gesundheitsbewusstsein

Nicht nur haben mehr Leute Rückenschmerzen als früher, sondern es gehen auch mehr Leute zum Arzt als noch vor einigen Jahrzehnten. Das liegt daran, dass das Gesundheitsbewusstsein in Deutschland über die letzten Jahre zugenommen hat.

Generell ist die berufstätige Bevölkerung heutzutage sensibler eingestellt, wenn es um ihre körperliche Gesundheit geht. Im Grunde ist das etwas Gutes. Allerdings bedeutet das auch, dass Mitarbeitende eher einen Arzt aufsuchen und sich aufgrund von Rückenschmerzen eine Auszeit nehmen.

Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Angestellten, die frühzeitig zum Arzt gehen, sich erholen und nach ihrer Auszeit wieder bei der Arbeit erscheinen werden.

Deshalb nehmen immer mehr Arbeitnehmende wegen Rückenschmerzen eine Auszeit: Fazit

Die steigende Anzahl von Arbeitnehmenden, die aufgrund von Rückenschmerzen eine Auszeit nehmen, ist ein vielschichtiges Problem. Ursachen wie Bewegungsmangel, ergonomische Probleme, Stress, mangelnde Pausen und eine ungesunde Körperhaltung tragen dazu bei.

In einer Gesellschaft, in der viele Berufe im Sitzen ausgeübt werden, ist die Prävention von Rückenschmerzen und die Förderung einer gesunden Arbeitsumgebung wichtig. Als Vorgesetzte / Vorgesetzter bzw. als Eigentümerin / Eigentümer solltest Du auf ergonomische Büromöbel, ausreichende Erholungszeiten und das Fördern des Bewusstseins für eine gesunde Lebensweise achten.

Besuche FlexiSpot, um ergonomische Büromöbel wie das höhenverstellbare Tischgestell E8 für Dein Büro zu finden.