KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
6 Superfoods fürs Büro
26. Jul. 2021
1002 views

Fühlen Sie sich manchmal schlapp im Büro? Kommt Ihnen einfach kein gescheiter Abschluss für die E-Mail in den Sinn? Leiden Sie häufig unter Konzentrationsschwächen, während Sie Ihrer Arbeit nachgehen?

Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen auch. Der Büroalltag kann extrem anstrengend sein und fordert mental einiges von uns ab. Damit Ihnen und Ihrem Geist im Büro nicht die Puste ausgeht, sind vor allem ausreichend Schlaf, eine gute Ernährung und eine gesunde Körperhaltung wichtig. Gerade bei der Ernährung begehen wir aber eine Reihe von Fehlern: Fettiges, schnelles Essen ist für viele aufgrund von Zeitmangel der Hauptbestandteil der alltäglichen Ernährung.

Dabei gibt es so viele gute Nahrungsmittel, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Und auch geschmacklich muss man hier keine Abstriche machen: Richtig zubereitet, werden viele dieser Superfoods zu wahren Gaumenfreuden! Daneben dienen sie als Schmieröl fürs Gehirn und helfen dabei, dass Sie sich im Büro demnächst fitter fühlen und besser fokussieren können.

Beeren

Obwohl Beeren häufig in Smoothies, gesüßten Joghurts oder Süßigkeiten zu finden sind, landen sie eher selten in ihrer rohen Form auf unseren Tischen und Tellern. Dabei sind Beeren eine unfassbar gute Quelle für Nährstoffe: Dunkle Beeren wie Johannisbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren enthalten viele Vitamine und die sogenannten Anthocyane. Diese Pflanzenstoffe, die auch für die Färbung der Beeren verantwortlich sind, wird eine gute Wirkung auf Herz und Kreislauf nachgesagt. Blaubeeren sollen sogar das Risiko für Herzerkrankungen und Magengeschwüre senken. Gerade, wer viel sitzt, gehört zur Risikogruppe für solche Erkrankungen.

Natürlich ist es Geschmackssache, ob man sich nur mit Blaubeeren den Bauch vollschlägt. Nicht jeder mag die (manchmal) leicht bitteren Beeren, deren Geschmack stark von der Reife abhängt. Aber mit ein wenig fettarmen Joghurt oder Haferflocken kann man schnell einen reichhaltigen Snack kreieren, der dem Körper gut tut und gleichzeitig gut schmeckt.

Nüsse

Bereits seit vielen Jahren sind Nüsse als Superfood bekannt. Gerade Mischungen wie Studentenfutter enthalten häufig eine Auswahl an Nüssen, die beim Denken helfen können. Aber auch so sind Nüsse ein sehr guter Snack, um während der Arbeit schnell Kraft tanken zu können. Sie sind häufig reich an Proteinen und sind vergleichsweise fettarm. Die enthaltenen Fettsäuren machen alles andere als dick und können sogar dabei helfen, Heißhunger im Zaum zu halten.

Gerade Erdnüsse, Mandeln und Pistazien sind wahre Eiweißbomben und enthalten Aminosäuren, die als Nervenbotenstoff dienen und so das Denkvermögen anregen. Aber auch Walnüsse verfügen über viele gute Eigenschaften. Aufgrund der großen Anzahl an Nüssen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Auch Cashews werden immer wieder genannt, wenn es um reichhaltige Nüsse geht. Hier ist allerdings etwas mehr Vorsicht geboten: Cashews sind deutlich kalorienreicher als viele ihrer Artgenossen und sollten daher in Maßen genossen werden.

Bananen

Sportler schwören seit vielen Jahrzehnten auf Bananen. Von Tennisspielern über Fußballer bis hin zu Extremsportlern sieht man die gelbe Frucht regelmäßig im Zusammenhang mit Sportevents. Und das aus gutem Grund: Bananen sind reich an Kalium. Ähnlich wie die bei den Nüssen vorhandenen Aminosäuren dient Kalium als wichtiger Stoff für eine gesunde Funktion unserer Zellen. Im Gehirn sorgt Kalium für eine gute Sauerstoffversorgung, was wiederum das Denkvermögen steigert.

Darüber hinaus sind Bananen reich an Vitamin B6 und Magnesium, zwei weiteren wichtigen Nährstoffen. Und das Beste: Bananen schmecken hervorragend und sind vielseitig! Wem die Banane allein etwas zu fad ist, der kann sie mit einem Joghurt servieren oder mit anderen Früchten kombinieren, um einen Fruchtsalat zu kreieren. So hat man innerhalb von Sekunden eine wahre Vitaminbombe.

Wasser

Superfoods müssen nicht immer etwas zum Kauen sein! Manchmal ist es ganz einfach Flüssigkeitsmangel, der unsere Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Wasser ist essenziell für unsere Körperfunktionen, einschließlich der Funktion unseres Gehirns. Experten empfehlen Erwachsenen, mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Gerade an heißen Tagen darf es aber auch etwas mehr: Durch das Schwitzen verlieren wir viel Flüssigkeit, die durch das Trinken von Wasser wieder aufgefüllt werden kann.

Und auch wenn Kaffee, Limonade und andere Getränke Flüssigkeit enthalten: Keines von ihnen ist so gut für den Körper wie Wasser. Gerade Limonade enthält in der Regel viel zu viel Zucker, was wiederum schlecht für den Körper ist. Auch Kaffee kann, in großen Mengen konsumiert, negative Effekte auf den Körper und auch die Denkfähigkeit haben. Daher ist Wasser im Zweifelsfall immer die beste Wahl.

Fisch

Seit Jahren werben Hersteller von Fischprodukten auf den Verpackungen mit den Omega-3-Fettsäuren, die viele Fischsorten enthalten. Und auch, wenn es zunächst wie eine weitere Marketingstrategie klingt, ist eine Menge Wahres dran: Omega-3-Fettsäuren sind sehr gut für unseren Körper und unterstützen unsere Gehirnzellen bei der Kommunikation. Das kann eine Reihe positiver Effekte mit sich bringen: Neben besserer Kompetenz beim Lösen von Problemen werden auch weitere Funktionen wie Gedächtnis und Lernfähigkeit gesteigert.

Fischsorten, die besonders viele Omega-3-Fettsäuren enthalten, sind Lachs, Makrele, Hering oder Thunfisch. Zwar enthalten alle diese Fische unterschiedliche Arten von Omega-3-Fettsäuren, eine fischreiche Ernährung kann aber alle Bedürfnisse des Körpers abdecken. Als Snack im Büro eignen sich Fische aber nicht: Der Geruch könnte dafür sorgen, dass Sie bald nicht mehr der beliebteste Kollege im Büro sind.

Brokkoli

Brokkoli strotz, ähnlich wie die grüne Farbe es vermuten lässt, nur so vor guten Inhaltsstoffen: Neben Kalium, dass wir bereits von den Bananen kennen, enthält das Gemüse reichlich Calcium, Phosphor und Folsäure. Diese Stoffe sind gut für das Immunsystem und darum besonders für Leute geeignet, die viel Zeit im Büro verbringen und so nur wenig für ihre Immunabwehr tun. Darüber hinaus ist Brokkoli reich an den Vitaminen B, C und E sowie Carotin.

Mithilfe dieser Inhaltsstoffe stärkt Brokkoli das Denkvermögen, steigert die Konzentrationsfähigkeit und ist gleichzeitig auch gut für Augen und Haut. In diesem Sinne ist das Gemüse ein wahrer Allrounder, was Nährstoffe angeht. Und auch, wenn Kinder häufig den Brokkoli beiseiteschieben: Richtig zubereitet ist Brokkoli ein unfassbar leckeres Gemüse.

Zusammenfassung

Wenn einem mal wieder die Konzentration im Büro fehlt, kann eine falsche oder unausgewogene Ernährung schuld sein. Damit Sie auch im Büroalltag wieder durchstarten können, ist eine richtige Balance zwischen Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen wichtig. Mit diesen Nahrungsmitteln können Sie Ihre Ernährung um ein paar Superfoods erweitern und auch die passenden Snacks für die mentalen Tiefen des Alltags finden. 

Diese könnte Dich auch interessieren