Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

11 Tipps, die Augengesundheit Deines Kindes zu schützen

15 August. 2023

Wusstest du, dass der August der Monat der Augengesundheit und -sicherheit für Kinder ist? Aus diesem Anlass möchten wir Dich ermutigen, auch die Augen Deiner Kinder in Topform zu halten! Wir Menschen sind sehr visuell veranlagt und nehmen einen Großteil der Welt in Form von Helligkeit, Farbe und anderen visuellen Hinweisen wahr. Gute Augengesundheit bis ins hohe Alter beginnt bereits in der Kinderstube.

Hier sind einige Tipps, wie Du Deine Kinder dabei unterstützen kannst, ihr Augenlicht zu schützen:

1. Augenfreundliche Ernährung

Das ist zweifellos von Anfang an der beste Weg, die Augengesundheit zu unterstützen. Da sich die Augen von Kindern noch in der Entwicklung befinden, brauchen sie die richtigen Nährstoffe, damit ihr Sehsinn so scharf und funktionell wird, wie er sein sollte.

Eltern können dies erreichen, indem sie bestimmte Lebensmittel zu einem wichtigen Bestandteil der Ernährung machen, vor allem solche, die Nährstoffe wie Zink, Vitamin C und E, Lutein und Omega-3-Fettsäuren enthalten. Dazu gehören:

Grünes Blattgemüse, wie Spinat und Grünkohl

ölhaltiger Fisch wie Thunfisch, Lachs und Makrele

Nicht-fleischliche Eiweißquellen wie Nüsse, Bohnen und Eier

Fruchtsäfte und Zitrusfrüchte, wie Orangen und Zitronen

Meeresfrüchte und Fleisch, z. B. Austern und Schweinefleisch

Eine gesunde Ernährung hilft in zweierlei Hinsicht. Erstens schützt sie die Augen vor vorzeitigen Schäden. Bestimmte Nährstoffe, wie z. B. Eiweiß, sind hilfreich für die Entwicklung des Gewebes, während Vitamine wie C und E helfen, kaputtes Gewebe zu reparieren und Infektionen abzuwehren. Zweitens bewahren sie Deine Kinder vor Übergewicht, die zu augenschädigenden Komplikationen wie Diabetes führen kann.

2. Ermutige zu ausreichend Schlaf oder Ruhe

Ein erholsamer Schlaf erfrischt nicht nur den Körper, sondern auch die Augen. Ausreichend Schlaf sorgt dafür, dass Dein Kind klar und scharf sieht, und trägt zur Gesundheit seiner Augen bei.

3. Draußen spielen

Wenn Du Deine Kinder an die frische Luft und in die Sonne lässt, kann das gut für ihre Augen sein. Untersuchungen zeigen, dass der Aufenthalt im Freien Deinen Kindern helfen kann, Augenprobleme zu vermeiden, insbesondere Kurzsichtigkeit. Verschiedene Farben zu sehen und unterschiedliche Nähe zu erleben, regt auch die Sinne Deiner Kinder an und hilft ihnen, sich normal zu entwickeln, ähnlich wie Sport die Muskeln trainiert.

4. Die Augen vor der Sonne schützen

Wenn sich die Kinder im Freien befinden, achte darauf, dass ihre Augen ausreichend vor der Sonne geschützt sind. So werden sie vor ultravioletten (UV-)Strahlen der Sonne geschützt, die bei zu starker Einwirkung zu Augenschäden führen können.

Natürlich solltest Du Deine Kinder auch nicht direkt in die Sonne starren lassen. Wenn Du Deine Kinder dazu bringst, eine Sonnenbrille zu tragen, insbesondere solche, die 99 % bis 100 % der UVA- und UVB-Strahlen absorbieren, schützt Du sie vor schädlichen Sonnenstrahlen. Selbst wenn Deine Kinder Kontaktlinsen mit einem gewissen Sonnenschutz tragen, hilft eine Sonnenbrille ungemein.

5. Auf saubere Augen achten

Die Augen haben ihre eigenen Sicherheitsvorkehrungen, aber sie können anfällig für Infektionen sein, wenn sie häufig mit etwas Schmutzigem in Berührung kommen. Eine gute Möglichkeit, sie sauber zu halten, ist, Deinen Kindern beizubringen, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen.

Kinder berühren gerne den Bereich um ihre Augen, eine Angewohnheit, die dazu führen kann, dass Keime eindringen und Unheil anrichten. Händewaschen wird ihnen die Angewohnheit, die Augenpartie zu berühren, nicht nehmen, aber es wird die Keime beseitigen. Du kannst sie auch ermutigen, ihre Augen mit einem Taschentuch zu reinigen, statt mit den bloßen Händen.

6. Schutzbrillen verwenden

Es ist toll, Kinder zu ermutigen, zu spielen und Sport zu treiben, aber das kann auch für ihre Augen gefährlich sein. Schütze sie vor schädlichen Stößen, indem Du eine Schutzbrille trägst, die für ihren Sport geeignet ist. Schließlich sollte die Möglichkeit einer Verletzung Deine Kinder nicht daran hindern, Spaß zu haben und von ihrer gewählten Aktivität zu profitieren.

7. Bildschirmzeit einschränken

Moderne Technologie bedeutet, dass es immer mehr Geräte und Maschinen wie Computer, Tablets und Smartphones gibt, die blaues Licht ausstrahlen. Das Anstarren dieser Geräte, vor allem nachts, kann die Augen Deiner Kinder schädigen. Einige der negativen Auswirkungen des Startens auf diese Bildschirme sind:

Ermüdung der Augen

Verschwommene Sicht

Schwierigkeiten beim Fokussieren in der Ferne

Trockene Augen

Kopfschmerzen

Um diese Probleme zu vermeiden, kannst Du die folgenden Tipps befolgen:

Schränke die Nutzung der Geräte durch Deine Kinder ein, vor allem nachts.

Lass sie eine Computerbrille tragen, denn ihre Gläser sind mit einer Beschichtung versehen, die die Augen vor zu viel Blendung schützt.

Verwende einen blendfreien Bildschirm, falls nötig und verfügbar.

Wenn Deine Kinder auf ein Smartphone oder einen Computer starren müssen, bring ihnen bei, alle paar Minuten wegzuschauen.

8. Verletzungen vermeiden

Du solltest Gewohnheiten ablehnen, die die Sehkraft Deiner Kinder gefährden könnten, z. B. scharfe Gegenstände in der Nähe ihrer Augen zu platzieren oder in sehr helle Lichtquellen zu starren. Manche Kinder sind sich vielleicht gar nicht bewusst, was sie da tun, also sprich mit ihnen vorsichtig. Erkläre ihnen die Risiken, damit sie selbst die bewusste Entscheidung treffen, Schaden zu vermeiden.

9. Professionelle Behandlung von Verletzungen

Wenn sich Deine Kinder an den Augen verletzen, musst Du die richtigen Maßnahmen ergreifen, um sie zu versorgen. Hier sind einige gute Tipps, die Du Dir merken solltest:

Berühre das Auge nicht, reibe es nicht und übe keinen Druck darauf aus.

Wenn sich Gegenstände im Auge befinden, darfst Du sie nicht selbst entfernen. Wenn es sich um einen kleinen Gegenstand handelt, solltest Du Dein Kind bitten, schnell zu blinzeln, denn dadurch kann der Gegenstand aus dem Auge entfernt werden.

Trage nicht selbst Medikamente oder Salbe auf das Auge auf.

Wenn das Auge punktiert oder geschnitten wurde, decke es richtig ab.

Geh mit Deinem Kind zum Arzt, um sicherzustellen, dass es richtig versorgt wird.

10. Regelmäßiger Augenarztbesuch

Manche Augenkrankheiten machen sich nicht sofort bemerkbar. Regelmäßige Besuche bei einem Augenarzt helfen, sie frühzeitig zu erkennen, solange sie noch leicht behandelt werden können. Kontrolluntersuchungen stellen außerdem sicher, dass jedes Problem, wie z. B. Kurzsichtigkeit, sofort und richtig mit den richtigen Mitteln behandelt wird.

11. Ergonomischer Lernbereich

Auch unsere Kinder arbeiten heute sehr viel am Laptop, was jedoch dazu führt, dass sie langfristig Augen- und Haltungsschäden bekommen. Idealerweise sollte das Kinderzimmer von etwas älteren Schülern, die bereits ein Laptop verwenden – sei es auch nur für zu Hause – einen ergonomisch eingerichteten Arbeits- und Lernplatz haben.

Um die Augen der Kinder zu schützen, benötigen sie einen externen Monitor, der idealerweise über einen Blaufilter verfügt. Ein Schreibtisch wie der höhenverstellbare Kinderschreibtisch SD1 von FlexiSpot oder SD2 von FlexiSpot sorgen nicht nur für viele Jahre für die richtige Höhe des Tisches, sondern ermöglicht es den Kleinen auch, im Stehen zu arbeiten. Sich mehr bewegen zu können, fördert die Konzentration.

Ein ergonomischer Kinderstuhl wie der SC03G von FlexiSpot wächst in der Höhe nicht nur mit, sondern ermöglicht es auch, eine gesunde Körperhaltung einzunehmen.