KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Zeit für eine Scheidung im Schlafzimmer
17. Jun. 2022
127 views

Du kannst nicht schlafen? Es könnte Zeit für eine Schlafzimmerscheidung sein! Du magst deine Matratze fest und hart. Dein Partner bevorzugt aber eine eher weiche Bettauflage. Er liest noch gerne, bevor er schläft, du legst dich jedoch sofort nieder und versuchst einzuschlafen. Oder wälzt sich dein Schlafpartner in der Nacht ständig hin- und her oder steht öfter auf, wodurch du aufwachst? Am besten habt ihr nur eine Decke und einer von euch beiden muss nachts immer frieren. Das Fenster ist auf, dir ist das zu laut oder zu kalt usw. 

Unterschiedliche Menschen, egal wie gut man sich versteht, haben verschiedene Schlafgewohnheiten. Dies kann zu Konflikten im Schlafzimmer führen oder einem schlechten Schlaf. Wenn du oder dein Partner dann immer morgens grummelig sind, weil unausgeschlafen, ist das kein Wunder.  

Es gibt Partner, bei denen es hervorragend klappt, wenn sie zusammen in einem Bett schlafen. Doch die meisten stören sich tatsächlich gegenseitig und sie erhalten somit nicht die notwendige Nachtruhe. Daher könnte es an der Zeit sein, dass du und dein Lebenspartner über eine Trennung im Schlafzimmer nachdenken. Es klingt schlimmer, als es ist. Und es hat nichts mit dem allgemeinen Status der Beziehung zu tun. 

Was genau ist eine Schlafzimmerscheidung?

Es ist nicht derart dramatisch, wie es klingt. Eine Schlafzimmertrennung bedeutet nur, dass ihr euch darauf einigt, entweder in getrennten Räumen zu schlafen, um einen tieferen, gesünderen Schlaf zu bekommen, oder ihr richtet euer Bett so ein, dass ihr euch nicht mehr gegenseitig stört. 

Überraschenderweise schlafen sehr viele Partner des guten Schlafes wegen getrennt. Umfragen haben ergeben, dass sich mehr als 25 % der Paare für dieses Arrangement entscheiden. Für einige könnte das bedeuten, in einzelne Betten im selben Zimmer umzuziehen. Andere schlafen in verschiedenen Räumen, um ihren notwendigen Schlaf zu bekommen. 

Geht das nicht ein bisschen zu weit? Wenn man sich die Schlafhistorie ansieht, ist es nichts Neues. Ob du es glaubst oder nicht, noch in den 60er-Jahren galt das Einschlafen in getrennten Betten als en vogue. Und wenn das seltsam erscheint, solltest du bedenken, dass vor der Neuzeit ganze Familien und oft ihr Vieh an einem Ort auf das Heu trafen, um warm zu bleiben und Platz zu sparen. Über die Epochen hinweg scheint die Faustregel gewesen zu sein, was gerade am besten funktionierte. Heute haben wir den Luxus der Wahl.

Schnarchen des Partners ist oft ein Trennungsgrund

Du hast die Hoffnung, dass alleine deine Liebe dich durch die Nacht bringen wird? Forschungen zeigen, dass sich. Die Vorteile des gemeinsamen Schlafens im Laufe der Zeit negativ auswirken können, wenn gesunder Schlaf geopfert wird. Eine Studie der Paracelsus medizinischen Privatuniversität in Nürnberg aus dem Jahr 2016 ergab, dass Schlafprobleme und Beziehungsprobleme in der Regel gleichzeitig auftreten. Kettensägenschnarchen, das eine Person wach hält, wird nicht so leicht vergeben und am nächsten Morgen vergessen. 


Selbst scheinbar kleinere Störungen wie die Beleuchtung, nächtliches Aufstehen oder wälzen nicht übereinstimmende Schlafzeiten oder Temperaturpräferenzen, können Groll aufbauen und zu Konflikten führen.

Guter, hochwertiger Schlaf ist wichtig

Diese Feindseligkeit ist nicht unbegründet. Wir alle brauchen guten Schlaf, um in Bestform zu sein. Tiefer, erholsamer Schlaf ist für die kurz- und langfristige Gesundheit unerlässlich. Wenn wir nachts gut schlafen, macht sich unser Körper daran, sich selbst zu heilen und zu reparieren, eine gesunde kognitive Funktion zu fördern und unsere Immunität zu stärken und zu unterstützen. Ohne sie können eine Vielzahl von Problemen auftreten. 


Schlechter Schlaf und Schlafentzug können zu geschwächtem Immunsystem, Depressionen, Diabetes, Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, emotionalen Gesundheitsproblemen und sogar Autounfällen führen.


Eine Schlafzimmertrennung kann die Beziehung retten

Ganz gleich, für welches Schlafszenario ihr euch entscheidet, es ist wichtig, dass ihr beide mit der Situation zufrieden seid und beide das Gefühl habt, dass das, was ihr braucht, respektiert wird. Wenn ihr euch für eine Trennung im Schlafzimmer entscheidet, versucht es mit den folgenden Punkten:


  • Finde Zeit, um deine Bedürfnisse mit deinem Partner auf eine fürsorgliche und ehrliche Weise zu kommunizieren.
  • Vermeide Gefühle der Ablehnung, indem du absichtlich Zeiten für Intimität und Verbindung außerhalb der nächtlichen Stunden schaffst.
  • Halte dein Zimmer oder Bett für Besuche offen.
  • Plant gemeinsame Nächte ein, in denen ihr morgens keine Arbeit oder anderen Druck habt.


Tipps, wie ihr zusammen individuell gut schlafen könnt

Oft genügt es schon, wenn ihr das Schlafzimmer neu arrangiert. Damit jeder unabhängig das machen kann, was er möchte, sei es lesen oder auf einer härteren oder weicheren Matratze schlafen, ist es eine gute Idee, dass ihr jeweils einen verstellbaren Lattenrost verwendet. Der EB01 von FlexiSpot ist ein geräumiger Einzelbett-Lattenrost, welcher sich zu einem Doppelbett kombinieren lässt. Damit kann jeder von euch individuell das Kopfteil verstellen und die Matratze verwenden, die am besten für ihn geeignet sind.


Und das Beste daran ist, dass eine Neigung von ca. 10 Grad sogar das Schnarchen verhindern oder vermindern kann! Damit ist die Gefahr einer Trennung über das Schlafzimmer hinweg gebannt.

Wenn Sie mehr über den EB01 von Flexispot erfahren möchten, können Sie sich das YouTube-Video ansehen, indem Sie auf den folgenden Link klicken: https://www.youtube.com/watch?v=CIVe-eBehDc

Stellt das Bett so, dass die Person, die es kühler haben möchte, näher am Fenster liegt. Verwendet individuelle Decken, damit die andere Person nachts nicht ohne da liegt und eine wärmere verwenden kann. Wenn mit dieser Ausstattung einer von euch beiden eine unruhige Nacht hat, wird der andere nicht gestört. 


Weitere Tipps, wie ihr auch zusammen gut schlafen könnt:


  • Mach euer Schlafzimmer zu einem Zufluchtsort mit begrenzten Ablenkungen wie Handys, Arbeit oder Fernseher.
  • Ohrstöpsel und eine Schlafmaske können Schnarchen und Lichtstörungen minimieren. Eine White-Noise-Maschine oder ein Ventilator können ebenfalls helfen.
  • Spare nicht beim Kauf einer geeigneten Matratze.
  • Und vielleicht am wichtigsten: Plane deine Schlafenszeiten so, dass du die empfohlenen 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht für Erwachsene bekommst.

Wir von FlexiSpot sind dir gerne jederzeit zur Verfügung, um dir bei jeder Angelegenheit rund um ergonomische Stühle, höhenverstellbare Schreibtische, elektrische Lattenroste usw. an der Seite beizustehen und jegliche Fragen, bezüglich unserer Produkte zu klären. Trete dafür einfach mit unserem Support-Team in Verbindung und zögere nicht. Wir sind gerne für dich da!


Diese könnte Dich auch interessieren