Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Was macht uns in der Arbeit glücklich?

09 März. 2023

Jeder möchte bei der Arbeit glücklich sein. Untersuchungen zeigen, dass glückliche Arbeitnehmer 12 % produktiver sind als ihre unglücklichen Kollegenund sie legen nahe, dass glückliche Menschen länger und gesünder leben. Laut dem World Happiness Report (WHR), einer jährlichen Studie, die versucht, die Ursachen für Glück und Wohlbefinden auf der ganzen Welt zu messen, ist allein die Tatsache, dass man einen Job hat, ein wichtiger Schritt zum Glück. Aber was macht Menschen bei der Arbeit glücklich? Es ist nicht nur das Geld, das man dabei verdient.



Hier sind wichtige Faktoren, die zur Zufriedenheit am Arbeitsplatz beitragen.


1. Priorisierte Work-Life-Balance


Unabhängig davon, wie viel Autonomie und Abwechslung Arbeitnehmer/innen haben, ist der vielleicht wichtigste Faktor, der zum Glücklichsein am Arbeitsplatz - und zu einem glücklichen Leben im Allgemeinen - beiträgt, die Möglichkeit, mit der Arbeit aufzuhören. Laut WHR ist die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wahrscheinlich der stärkste Faktor, der zum Glück der Beschäftigten beiträgt. Trotzdem ist Überarbeitung heutzutage in vielen Berufen ein weit verbreitetes Phänomen. Viele Beschäftigte berichten von 60-Stunden-Wochen oder mehr. Dabei gibt es kaum einen Unterschied in der Produktivität zwischen denjenigen, die tatsächlich 60 Stunden pro Woche arbeiteten, und denjenigen, die dies nur behaupteten, um sich bei ihrem Chef beliebt zu machen.


Realistisch betrachtet ist niemand in der Lage, 60 Stunden pro Woche produktiv zu sein, und der Versuch macht die Beschäftigten nur unglücklich und wirkt sich negativ auf ihre psychische Gesundheit aus. Eine Überarbeitung wirkt sich nicht nur auf die emotionale, sondern auch auf die körperliche Gesundheit der Arbeitnehmer negativ auswirkt.


Dies sind nur einige der Faktoren, die sich auf das Glücksniveau am Arbeitsplatz auswirken, aber sie sind wichtige Kernkomponenten. Die Beschäftigten legen Wert auf eine angemessene Entlohnung und kompetente Führung; sie wünschen sich ein gewisses Maß an Flexibilität und Abwechslung in ihrem Arbeitsalltag. Am wichtigsten für ihr eigenes Glück und ihre psychische Verfassung ist es, dass sie nach Feierabend ihre E-Mails abschalten und sich entspannen können und dürfen. Auch wenn du deinen Job liebst, haben die glücklichsten Menschen ein erfülltes Leben und gute Beziehungen außerhalb ihres Jobs.


2. Eine angenehme und gesunde Büroatmosphäre


Ein komfortabler Arbeitsplatz und ein gesundes Büroumfeld sind die Grundlage für die Zufriedenheit der Beschäftigten. Veränderungen im Büro müssen sich an den Rückmeldungen der Beschäftigten orientieren - schließlich ist es ihr Arbeitsbereich!


Ein besserer Zugang zu natürlichem Licht und frischer Luft, lebende Pflanzen und bequeme Pausenräume, in denen man sich entspannen kann, können einen großen Unterschied ausmachen. Ein zentrales Element einer verbesserten Arbeitsumgebung sind ergonomische Büromöbel, wie Sitz-Steh-Schreibtische und ergonomische Bürostühle.


Haben die Mitarbeiter einen höhenverstellbaren Schreibtisch wie den E8 von FlexiSpot oder das Modell E7 zur Verfügung, können sie selbst und frei entscheiden, ob sie im Stehen oder im Sitzen arbeiten möchten. Der regelmäßige Wechsel der Position führt zu einer besseren Gesundheit, was die Zufriedenheit und die Produktion steigern.


Der gesundheitliche Aspekt ist ein sehr wichtiger, damit die Angestellten glücklich sind. Als Hauptproblem bei der Büroarbeit gelten Rückenschmerzen, die durch zu langes oder falsches Sitzen oft in einem ungeeigneten Bürostuhl hervorgerufen werden. Bietet der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern einen hochwertigen Bürostuhl mit Rückensupport an, wie der BS11 von FlexiSpot, profitiert das Unternehmen gleich mehrfach davon: Es gibt weniger Fehlzeiten durch gesundheitliche Probleme und durch das gesteigerte Wohlbefinden erhöht sich auch die Produktivität.


Weiterhin sollte es in einem Büro genügend Räume und Bereiche geben, in denen die Angestellten Ruhe finden können, sich mit den Kollegen austauschen und Zugang zu Frischluft haben.


3. Positives Feedback und Anerkennung


Nicht selten ist die Anerkennung durch das Unternehmen und den Chef mindestens genauso wichtig als die Bezahlung für die Arbeit. Selbst wenn das Gehalt hoch ist, jedoch das Erreichte nicht anerkannt wird, führt dies früher oder später zu Frustration. Die meisten Angestellten geben an, dass sie lieber für das, was sie tun, ausgezeichnet werden, als dass sie mehr verdienen. Kombiniert man diese beiden Faktoren jedoch, indem man Bonuszahlungen anbietet, wenn gewisse Ziele erreicht werden, trifft man den Jackpot. Dann kann in Sachen Zufriedenheit kaum noch was schiefgehen.


4. Abwechslung


Selbstständigkeit ermöglicht es den Beschäftigten, ihre Zeit selbst einzuteilen und ihren Arbeitsalltag abwechslungsreich zu gestalten. Die WHR hat herausgefunden, dass Arbeitnehmer/innen, deren Arbeit eine Vielzahl von Aufgaben beinhaltet und von ihnen verlangt, neue Dinge zu lernen, im Alltag zufriedener und glücklicher sind. Eine Studie über Abwechslung in der Arbeit zeigte auf, dass die Art der Abwechslung ein wichtiger Faktor für die Zufriedenheit der Beschäftigten ist.


Es ist wichtig, für Abwechslung zu sorgen, damit man bei der Arbeit glücklich bleibt, denn sonst werden die Tätigkeiten zu monoton und Langeweile kommt auf. Aber der schnelle Wechsel zwischen Aufgaben in kurzen Zeiträumen - also Multitasking - kann das Glück der Arbeitnehmer beeinträchtigen und zu Stress führen.


Umgekehrt führen sehr viele Aufgaben über einen längeren Zeitraum - eine Woche oder einen Monat oder sogar nur ein paar Aufgaben im Laufe eines Tages statt mehrere innerhalb einer Stunde - zu einer höheren Zufriedenheit.


Der Unterschied zwischen diesen beiden Arbeitsweisen liegt im Gefühl der Produktivität. Beim hektischen Multitasking haben die Menschen nicht das Gefühl, viel erreicht zu haben - weil sie nichts auf ihrer Aufgabenliste wirklich erledigen. Wenn man sich auf eine Sache konzentriert, ist man produktiver und zufriedener und wird glücklicher. Aber wenn man sich zu lange auf eine Sache konzentriert, kann das zu Langeweile führen. Ein gesundes Gleichgewicht ist die Gleichung dafür, wie man bei der Arbeit glücklich sein kann: Konzentration und Abwechslung geben den Beschäftigten das Beste aus beiden Welten.