Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

Interessante und schockierende Fakten über Bettwäsche

20. Sep. 2022
397 views

Wir sprechen meist über die Matratze und das richtige Kissen, wenn es um einen gesunden und bequemen Schlaf geht. Dabei spielt auch die Bettwäsche eine große Rolle.

Die Bedeutung von Bettlaken für einen guten Schlaf


Mit der richtigem Bettwäsche kannst du deinen Schlafrhythmus verbessern und die Gesundheit und das Wohlbefinden steigern. Ein falsches Bettlaken kann dafür verantwortlich sein, dass du am Morgen mürrisch und groggy aufwachst, anstatt entspannt zu sein. Im schlimmsten Fall kann es sogar dazu führen, dass sie dich krank macht.


Wie oft sollte man die Bettwäsche wechseln oder waschen?


Bei dem „wie oft“ gehen die Meinungen auseinander. In der Regel sagt man jedoch, dass man die Bettlaken alle zwei Wochen wechseln sollte. Allerdings gibt es einige Gründe und Faktoren, wenn eine häufigere Reinigung vonnöten ist.


Das liegt daran, dass sich in deinem Bettzeug vieles ansammeln kann, was du nicht sehen kannst: Tausende von abgestorbenen Hautzellen, Hausstaubmilben und sogar Fäkalien oder Ausscheidungen, wenn du nackt schläfst.


Faktoren, die ein häufiges Waschen erfordern


Du solltest deine Bettwäsche häufiger waschen, wenn:


-du Allergien oder Asthma hast und empfindlich auf Staub reagierst

-du eine Infektion oder Läsion hast, die mit deiner Bettwäsche oder deinem Kopfkissen in Kontakt kommt

-du übermäßig schwitzt

-dein Haustier in deinem Bett schläft

-du im Bett isst

-du ins Bett gehst, ohne zu duschen

-du nackt schläfst


Was ist, wenn du das nicht tust?


Wenn du deine Laken nicht regelmäßig wäschst, bist du Pilzen, Bakterien, Pollen und Tierhaaren ausgesetzt, die sich häufig auf Laken und anderen Bettwaren festsetzen. Auch Körperausscheidungen, Schweiß und Hautzellen befinden sich auf der Bettwäsche.


Davon wirst du nicht unbedingt krank. Theoretisch ist das aber möglich. Es könnte auch Ekzeme bei Betroffenen auslösen oder Kontaktdermatitis verursachen.


Bei Menschen mit Asthma und Allergien kann es Symptome auslösen oder verschlimmern, wenn sie in einer schmutzigen Bettwäsche schlafen. Aber auch wenn du nicht zu dieser Gruppe gehörst, kann es sein, dass du nach dem Schlafen eine verstopfte Nase hast und niesen musst, wenn deine Laken nicht sauber sind.


Außerdem kannst du durch verschmutzte Bettwäsche Infektionen übertragen und es können sich bis zu 17 unterschiedliche Pilze im Bett bilden, die gesundheitliche Reaktionen auslösen können.


Fakten über die richtige Bettwäsche


So weit, so gut. Lass uns nun über die Bettwäsche selbst sprechen. Denn es gibt auch hier so einiges zu beachten, um einen guten Schlaf zu erhalten.


1. Auf die Fadenqualität kommt es an


Viele glauben, je höher die Fadenzahl, desto weicher die Bettwäsche. Das ist nicht richtig! Denk daran, dass die Fadenqualität im Stoff am wichtigsten ist, nicht die Fadenzahl. Sie sollten darauf achten, dass das Material natürlich und von einer hohen Qualität ist.


2. Die Wissenschaft hinter einem gesunden Schlaf


Unruhige Schläfer klagen oft darüber, dass ihnen zu warm oder zu kalt ist. Der menschliche Körper arbeitet hart daran, seine Innentemperatur zu regulieren. Schon eine kleine Veränderung kann dazu führen, dass wir uns nicht wohlfühlen.


Nachts sinkt unsere Körpertemperatur ganz natürlich um ein paar Grad. Energie zu sparen und unsere Kerntemperatur zu halten ist wichtig, um alle lebenswichtigen Organe zu schützen.


Bettlaken, die nachts die Körperwärme einschließen, können unsere interne Temperatur erhöhen, sodass wir schwitzen und es uns unangenehm warm ist.


3. Der Stoff ist der Schlüssel


Synthetische Stoffe stauen die Wärme. Das kann zu Unruhe, schlechter Schlafqualität und häufigem Aufwachen führen. Hochwertige Baumwollbettwäsche ist bequem und atmungsaktiv. Sie ermöglichen es dir, deine Temperatur selbst zu regeln. Satinierte Baumwolle ist flauschig und sehr weich und bietet Luxus und Komfort.


Baumwollgewebe ist die bessere Wahl, damit du dich die ganze Nacht lang wohlfühlst. Es ist das ursprüngliche Hochleistungsmaterial mit saugfähigen, atmungsaktiven, weichen und langlebigen Eigenschaften. Das Beste an Baumwolle ist, dass sie deine Temperatur reguliert, indem sie die Luft durchlässt. Eine regulierte Körpertemperatur bedeutet, dass du im Winter warm und im Sommer kühl bleibst und dich das ganze Jahr über wohlfühlst.


4. Die Farbe des Bettlakens hat Einfluss auf deine Beziehung


Hast du schon davon gehört? Baumwollbettwäsche in neutralen Farbtönen hilft dabei, ein wenig mehr Schwung ins Schlafzimmer zu bringen. Die Farbe deiner Wäsche kann sich auch auf deinen Schlafplatz auswirken. Weiße, cremefarbene und pastellfarbene Bettwäsche ist bekannt dafür, dass sie entspannende und beruhigende, elegante Schlafräume schafft.


In der Antike setzten die Chinesen und Ägypter die Farbtherapie ein, um die Menschen zu heilen, zu beruhigen und mit Energie zu versorgen. Jede Farbe hat eine andere Wirkung und kann deine Stimmung verändern. Du kannst in deinem Schlafzimmer ein Statement setzen, indem du die richtigen Bettlakenfarben auswählst, die deinen Stil und deine Persönlichkeit widerspiegeln.


Kennst du den Grund für weiße Luxusbettwäsche in Hotelzimmern? Die weiße Farbe hilft, dich zu beruhigen und zu entspannen. Mit ihrer ruhigen und entspannenden Ausstrahlung sorgen weiße Laken für einen gesunden Schlaf und verleihen deinem Zimmer einen Hauch von Luxus und Komfort. Außerdem lässt es dein Zimmer stilvoll, sauber und teuer aussehen.


5. Die richtige Pflege spielt eine wichtige Rolle


Achte darauf, welches Waschmittel du beim Reinigen deiner Bettwäsche verwendest. Wenn du empfindlich auf die Farb- und Duftstoffe in der Waschseife reagierst, solltest du besser darauf verzichten. Die parfümierten Seifenprodukte können Atemwegs- und Hautreizungen verursachen, die deine Schlafqualität beeinträchtigen können.


Unser Tipp:


Was wäre die beste Bettwäsche ohne ein richtig bequemes Bett? Damit du dich rundum wohlfühlst und bequem und schmerzfrei schlafen kannst, empfehlen wir dir die Verwendung des elektrisch verstellbaren Lattenrosts S2 von FlexiSpot. Damit kannst du sowohl den Oberkörper als auch den Unterkörper in der idealen Position elektrisch einstellen. Sei es beim Schlafen oder Lesen vor dem Zubettgehen.


Genügt es Dir, lediglich das Oberteil des Bettes verstellen zu können, weil du entweder gerne im Bett liest, arbeitest oder fernsiehst oder aber auch wenn du unter Schnarchen leidest, solltest du einen Blick auf das Modell EB01 von FlexiSpot werfen.



Diese könnte Dich auch interessieren