Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

Die besten Tipps gegen Demotivation bei der Arbeit

06. Mär. 2023
259 views

Egal, ob du von zu Hause im Homeoffice arbeitest oder vor Ort im Büro – gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit kommt es bei vielen vor, dass es ihnen an Motivation und Schwung für die Arbeit fehlt. Jeden Tag passiert so ziemlich das Gleiche, und da es sehr früh dunkel wird, tendieren die meisten dazu, nach der Arbeit nicht mehr viel zu unternehmen.



Doch gegen den Arbeitsblues kannst du einiges aktiv unternehmen. Es erfordert nur ein wenig Selbstdisziplin und vielleicht eine Umstellung deiner alten Gewohnheiten. Hier sind einige Tipps für dich, wie du bei der Arbeit motiviert, konzentriert und produktiv bleibst, auch wenn mal bisschen die Luft raus ist.


1. Mach regelmäßig Pausen


Wenn es dir schwerfällt, den Tag im Büro oder im Homeoffice zu überstehen und dabei produktiv und konzentriert zu bleiben, solltest du dir besonders dann viele kleinere Pausen gönnen. Das mag sich auf den ersten Blick kontraproduktiv anhören, doch damit kannst du zwischendurch immer wieder neue Energie schöpfen.


Mach entweder nach jeder Aufgabe eine kleine Pause oder nur für fünf Minuten jede Stunde. Am besten bewegst du dich währenddessen. Steh von deinem Schreibtisch auf, hol dir einen Kaffee, geh eine Runde durchs Büro oder mach ein kleines Pläuschchen mit Kollegen. Achte nur darauf, dass du dich nicht dazu verleiten lässt, dass du die Pausen zu lange hinziehst.


Nicht nur dein Geist profitiert von regelmäßigen, kurzen Pausen, sondern auch dein Körper. Dehne dich zwischendurch, laufe ein paar Runden an der frischen Luft, wenn du die Gelegenheit dazu hast. Das bringt deinen Kreislauf in Schwung und macht dich wacher.


2. Setz dir viele kleine, erreichbare Ziele


Am besten setzt du dir während des Arbeitstages viele kleine Ziele. Das hat mehrere Vorteile: Du kannst mehrmals am Tag abhaken, was du geschafft hast und fühlst dich motiviert, größere Dinge in Angriff zu nehmen. Außerdem solltest du danach immer eine kurze Pause einlegen, um konzentriert zu bleiben, wie bereits im ersten Punkt erwähnt.


Erledige die Aufgaben, die du nicht so gerne magst, zuerst, dann hast du sie schnell hinter dir und es warten angenehmere Aufgaben für den Rest des Tages auf dich. Wenn du unangenehme oder komplizierte Arbeiten aufschiebst, sinkt deine Motivation. Belohne dich nach der Erledigung immer mit einer Pause, damit du dich danach wieder konzentrieren kannst.


Wenn du dir dann deine To-do-Liste ansiehst, wirst du bemerken, wie viel zu bereits erreicht hast. Das trägt zur Motivation bei und zudem bist du damit bei der Erledigung deiner Aufgaben effizient.



3. Arbeite vermehrt im Stehen


Du kannst die Arbeit im Stehen mit dem ersten Punkt, den regelmäßigen Pausen, wunderbar kombinieren. Wenn du das Glück hast, einen Sitz-Steh-Schreibtisch zu haben, kannst du jede Stunde eine Pause machen und dabei deine Position wechseln. Ein höhenverstellbarer Tisch wie der E7 von FlexiSpot, das höhenverstellbare Tischgestell E8 oder der elektrisch verstellbare Schreibtisch E1 werden es dir ermöglichen, dich bei der Arbeit mehr zu bewegen.


Das hat insofern mit der Motivation zu tun, da Schmerzen im Rücken-, Nacken- oder Schulterbereich, hervorgerufen durch zu langes Sitzen, demotivieren. Zudem wird beim Stehen dein Kreislauf angekurbelt, was deinen Körper mit mehr Sauerstoff versorgt und du damit wieder mehr Energie hast.


4. Arbeite nach einem Zeitplan


Wenn du dir kein Ziel für den Tag setzt, wirst du es auch nicht erreichen können. Das ist besonders wichtig für die Motivation und du wirst mit einem Zeitplan viel produktiver sein. Dies gilt vor allem für diejenigen, die im Homeoffice arbeiten.


Steh morgens zur gewohnten Zeit auf und bereite dich auf deinen Arbeitstag vor, als ob du ins Büro gehen würdest. Auf diese Weise verlierst du vor allem am Morgen keine Zeit und beginnst deinen Tag konzentriert und voller Energie. Je früher du anfängst, desto früher kannst du die Arbeit beenden.


Nutze deine Mittagspause, um deinen Kopf durchzulüften. Wenn möglich, verlasse das Haus, gehe in ein Café oder mache einfach einen Spaziergang. Vermeide es, während der Arbeit zu essen, damit du dich entspannen und deine Batterien für den Nachmittag aufladen kannst.


Beende deine Arbeit am Abend so schnell wie möglich und schalte dann deinen Computer aus. Je mehr du eine klare Linie zwischen der Arbeit und deinem Alltag zu Hause ziehst, desto besser wird es im Homeoffice funktionieren.


5. Vermeide Ablenkungen


Egal, ob du von zu Hause oder vor Ort im Büro arbeitest, wenn die Motivation gering ist, ist die Gefahr von Ablenkungen umso höher. Da es an Energie mangelt und die Konzentrationsfähigkeit im Keller ist, lenkt man sich schnell nur allzu gerne mit anderen Dingen ab. Doch das führt nur dazu, dass du nicht viel schaffst, was am Ende des Tages noch demotivierender ist.


Wenn du nicht allein im Homeoffice bist, sollten alle Haushaltsmitglieder respektieren, dass du zu bestimmten Zeiten nicht ansprechbar bist. Sonst wirst du ständig aus deiner Konzentration gerissen und brauchst doppelt so lange wie sonst, um Aufgaben zu erledigen.


Schalte den Fernseher aus, schließe die Tür zu deinem Büro und schalte idealerweise auch dein Smartphone aus, wenn du dich voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren musst.


Wenn Kinder mit dir im Haus sind, ist es eine gute Idee, sie mit einer Aufgabe zu beschäftigen und ihnen klar zu machen, dass du für die nächste Zeit nicht gestört werden darfst. Auch dein Partner muss das respektieren, denn wenn du im Büro wärst, könnte er dich nicht "schnell etwas fragen".


Um dich im Büro besser konzentrieren zu können, kann dir ein Kopfhörer mit Rauschunterdrückung oder mit deiner Lieblingsmusik helfen, dich besser zu konzentrieren. Suche dir vielleicht einen Platz, an dem du ungestört arbeiten kannst, insbesondere, wenn du in einem Großraumbüro arbeiten musst.


6. Ernähre dich gesund


Auch die Ernährung kann eine Rolle dabei spielen, wie du dich fühlst und wie motiviert du bist. Fühlst du dich zu sattgegessen, wie nach dem Mittagessen, bist du müde und hast keine Energie für die Arbeit. Ernähre dich in diesen Momenten besonders gesund, nimm leichte und kleinere Mahlzeiten zu dir, damit dir der Verdauungsvorgang nicht alle Energie raubt.


Konzentriere dich auf Lebensmittel, die die Produktivität fördern, wie Nüsse, Samen, Trockenfrüchte, Fisch usw. Je besser sich dein Körper anfühlt, desto wacher wird auch dein Geist sein. Vielleicht musst du dich ein wenig zwingen, produktiv zu sein, aber wenn du all diese Punkte beachtest, wirst du schnell wieder viel erledigen können, was dir einen enormen Motivationsschub gibt.

Diese könnte Dich auch interessieren