KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie wirkt sich eine vegane Ernährung auf deine Arbeit aus?
15. Apr. 2022
187 views

Sich mit einer veganen Ernährungsweise zu beschäftigen hat viele Vorteile. Entweder du möchtest mehr auf deine Gesundheit achten, dir liegt das Wohl der Tiere sehr am Herzen oder aber auch, um abzunehmen.

 

Dabei musst du nicht unbedingt deinen gesamten Speiseplan auf vegan umstellen. Schon ein paar Tage in der Woche oder zwischendurch einige pflanzliche Gerichte können einen positiven Einfluss auf dich haben. 

 

Die vegane Ernährungsweise ist in den letzten Jahren ins Rampenlicht gerückt, da die Nachfrage der Verbraucher stets mehr steigt. Unternehmen und Restaurants bieten immer mehr vegane Optionen an, um dieser Ernährungsweise gerecht zu werden. Vielleicht kennst du ein paar Veganer, oder du hast es bereits selbst ausprobiert. So oder so ist dieser kulinarische Trend kaum zu übersehen.

 

Was ist eine vegane Ernährungsweise?

 

Wenn man sich vegan ernährt, enthalten die Speisen keinerlei tierische Produkte. Oft betrifft dies auch die gesamte Lebensweise wie z. B. bei der Kleidung (kein tierisches Leder) oder Kosmetikprodukten. Das bedeutet, dass man dabei kein Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte oder Eier zu sich nimmt. Alle Mahlzeiten müssen rein aus pflanzlichen Quellen stammen.

 

Obwohl dies restriktiv erscheint, haben Veganer heute tatsächlich mehr Auswahl als je zuvor. Da sich immer mehr Menschen dieser Ernährungsweise entweder vollkommen oder teilweise zuwenden, erfüllen Einzelhändler ihre Bedürfnisse mit veganen Versionen beliebter Lebensmittel.

 

Wenn du das nächste Mal im Supermarkt oder in deinem Lieblingsrestaurant bist, wirf einen Blick in die pflanzliche Abteilung. Du wirst überrascht sein, wie viele vegane Mahlzeiten oder Zutaten heute bereits im Angebot sind. Dies ist ein Trend, der sehr erfreulich ist!

 

Die Vorteile einer veganen Ernährung

 

Sich vegan zu ernähren hat viele Vorteile. Wir haben die größten für dich zusammengefasst.

 

1. Eine bessere und ausgewogenere Ernährung

 

Ein Schlüsselelement einer veganen Ernährungsweise ist, dass die Ernährung weniger Junk Food enthält. Natürlich findet man auch ungesunde vegane Leckereien. Wenn du dich jedoch darauf konzentrierst, zu Hause von Grund auf alles selbst zu kochen, wirst du automatisch sehr viel gesündere Zutaten verwenden. Dies ist ideal für alle, die ihre Gehirnfunktion verbessern möchten, da du dadurch mehr Obst und Gemüse konsumierst als Fleischesser.

 

Wer über eine Umstellung auf eine vegane Ernährung nachdenkt, muss beachten, dass er eine aktive Entscheidung treffen muss, um Junk Food zu vermeiden. Nur weil etwas vegan ist, ist es noch lange nicht gesund! Ein veganer Burger macht dich genauso träge wie ein Burger mit Fleisch – vermeide ihn, wenn du einen langen Arbeitstag vor dir hast. 

 

2. Mehr Nahrungsmittel für eine verbesserte Gehirnleistung

 

Möchtest du dich dem Trend annehmen, vegane Mahlzeiten zu Hause zu kochen, solltest du dich für Kochrezepte mit gesunden Lebensmitteln entscheiden. Es gibt heute so viele vegane Rezepte und Tipps online zu finden, also folge ein paar Accounts auf Instagram oder Pinterest, um Inspirationen zu erhalten.

 

Konzentriere dich dabei auf Speisen, die Nahrungsmittel enthalten, welche besonders gut für das Gehirn sind, um die höchstmögliche Leistung in der Arbeit zu erreichen. Es ist zwar in Ordnung, sich ab und zu für eine einfachere oder ungesündere Mahlzeit zu entscheiden, aber es sollte nicht die ganze Zeit passieren. Ein Schlüsselelement des Veganismus ist die Konzentration auf Pflanzen, die Geist und Körper unterstützen.

 

3. Abnehmen durch eine ausgewogene vegane Ernährung

 

Da du dich mit einem veganen Lebensstil automatisch gesünder ernährst, kannst du damit viel leichter Gewicht verlieren, falls dies dein Ziel sein sollte. Fette und ölige Fleischgericht sind sowieso tabu, sodass du dadurch sehr viel weniger in Versuchung kommst. 

 

Es kann gut sein, dass du hungriger bist, wenn du komplett auf tierische Erzeugnisse verzichtest. Dies bedeutet, dass du im Zweifel mehr in der Menge isst. Doch mach dir darüber keine Gedanken, wenn du hauptsächlich Obst und Gemüse, Getreide und Tofu isst. Denn diese Lebensmittel haben üblicherweise weniger Kalorien, sodass du beruhigt mehr davon zu dir nehmen kannst.

 

Achte bei fertigen veganen Gerichten jedoch darauf, dass diese nicht viel oder am besten gar keinen Zucker enthalten. Denn einige versuchen, den Geschmack durch die Zugabe von viel Zucker aufzupeppen, was natürlich dick macht.

 

4. Kombiniere den veganen Lebensstil mit mehr Bewegung

 

Du bist, was du isst. Aber du kannst deine Ernährung auch mit etwas Aktivität ergänzen. Achte darauf, dass du genügend Bewegung bekommst, vor allem im Arbeitsalltag. Verwende einen Sitz-Steh-Schreibtisch, mit dem du zwischen Stehen und Sitzen während deiner Tätigkeit abwechseln kannst. Geh in der Mittagspause nach dem Essen spazieren. Geh zu Fuß zur Arbeit (oder zumindest einen Teil der Strecke) oder nimm das Fahrrad. Mach eine Sportart, die dir wirklich viel Freude bereitet. 

 

Lebensmittel, auf die du dich konzentrieren solltest

 

Wir haben uns auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung und der Auswahl geeigneter veganer Mahlzeiten konzentriert, aber wusstest du auch, auf welche Zutaten du besonders achten solltest? 

 

Vollkornprodukte

 

Vollkornprodukte sind großartig für eine ausgewogene vegane Ernährung. Im Gegensatz zu raffiniertem Getreide wie weißer Reis enthalten Vollkornprodukte mehr Protein und Nährstoffe. Beliebte Vollkornprodukte sind Quinoa, Hafer, Gerste, Knolle, Wildreis, Naturreis und Weizen. Diese lassen sich leicht mit vielen unterschiedlichen Mahlzeiten kombinieren.

 

Obst und Gemüse

 

Einer der bekanntesten Vorschläge ist die Verdopplung der Obst- und Gemüseaufnahme. Diese Lebensmittel enthalten eine Fülle von Vitaminen und Mineralstoffen. Achte also darauf, dass du so viel wie möglich davon zu dir nimmst. Wenn du kannst, versuche dich für die Bio-Optionen zu entscheiden, da diese weniger Chemikalien und mehr natürliche Inhaltsstoffe aufweisen.

 

Milch auf pflanzlicher Basis

 

Milch ist in den meisten Rezepten ein Grundnahrungsmittel, daher musst du bei einer veganen Ernährung auf pflanzliche Alternativen zurückgreifen und eine finden, die dir zusagt. Die meisten pflanzlichen Milchoptionen enthalten zusätzliches Protein, wodurch sie oft viel gesünder als Milch sind. Beliebte Milchalternativen sind Soja, Kokosnuss, Hafer und Reis.

 

Tofu

 

Schließlich ist Tofu eines der Grundnahrungsmittel jeder veganen Ernährung. Dieser uralte Fleischersatz ersetzt die B-Vitamine, die du aus Fleisch erhältst und ist außerdem eine gute Quelle für Magnesium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Egal, ob du den Tofu brätst und roh oder geräuchert kaufst, die Einsatzmöglichkeiten sind schier unendlich.

 

Andere wichtige Lebensmittel

 

Hier sind einige andere Lebensmittel, die alle Veganer zu ihrer Ernährung hinzufügen sollten:

  • Nüsse und Samen
  • Hülsenfrüchte
  • Leinsamen und Chiasamen
  • Nährhefe
  • Cholinreiche Lebensmittel

 

Diese Lebensmittel sollten immer auf deiner Einkaufsliste stehen! Und nun wünschen wir dir guten Appetit!

Diese könnte Dich auch interessieren