KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie Weihnachten auch alleine schön sein kann
23. Dec. 2021
262 views

Weihnachten ohne die Lieben kann für viele hart sein. Besonders für diejenigen, die im Ausland leben, ist die Chance, mit Freunden und Familie zu Hause zu sein, ziemlich gering. Die Flüge sind teuer, auf beiden Seiten sind ganze Familien beteiligt, und es lohnt sich für kurze Zeit vielleicht nicht, die lange Reise zu machen. Die Reiseeinschränkungen durch Corona und eventuelle Kontaktbeschränkungen tragen zudem dazu bei, dass sich viele an den Feiertagen nicht sehen können. 

 

Weihnachten verstärkt Heimweh

Selbst wenn man gar nicht so weit weg von der Familie ist, die Weihnachtszeit ist für die meisten der Moment, an dem sie gerne etwas näher leben würden. Sei es für schöne Adventsessen, gemeinsam Weihnachtsgeschenke shoppen gehen oder einfach einen Glühwein zu trinken. 


Besonders wenn du Single bist, kann es hart sein. Alle schmieden Pläne für die Weihnachtsfeiertage, werden zu Feiern eingeladen, treffen Freunde und Familie oder genießen einfach nur die kalten Tage zu Hause gemeinsam auf dem Sofa kuschelnd. Irgendwie fühlt es sich so an, als würde man was verpassen, wenn man besonders zu dieser Zeit nicht mit seinen Lieben sein kann.


Sich isoliert fühlen

Selbst für Menschen, die keine besonderen Freunde des ganzen Weihnachtswahnsinns sind, kann es besonders in dieser Zeit recht einsam werden. Jeder fährt nach Hause und verbringt die „stillen Tage“ im Kreise der Familie. Also kannst du nicht mal etwas mit Freunden unternehmen, da niemand da ist.  


Bist du noch jünger, ist dies normalerweise kein Problem. Es gab immer lustige Weihnachtspartys zu feiern, entweder zusammen mit anderen, die ebenfalls alleine sind oder zumindest die Freunde, die lokal wohnen, haben gerne nach den ganzen Weihnachtsessen und -zeremonien eine Auszeit bei ein paar Drinks genommen. Doch durch die COVID-Pandemie ist selbst dies im Moment nicht möglich.


Bist du etwas älter oder einfach nicht der Typ auszugehen, ist es schon schwieriger. Spätestens wenn man dann zumindest mit den Freunden oder den Angehörigen zoomt und sieht, wie viel Spaß sie haben, kommt das Gefühl von Einsamkeit auf. Es kann sich anfühlen, als wäre man vom Rest der Familie isoliert. Schnell denkt man: „Sie haben einander und sie vermissen mich wahrscheinlich nicht einmal.“


Kennst du das, wenn du mit diesem erbärmlichen Blick gefragt wirst „Was machst du an Weihnachten?“ Als wäre dies das Schlimmste, was überhaupt passieren kann. Doch nicht immer sind die äußeren Umstände daran schuld, dass man alleine Weihnachten feiert, sondern es kann durchaus eine Entscheidung sein. Sei es direkt, dass man einfach mal seine Ruhe haben möchte oder indirekt, weil man zu weit weg wohnt und es nicht wirtschaftlich oder aus anderen Gründen umständlich oder gar nicht möglich ist.  


Weihnachtsdepression

„Weihnachtsdepression“ hat eine offizielle Bezeichnung verdient, zusammen mit „Neujahrsdepression“, denn sehr viele kennen diese situative und meist akute Depression.  Diese trifft hauptsächlich Menschen, die üblicherweise den Rest des Jahres nicht unter Depressionen leiden, doch zu Weihnachten sind die Laune und die Energie im Keller. Noch schlimmer ist es für diejenigen, die tatsächlich von Depressionen gequält werden. Der Druck während der Weihnachtszeit so hoch, fröhlich, glücklich, nett zu anderen zu sein. Und schließlich muss man das einfach lieben, nicht wahr? Für Patienten, die unter Depressionen leiden, ist das besonders schwierig. Sie fühlen sich noch nutzloser und wertloser, als sie es ohnehin schon tun, und es verschlechtert den Zustand noch mehr.


Schuldgefühle

Manche fühlen sich vielleicht sogar schuldig, weil sie nicht mit ihrer Familie zusammen sein können. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die weit weggezogen sind, vielleicht sogar ins Ausland. Besonders, wenn die Eltern oder Großeltern bereits älter sind, kommt oft der Gedanke auf, wie lange man sie noch um sich hat. Doch eines sei dir gesagt: Jeder muss sein eigenes Leben leben, auch die Eltern und ebenso die Kinder. Schuldgefühle sind hier also fehl am Platz!


Wie kann man Weihnachten ohne die Familie genießen?

Weihnachten alleine oder ohne die Verwandtschaft kann durchaus etwas Besonderes sein! Es hat den großen Vorteil, dass all der Stress und die hohen Erwartungen der Familie wegfallen. Kein tagelanges Kochen, keine Jagd auf zig Geschenke und tatsächlich einfach nur eine „stille Zeit“. Hier sind ein paar Tipps für diejenigen, die dennoch den Weihnachtsblues an den Feiertagen singen:


1. Verbringe Weihnachten mit deinen Freunden

Lade deine besten Freunde, die Zeit haben oder sogar ebenfalls alleine sind zu dir nach Hause ein und koche ein schönes Mittag- oder Abendessen. Ihr könnt auch ebenso in Bars und Restaurants, die Weihnachtsmenüs anbieten, Spaß haben und feiern. Wenn du merkst, dass du ein Problem mit dem alleine sein zu Weihnachten hast, versuche nicht zu Hause zu sitzen und ständig darüber nachzudenken, wie sehr du deine Lieben vermisst. Gleichgesinnte zu treffen, kann superlustig sein. Ist es wegen der Pandemie nicht möglich, gibt es auch lustige und unterhaltsame Online-Aktivitäten.


2. Unternimm etwas Lustiges

Versuche, während der Feiertage etwas Lustiges zu machen oder das, wofür du schon immer mal Zeit haben wolltest. Jetzt hast du sie ganz sicher. Genieße die Ruhe und koste sie aus, schließlich musst du dich nicht in all den mit Weihnachten verbundenen Stress stürzen.  Versuch das Positive zu sehen. Kein Kochen, du kannst ausgehen und tanzen, besuche einen Ort, an den du schon immer gehen wolltest und schließe dich mit Gleichgesinnten zusammen. Jetzt hast du die einzigartige Möglichkeit, eine lustige Erfahrung zu machen, die du zu Hause an Weihnachten nicht erlebt hättest.


3. Videochat mit deinen Lieben

Skype, Messenger, WhatsApp, Facetime, Zoom, was auch immer es ist, vereinbare einen Termin mit deiner Familie zu Hause, wenn sie alle zusammen sind, und führe einen netten Videochat mit ihnen. Sag ihnen, wie sehr du sie vermisst. Bestehe darauf, all die Geschichten zu hören, die dort um Weihnachten herum passieren.


4. Behalte mindestens eine Familientradition bei

Egal, ob du Weihnachten bei dir zu Hause mit Freunden oder unterwegs verbringst, erzähle anderen von einer Familientradition, der du zu Hause immer gefolgt bist, und führe sie mit deinen Freunden durch. Dies ist besonders interessant, wenn du im Ausland lebst. So können Weihnachtsfeste der Kulturen entstehen mit verschiedenen Traditionen und Speisen. Erzähle deiner Familie davon und noch besser, schicke ihnen Bilder. Sie werden es lieben. Und es wird dich deiner Familie zu Hause ein Stückchen näherbringen.


Genieße es – wo immer, wie immer und mit wem auch immer! Frohe Weihnachten von FlexiSpot!

Diese könnte Dich auch interessieren