Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

Wie viele Stunden pro Tag sollte man mit Stehen verbringen?

07. Dez. 2023
532 views

Viele Menschen verbringen einen Großteil ihrer Zeit mit Sitzen - das ist alles andere als gesund. Hier erfahren Sie, wie lange man stehen sollte.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch und fragen sich, ob das eigentlich gesund ist. Ganz ehrlich, das ist eine Frage, die viele von uns umtreibt. In einer Welt, in der Bürojobs dominieren, wird das Thema "Stehen im Alltag" immer wichtiger. Wir alle haben schon gehört, dass zu viel Sitzen nicht gut für uns ist, aber wie sieht es mit Stehen aus? Wie viel davon sollten wir in unseren Tag einbauen?

Eigentlich ist es ganz logisch: Unser Körper ist dafür gemacht, sich zu bewegen. Zu langes Sitzen kann tatsächlich zu allerlei Problemen führen, von Rückenschmerzen bis hin zu ernsteren Gesundheitsrisiken. Stehen hingegen bringt unseren Kreislauf in Schwung und hält unsere Muskeln aktiv.

Aber wie viel Stehen ist genug? Es ist wie bei allem im Leben: Die Dosis macht das Gift. Zu viel des Guten kann auch hier nach hinten losgehen. Experten sagen, dass es gut ist, sich jede Stunde kurz zu bewegen oder zu stehen, besonders wenn man einen Bürojob hat. Ein Stehpult kann eine tolle Lösung sein, aber es geht auch ohne. Einfach mal aufstehen, sich strecken oder einen kleinen Spaziergang machen – das kann schon einen Unterschied machen.

Inhalt

● Zwei Stunden Stehen, zwei Stunden Bewegung

● Zu lange Stehen am Stück kann ungesund sein

● Stehen mit dem richtigen Schreibtisch in den Büroalltag integrieren

● Wie viele Stunden pro Tag sollte man mit Stehen verbringen: Fazit

Zwei Stunden Stehen, zwei Stunden Bewegung

Vor gar nicht allzu langer Zeit kam eine Studie heraus, die viele von uns ins Grübeln brachte. Sie besagt, dass wir täglich mindestens zwei Stunden stehen und zusätzlich zwei Stunden in Bewegung sein sollten. Das klingt erstmal viel, besonders für diejenigen unter uns, die einen Bürojob haben. Aber wenn man darüber nachdenkt, ist es eigentlich eine ziemlich einfache Formel für ein gesünderes Leben.

Denken Sie mal darüber nach, wie Ihr typischer Tag aussieht. Wir wachen auf, setzen uns zum Frühstücken hin, fahren im Auto oder in der Bahn zur Arbeit, sitzen dort meist am Schreibtisch und kommen abends nach Hause, um uns auf die Couch zu setzen. Das ist viel Sitzen! Und genau da setzt die Empfehlung der Studie an: Wir sollten versuchen, dieses Muster zu durchbrechen.

Zwei Stunden Stehen klingt vielleicht erstmal einschüchternd. Aber es geht nicht darum, zwei Stunden am Stück zu stehen. Es geht vielmehr darum, über den Tag verteilt immer mal wieder aufzustehen. Das kann beim Telefonieren sein, in einer Besprechung oder einfach, wenn Sie sich einen Kaffee holen. Ein Stehpult im Büro kann auch eine große Hilfe sein.

Und dann gibt es da noch die zwei Stunden Bewegung. Auch das muss nicht alles auf einmal sein. Ein Spaziergang in der Mittagspause, die Treppe statt des Aufzugs nehmen, nach der Arbeit eine Runde joggen oder Rad fahren – all das zählt.

Zu lange Stehen am Stück kann ungesund sein

Jetzt haben wir verstanden, wie wichtig es ist, regelmäßig zu stehen und sich zu bewegen. Aber wie bei so vielen Dingen im Leben gibt es auch hier ein „Zuviel des Guten“. Wussten Sie, dass zu langes Stehen, besonders wenn es über eineinhalb Stunden am Stück geht, auch seine Tücken haben kann? Das ist eine wichtige Sache, über die wir oft nicht nachdenken.

Es ist also wichtig, Gleichgewicht für Ihre Gesundheit zu finden. Wenn Sie zum Beispiel in der Küche stehen und kochen, probieren Sie, zwischendurch mal kurz zu sitzen oder ein wenig im Raum herumzugehen. Oder wenn Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch wie das elektrisch verstellbare Tischgestell E7 benutzen, schalten Sie regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen um.

Denken Sie daran, auf Ihren Körper zu hören. Er sendet Ihnen Signale, wenn er eine Pause braucht. Es geht nicht darum, sich selbst zu einem Marathon im Stehen zu zwingen. Vielmehr geht es darum, achtsam zu sein und auf die Bedürfnisse Ihres Körpers zu reagieren.

Das Ziel ist es, aktiv und beweglich zu bleiben, während wir gleichzeitig darauf achten, nicht ins andere Extrem zu verfallen. Indem wir auf unseren Körper hören und ihm die Pausen geben, die er braucht, können wir die Vorteile des Stehens genießen, ohne uns selbst zu überfordern. Es ist wie ein Tanz – ein bisschen Hin und Her, um das perfekte Gleichgewicht zu finden.

Stehen mit dem richtigen Schreibtisch in den Büroalltag integrieren

Wenn Sie Ihren Büroalltag betrachten, haben Sie sich vielleicht schon mal gefragt, wie Sie das Stehen besser integrieren könnten. Eine tolle Möglichkeit dafür ist der Einsatz eines höhenverstellbaren Schreibtisches. Das klingt vielleicht nach einer kleinen Veränderung, aber es kann eine große Wirkung auf Ihren Tag haben.

Sie sitzen an Ihrem Schreibtisch und arbeiten an einem wichtigen Projekt. Plötzlich fällt Ihnen auf, dass Sie schon eine ganze Weile gesessen haben. Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch wie dem Tischgestell höhenverstellbar E8 oder dem höhenverstellbaren Schreibtisch Q8 mit Bambus-Tischplatte ist das kein Problem. Ein Knopfdruck und schon fährt die Arbeitsfläche nach oben, sodass Sie bequem im Stehen weiterarbeiten können. Es ist so einfach und doch so effektiv.

Dieser Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, er bringt auch frischen Wind in Ihren Arbeitsalltag. Sie werden überrascht sein, wie eine kleine Veränderung Ihrer Körperhaltung Ihre Konzentration und Produktivität steigern kann. Und das Beste daran ist, dass Sie es selbst in der Hand haben. Sie entscheiden, wann Sie stehen und wann Sie sitzen wollen.

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist dabei Ihr perfekter Partner. Er ist benutzerfreundlich und passt sich ganz Ihren Bedürfnissen an. Probieren Sie es aus und spüren Sie den Unterschied. Es ist, als würden Sie Ihrem Büroalltag eine neue, dynamische Dimension hinzufügen. Ein kleiner Schritt für Sie, ein großer Schritt für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Diese könnte Dich auch interessieren