KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie Sie die gesundheitlichen Risiken langer Arbeitszeiten mindern können
30. Aug. 2022
35 views

Lange Arbeitszeiten können sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken.

Sie können Probleme wie Rückenschmerzen, schmerzende Schultern, Nackenschmerzen, Überanstrengung der Augen, eine schlechte Work-Life-Balance und vieles mehr bekommen.

Aber es gibt Möglichkeiten, einige dieser Gesundheitsprobleme zu lindern.

Sie können versuchen, jede Stunde eine Pause einzulegen, ergonomische Geräte zu verwenden, Ihren Arbeitsplatz anzupassen und vieles mehr.

Doch bevor wir zum wichtigen Teil kommen, lassen Sie uns über die gesundheitlichen Probleme sprechen, die durch zu viel Arbeit entstehen.

Denn um Probleme im Zusammenhang mit Überarbeitung zu vermeiden, müssen wir zunächst wissen, wie wir die Warnsignale unseres Körpers erkennen können.

Im Folgenden erfahren Sie also, welche diese Warnsignale sind und wie sie sich in Ihrem Körper äußern.

7 Negative Auswirkungen von Überarbeitung

1. Ängstlichkeit

Dies ist die deutlichste Folge von allen. Es ist ein Gefühl des Unbehagens und der Wachsamkeit, das es uns wiederum erschwert, die vor uns liegenden Herausforderungen zu bewältigen.

Die Angst lässt uns immer aktiv sein, aber gleichzeitig haben wir Angst, an unsere Pflichten zu denken, so dass wir einige von ihnen aufschieben.

Dieses Hinauszögern trägt zur Anhäufung von Verpflichtungen bei, welches letztlich zu noch mehr Angst und Stress führt.


2. Burnout

Das Burnout-Syndrom ist ein psychischer und physischer Zustand, der typisch für anspruchsvolle Arbeitsumgebungen ist, in denen es kaum möglich ist, auf die Bedürfnisse von Berufstätigen einzugehen.

Es besteht aus einer Mischung aus Depersonalisierung, Krise aufgrund fehlender motivierender Erwartungen und Angst, die durch Arbeitsstagnation und Monotonie entsteht.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Burnout-Syndrom nicht notwendigerweise durch Überarbeitung verursacht wird, sondern vielmehr durch Wiederholungen und den Mangel an Zeit, sich eine Pause zu gönnen und aus dem Arbeitskontext auszusteigen.

Hier hilft es in der Regel, sich Zeit zu gönnen, um neue Energie zu tanken und den Kopf frei zu bekommen. Aber in anderen Fällen ist es notwendig, den Beruf zu wechseln, um sich wohlzufühlen.


3. Gewichtszunahme

Es gibt einige mögliche Gründe, warum lange Arbeitszeiten zu einer Gewichtszunahme führen können. Eine Möglichkeit ist, dass Menschen dazu neigen, mehr zu naschen, wenn sie gestresst sind, und lange Arbeitszeiten können durchaus stressig sein.

Außerdem haben Menschen, die lange arbeiten, möglicherweise weniger Zeit, sich sportlich zu betätigen, und treffen möglicherweise auch seltener eine gesunde Wahl bei der Ernährung.

Schließlich können lange Arbeitszeiten zu Schlafmangel führen, der mit einer Gewichtszunahme in Verbindung gebracht wird.


4. Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

Wenn sich die Arbeit stapelt, ist es sehr viel unwahrscheinlicher, dass wir die für die Arbeit notwendigen Aufgaben erledigen und dabei unser Wohlbefinden aufrechterhalten können, und dazu gehört auch, dass wir Pausen einlegen, um unsere Haltung zu ändern oder uns die Beine zu vertreten.

Ständiges Sitzen in den zwei oder drei Positionen, von denen wir glauben, dass sie uns helfen, schneller zu produzieren, schadet sowohl unseren Muskeln als auch den Gelenken in unserer Wirbelsäule.

Im Laufe der Zeit trägt dies dazu bei, dass wir beim Gehen oder Stehen eine gebückte Haltung einnehmen.


5. Schlaflosigkeit

Schlafprobleme sind häufig, wenn zu viel gearbeitet wird. Die Ursachen dafür sind Grübeln und wiederkehrende Gedanken, die auf den eigenen Verpflichtungen beruhen, sowie unstrukturierte Arbeitspläne und übermäßige Bildschirmnutzung.


6. Magen-Darm-Probleme

Das Verdauungssystem reagiert sehr empfindlich auf Stress und Angstzustände, so dass sich Überarbeitung wie ein Schlag gegen seine Funktion anfühlt.

Dies führt zu Blähungen, Durchfall und anderen Komplikationen.

Diese sind nicht nur lästig, sondern beeinträchtigen eindeutig alle anderen Funktionen unseres Körpers.

Schließlich sind wir das, was wir essen, und dazu gehört auch die Art und Weise, wie wir die Nahrung assimilieren.


7. Kardiovaskuläre Probleme

Dieses Problem hängt mit einer schlechten Angstbewältigung zusammen, die chronisch wird, sowie mit schlechten Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten, die aus einem Mangel an Zeit für Bewegung und gesunde Ernährung resultieren.

Bluthochdruck ist das Alarmsignal.


Wie Sie die Gesundheitsrisiken langer Arbeitszeiten mindern können

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, die Gesundheitsrisiken langer Arbeitszeiten zu mindern:

Es ist wichtig, dass Sie jede Stunde eine Pause machen, um die Gesundheitsrisiken langer Arbeitszeiten zu verringern

Während Ihrer Pause können Sie aufstehen und sich bewegen, einen Spaziergang machen oder einen gesunden Snack essen.

Sie können diese Zeit auch nutzen, um wichtige Telefonate im Stehen zu erledigen.

Wenn Sie lange arbeiten, ist es wichtig, dass Sie ergonomische Hilfsmittel verwenden, um die Gesundheitsrisiken zu verringern



Ergonomische Hilfsmittel sind z.B. ein Stehpult (wie z.B. unser Modell FlexiSpot elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch EHD2), eine Fußstütze oder eine Handgelenkstütze.

Sie können auch die Höhe Ihres Stuhls mittels eines BackSupport Bürostuhls z.B. BS11Pro von FlexiSpot und Ihrer Tastatur einstellen, um sicherzustellen, dass Sie in einer bequemen Position sitzen:

Eine Möglichkeit, die gesundheitlichen Risiken langer Arbeitszeiten zu mindern, ist die Anpassung Ihres Arbeitsplatzes

Sie können die Höhe Ihres Stuhls, die Höhe Ihrer Tastatur und den Abstand zwischen Ihrer Tastatur und Ihrem Monitor anpassen.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass sich Ihr Computerbildschirm auf Augenhöhe befindet und dass Ihr Stuhl bequem ist.


Bewegen sie sich regelmäßig

Lange Arbeitszeiten können sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken, aber es gibt Möglichkeiten, einige dieser Gesundheitsprobleme zu lindern.

Eine Möglichkeit besteht darin, sich regelmäßig zu bewegen. Bewegung kann dazu beitragen, Ihre Stimmung zu verbessern, Stress abzubauen und Ihre Schlafqualität zu verbessern.

Außerdem kann Bewegung dazu beitragen, Ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern und das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern.


Ernähren sie sich gesund und trinken sie genügend

Wenn Sie lange arbeiten, ist es wichtig, sich gesund zu ernähren und ausreichend zu trinken.

Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, Ihre Stimmung zu verbessern, Stress abzubauen und die Qualität Ihres Schlafes zu verbessern.

Außerdem kann eine gesunde Ernährung dazu beitragen, Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern und das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern.


Kontrollieren sie ihren Stresspegel

Wenn Sie lange arbeiten, ist es wichtig, dass Sie Ihren Stresspegel im Griff haben.

Stress kann zu Gesundheitsproblemen wie Bluthochdruck, Magenproblemen und Herz-Kreislauf-Problemen führen. Und sogar den Verlust von Haaren.

Um Ihren Stresspegel in den Griff zu bekommen, können Sie Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation ausprobieren.

Sie können auch tiefe Atemübungen machen oder beruhigende Musik hören.


Reduzieren Sie die oben genannten Gesundheitsrisiken durch ergonomische Büromöbel

Eine wichtige Möglichkeit, die Gesundheitsrisiken langer Arbeitszeiten zu verringern, ist die Verwendung ergonomischer Büromöbel.

Ergonomische Büromöbel sind beispielsweise ein Stehpult, eine Fußstütze oder eine Handgelenkstütze.

Sie können auch die Höhe Ihres Stuhls und Ihrer Tastatur einstellen, um sicherzustellen, dass Sie in einer bequemen Position sitzen.

Mit ergonomischen Büromöbeln können Sie Ihre Haltung verbessern und das Risiko von Muskel-Skelett-Erkrankungen verringern.

Klicken Sie hier und werfen Sie einen Blick auf unsere ergonomischen Bürostühle oder die höhenverstellbaren Schreibtische.

Diese könnte Dich auch interessieren