KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie Sie an heißen Tagen im Homeoffice einen kühlen Kopf bewahren
08. Jul. 2021
497 views

Haben Sie Schwierigkeiten, bei der Arbeit von zu Hause cool zu bleiben, während draußen die Sonne unermüdlich brennt und das Quecksilber steigt? Nur die wenigsten verfügen in Deutschland über eine Klimaanlage und müssen demnach bei Außentemperaturen von über 30 Grad im Homeoffice schwitzen.


Doch Sie haben einen großen Vorteil, denn Sie müssen sich zu Hause nicht an die Büroetikette halten. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen Sie ganz sicher einen kühlen Kopf bewahren können.


1. Lassen Sie die Jalousien oder Vorhänge zugezogen

Wenn Sie verhindern, dass die Sonne nach innen dringt, können Sie die Wärme aus den Innenräumen halten. Sonnenlicht, das den ganzen Tag in den Arbeitsbereich scheint, erzeugt einen Treibhauseffekt und Sie werden im Innenraum regelrecht gegart. 


Schließen Sie tagsüber so weit wie möglich die Sonne aus, während Sie früh morgens und abends, wenn die Temperaturen noch kühler sind, den Raum gut durchlüften und damit abkühlen.


2. Nutzen Sie die kühle Morgen- und Abendluft

Wenn die Luft morgens und abends kühler ist, sollten Sie so viel wie möglich davon in das Innere lassen. Können Sie sich Ihre Zeit flexibel einteilen, nutzen Sie die Morgenstunden für Arbeiten, bei denen Sie sich besonders konzentrieren müssen. Auch abends, wenn es kühler wird, ist es angenehmer, um Ihre Aufgaben zu erledigen. 


Wenn es gegen Mittag und am Nachmittag am heißesten wird, sollten Sie Arbeiten erledigen, die Ihnen leicht von der Hand gehen. Haben Sie die Möglichkeit, während dieser Zeit ganz nach dem spanischen Vorbild eine längere Siesta einzulegen, nutzen Sie die Gelegenheit, um an einem See oder im Freibad ins kühle Nass zu springen. Sie werden sich danach viel energiereicher und wacher fühlen und damit produktiver sein. 


3. Reflektieren und reduzieren Sie die Hitze

Wenn Sie regelmäßig von zu Hause arbeiten, kann sich eine reflektierende Fensterfolie lohnen, die das Sonnenlicht blockt und somit die Hitze vom Innenraum fernhält. Sie können diesen Effekt ebenso erzeugen, wenn Sie helle Gegenstände am Fenster platzieren. 


4. Stellen Sie eine mobile Klimaanlage oder einen Ventilator auf

Ein mobiler Ventilator lohnt sich auf jeden Fall für Ihr Heimbüro, denn Sie können ihn ebenso in anderen Räumen nutzen. Um den Effekt noch zu verstärken, stellen Sie vor den Ventilator eine Schüssel mit Eiswürfel, wodurch die gekühlte Luft im Raum verteilt wird. 


Die etwas teurere Option ist eine mobile Klimaanlage, welche Sie allerdings in sehr heißen Nächten ebenso im Schlafzimmer aufstellen und somit in einem herrlich kühlen Zimmer schlafen können. Je besser Sie schlafen, desto mehr Energie haben Sie am nächsten Tag.

5. Kühlen Sie Ihre Füße

Stellen Sie eine große Schüssel mit kaltem Wasser unter Ihren Schreibtisch und kühlen Sie Ihre Füße. Die ganz Harten können sogar Eiswürfel hineingeben, um die Körpertemperatur niedrig zu halten. Passen Sie jedoch auf, wenn Sie schnell aufstehen müssen, nicht dass Sie mit den nassen Füßen auf dem Boden ausrutschen! Halten Sie stets ein Handtuch parat. 


6. Schalten Sie wärmeerzeugende Gegenstände aus

Es wird oft unterschätzt, wie elektrische Geräte die Rauminnenluft aufheizen können. Schalten Sie deshalb alle ab, die Sie nicht benutzen. Dies gilt ebenso für Lichter, denn auch diese erzeugen Wärme. Dies sorgt nicht nur für einen kühleren Raum, sondern spart ebenso Strom.


7. Kühlen Sie Ihre Pulspunkte

Halten Sie einen kalten Waschlappen, ein Eispack oder Eiswürfel an Ihre Pulspunkte. Sie werden sofort eine Linderung von der Hitze in Ihrem gesamten Körper erfahren, da von dort aus die Kälte weitertransportiert wird. 


8. Ziehen Sie sich aus

Sie arbeiten im Homeoffice, also sieht Sie niemand. Kein Kollege wird sich über Ihre nackten Füße und Beine oder gar einen entblößten Oberkörper aufregen (was er im Büro natürlich mit recht tun würde). 


Genießen Sie diese Freiheit und wenn Sie lediglich in Ihrer Unterwäsche arbeiten möchten, tun Sie das! Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich so nicht bei einer Videokonferenz präsentieren. Halten Sie immer ein paar Kleidungsstücke in Griffnähe, sollte ein Lieferant klingeln oder ein nicht angekündigter Videoanruf vom Chef kommen. 


9. Sorgen Sie für Durchzug 

Schließen Sie die Vorhänge, aber öffnen Sie die Fenster, um zwar die Sonne und Hitze draußen zu halten, die Luftzirkulation jedoch nicht abgebrochen wird. So haben Sie eine kleine Brise, die stets für frische Luft und eine wenig Abkühlung sorgt. 


10. Bleiben Sie hydriert

Je mehr Sie schwitzen, desto mehr müssen Sie trinken, um hydriert zu bleiben. Stellen Sie sich eine Flasche Wasser griffbereit neben Ihren Arbeitsplatz, um immer wieder ans Trinken erinnert zu werden. 


Sie sollten an besonders heißen Tagen auf Kaffee oder Tee verzichten, da das Koffein zusätzlich dehydriert. Sie werden zwar mehr Zeit als üblich auf der Toilette verbringen, doch zumindest ist es einer der kühlsten Plätze in der Wohnung.  


11. Ändern Sie Ihre Ernährung

Vermeiden Sie an heißen Tagen zu schweres und zu fettiges Essen. Nehmen Sie stattdessen Mahlzeiten zu sich, welche Ihren Körper zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgen. Besonders gut eignen sich Salate und Früchte. Essen Sie Fleisch, muss Ihr Körper härter arbeiten, um es zu verdauen, was Sie noch mehr zum Schwitzen bringt. 


12. Gehen Sie nach draußen

Manche Häuser heizen sich sehr auf, sodass es vorkommen kann, dass es innen wärmer ist als draußen. Gehen Sie in der Mittagspause im Schatten spazieren, kühlen Sie Ihre Beine im Wasser etwas ab, wenn möglich und genießen Sie eine frische Brise. 


Lassen Sie getrost Ihr Mobiltelefon zu Hause, denn es strahlt viel Wärme ab und heizt Sie nur noch mehr auf. Zudem tut Ihnen eine Pause zwischendurch sehr gut, ganz ohne E-Mails, Anrufe und Nachrichten. 



Trotz all dieser Tipps kann es dennoch im Hochsommer so richtig ungemütlich im Homeoffice werden. Die Hitze raubt uns dann nicht nur den Schlaf, womit wir tagsüber müde und unproduktiv sind, sondern sie kann auch Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden hervorrufen. 


Gehen Sie es deshalb an besonders heißen Tagen ein wenig langsamer an. Sie können getrost davon ausgehen, dass eine Hitzewelle in Deutschland üblicherweise nicht sehr lange andauern wird. Schon ein paar Tage später, wenn es bei 15 Grad wie aus Kübeln gießt, werden Sie sich den Sommer zurück wünschen. 


Diese könnte Dich auch interessieren