KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie sag ich es meinem Partner? Wichtige Regeln im Homeoffice
15. Jun. 2021
1471 views

Sei es vorübergehend oder dauerhaft: Wenn der Partner von zu Hause arbeitet, müssen gewisse Regeln eingehalten werden. Dies ist besonders kritisch, wenn der andere Partner auch im Haus ist. Sei es wegen Elternzeit oder weil nur ein Ehepartner arbeitet.


Da wird schnell Privates gesprochen, ein „Schatz, kannst du mir bitte helfen“ oder „Kannst du die Kinder zum Arzt fahren?“, denn schließlich ist man ja zu Hause. Und genau das sollte man auf keinen Fall tun. 


Als Partner eines Homeoffice-Arbeiters muss man so tun, als wäre er während der Arbeitszeiten gar nicht da. Um Disharmonien rund um das Thema Homeoffice zu vermeiden, ist es wichtig, feste Regeln aufzustellen – und vor allem strikt einzuhalten. Je deutlicher Sie diese formulieren und kommunizieren, umso weniger Konflikte werden entstehen.


Dies muss für den Partner als auch für die Kinder gelten. Wenn Sie die Zeiten richtig planen, können alle einen Vorteil von der Situation ziehen, und das ganz in Harmonie. 


Die wichtigsten Regeln, die Sie für Ihre Lieben zuhause (und auch für Freunde) aufstellen sollten, sind: 


  1. Kein Zutritt zum Homeoffice

Wichtig ist, dass Sie ein eigenes Büro haben, welches nicht von anderen Familienmitgliedern genutzt werden muss. Sie können die Regel aufstellen, dass es tabu ist, Sie zu stören, wenn die Türe geschlossen ist, oder Sie machen feste Zeiten aus. Ein Zettel an der Türe hilft, für störungsfreie Zeiten zu sorgen.


Auf jeden Fall muss jeder Ihren Büroraum respektieren. Niemand sollte klopfen, um eine Frage zu stellen oder sich etwas aus dem Zimmer holen. Der Raum, in dem Ihr Homeoffice ist, ist für andere eine No-Go-Zone. 


Jedes Familienmitglied muss die Situation so behandeln, als wären Sie während der Arbeitszeit gar nicht da. Haben Sie tatsächlich Zeit für einen Kaffee oder ein paar private Erledigungen – umso besser! Es darf jedoch niemals vorausgesetzt werden. 


Umgekehrt sollten Sie jedoch nicht von Ihrem Partner erwarten, dass er als Ihr „persönlicher Assistent“ fungiert. Wenn Sie eine Tasse Kaffee möchten, gehen Sie selbst in die Küche. Die Bewegung wird Ihnen guttun!


  1. Budget für die Einrichtung eines Homeoffice

Damit Sie produktiv und vor allem gesund arbeiten können, benötigen Sie zumindest ergonomische Arbeitsmöbel wie einen rückenschonenden Stuhl, idealerweise einen höhenverstellbaren Schreibtisch und einen augenschonenden Bildschirm. 


Dabei handelt es sich jedoch um das absolute Minimum für ein dauerhaftes Homeoffice. Sie werden den ganzen Tag dort verbringen, also müssen Sie sich darin auch wohlfühlen können, um produktiv und ausgeglichen zu sein. 


Ihr Partner sollte versuchen zu verstehen, dass es sich um eine Investition in Ihre Arbeitskraft handelt, nicht um einen Hobbyraum, der nur von Zeit zu Zeit genutzt wird. Ihre körperliche und seelische Gesundheit wird es Ihnen danken, wenn Sie sich einen ansprechenden und zugleich funktionalen Büroraum einrichten.


  1. Rücksicht aufeinander nehmen

Machen Sie deutlich, wenn Sie sich besonders konzentrieren müssen oder in wichtigen Besprechungen sind. Am besten bereden Sie morgens bei einer Tasse Kaffee die Zeiten, in denen Sie keinesfalls gestört werden sollten.


Dies kann eine gute Zeit für den Partner sein, Einkäufe zu erledigen oder Freunde zu besuchen. Doch auch Sie können nicht erwarten, dass die gesamte Familie muxmäuschen still ist, wenn Sie den ganzen Tag von zu Hause arbeiten. 


Investieren Sie in einen geräuschreduzierenden Kopfhörer, um eventuelle Nebengeräusche auszublenden. Damit sorgen Sie für mehr Fokus und Ihre Lieben können ihr Zuhause ebenso genießen. Schließlich leben Sie alle hier, nicht wahr? 


  1. Vereinbaren Sie feste Feierabendzeiten

Wenn Sie in einem Büro arbeiten, kommen Sie abends nach Hause, sprechen über Ihren Tag, essen zusammen zu Abend und genießen die freie Zeit nach der Arbeit. Die Gefahr im Homeoffice ist, dass Sie bis spät am Computer sitzen oder nach dem Abendessen noch schnell eine E-Mail schreiben.


Dies ist nicht gut für Sie und ebenso wenig für Ihre Beziehung und Ihr Familienleben. Machen Sie so gut wie möglich zu festen Zeiten Feierabend und tun Sie so, als würden Sie das Büro verlassen. Schalten Sie Ihren Computer bewusst ab und schließen Sie die Türe hinter sich. 


Nehmen Sie sich Zeit für ein gemeinsames Abendessen, erzählen Sie sich von Ihrem Tag, als hätten Sie sich nicht gesehen und gehen Sie vor allem nicht mehr in Ihr Homeoffice zurück. 


Damit beugen Sie Konflikten vor, können gemeinsame Familienessen, gemeinsame Termine einhalten und niemand wird Sie wiederholt fragen müssen, wann Sie mit der Arbeit fertig sind. Die ganze Familie sollte wissen, dass sie um 18 oder 19 Uhr verfügbar sind. 


  1. Halten Sie Ihr Büro sauber und ordentlich

Die Versuchung mag groß sein, die Ordnung und Sauberkeit im Homeoffice dem Partner zu überlassen, wenn dieser beispielsweise in Elternzeit ist. Doch tatsächlich sorgen Sie mit Ihrer permanenten Anwesenheit im Haus für mehr Arbeit.  


Wenn Sie täglich in ein Büro fahren würden, müssten Sie sich um die Reinigung Ihres Arbeitsplatzes keine Gedanken machen. Doch zu Hause ist Ihr Bereich Ihre eigene Verantwortung, welche Sie nicht jemanden anderes auferlegen sollten.


Ein ordentliches Büro ist zudem eine Grundvoraussetzung für Produktivität. Räumen Sie jeden Abend Ihre Arbeitsmittel weg, sortieren Sie Dokumente und wischen Sie den Tisch. Damit betreten Sie am Morgen einen ordentlichen und sauberen Arbeitsplatz und können sich sofort auf die wichtigen Dinge konzentrieren, ohne nach etwas suchen zu müssen.


  1. Respektieren Sie die Privatsphäre Ihres Partners

Die meisten denken an die Person, die Zuhause arbeiten muss, doch nur selten kommt man auf die Idee, dass der andere Partner damit ebenfalls viele Kompromisse eingeht. 


Jeder muss Rücksicht auf den anderen nehmen, wenn es um Arbeiten im Haus geht. Die Privatsphäre ist sehr limitiert und die Gefahr ist groß, dass man sich gegenseitig nervt, wenn man den ganzen Tag zusammen verbringt.  


Daher sollte der beste Weg für beide gefunden werden, um Spannungen vorzubeugen. Dass Sie den ganzen Tag im Haus verbringen, kann einige Einschränkungen für Ihren Partner bedeuten und wenn es nur ein schlechtes Gewissen ist, wenn er sich eine Stunde in der Sonne auf der Terrasse sonnt, während Sie im Homeoffice schuften. 


Dies sollte jedoch niemals ein Thema sein, sonst sind Konflikte sofort vorprogrammiert. Genauso wenig wie Sie in Ihrem Homeoffice gestört werden möchten, sollten auch Sie den Alltag Ihres Partners so wenig wie möglich beeinflussen.  


Diese könnte Dich auch interessieren