KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie man Trägheit überwindet: 10 einfache Tipps
02. Aug. 2022
39 views

Es ist nicht nur normal, sich eine Auszeit von seinem geschäftigen Alltag zu gönnen, es ist essenziell. Aber wenn du bemerkst, dass du dir zu viel freinimmst und dich zu nichts mehr aufraffen kannst, ist es möglich, dass sich eine Trägheit oder gar Faulheit eingeschlichen hat.

Doch das klingt sehr wertend. Meist gibt es gute Gründe dafür, dass wir faul sind. Vielleicht bist du schlichtweg überfordert und ausgebrannt. Es fehlt dir an Motivation, weil du einfach keinen Spaß mehr daran hast, was du machst. Vielleicht bist du geplagt von Versagensängsten, einer überwältigenden Aufgabenliste oder ungenügenden Fähigkeiten, um das motiviert zu tun, was du machen solltest.

Was auch immer der Grund sein mag, es ist an der Zeit, Wege zu finden, um diese Trägheit zu überwinden. Alles, was du brauchst, ist ein wenig mentale Stimulation, um neue Energie zu tanken und dich inspiriert zu fühlen, deine Aufgaben zu erfüllen.

Hier sind einige hilfreiche Tipps, wie du wieder mehr Spaß und Motivation findest und damit diese lästige Trägheit überwindest.

1.Mach dir realistische Ziele

Einer der Hauptgründe, warum Menschen träge werden, ist, dass sie unter- oder überfordert sind.

Auf der anderen Seite kann das Setzen von Zielen zu überwältigend sein und auf der anderen können sie einen motivieren und mehr Energie geben. Achte darauf, dass deine Liste nicht zu lang und unerreichbar erscheint. Dies führt nur dazu, dass du nicht mehr weißt, wo du beginnen sollst und du gibst auf. Frag dich stattdessen Folgendes:

Was möchte ich am Ende des Projekts erreichen?

Ist es das, was ich gerne mache?

Warum ist es notwendig, diese Aufgabe zu erfüllen?

Teile deine täglichen, wöchentlichen und monatlichen Ziele in erreichbare Aufgaben auf, damit du sie Schritt für Schritt erreichen kannst.

2.Erstelle einen Aktionsplan



Spezifität und Richtung können dir dabei helfen, deine Ziele schneller zu verwirklichen, auch wenn es auf dem Weg eine Hürde gibt. Dies wird dir sehr viel mehr Klarheit verschaffen.

Das bedeutet, einen konkreten Plan zu erstellen, wann, wo und wie du eine bestimmte Aufgabe erledigen wirst. Zu viele Menschen versuchen, ihre Ziele zu erreichen, ohne diese wesentlichen Details herauszufinden.

Zum Beispiel denkst du dir womöglich: „Ich möchte anfangen, mich gesünder zu ernähren“ oder „Ich werde diesen Monat mein Buch fertigstellen“, aber kaum jemand spricht jemals über die einzelnen Schritte, die er unternehmen wird, um diese Ziele zu erreichen.

Erstelle also einen Schritt-für-Schritt-Plan mit vielen kleinen (erreichbaren und realistischen) Zielen, an den du dich dann auch akribisch halten wirst.

3.Unterteile große Projekte in kleine Ziele

Allein an einem großen Projekt zu arbeiten, kann überwältigend sein. Und das kann dazu führen, dass du träge wirst, weil du dich überfordert fühlst.

Um dieses Problem zu lösen, teile das bedeutungsvolle Projekt in kleinere, einfacher zu handhabende Aufgaben ein. Denk daran, dass eine große Aufgabe eine Kombination aus vielen Kleinen ist. Wenn du immer nur diese Mini-Ziele für den Tag siehst, ohne an den Druck des großen Ganzen zu denken, wird es dir sehr viel einfacher fallen, schließlich das große Projekt abschließen.

4.Beginne mit der einfachsten Aufgabe

Wenn es dir an Motivation fehlt, fange nach dem Aufschlüsseln des riesigen Projekts mit dem einfachsten Element an. Denk an die mühelose Aktion wie das Benennen deiner Dokumente oder das Erstellen einer Überschrift. Wenn du anfängst, an diesen einfachen Aufgaben zu arbeiten, wird es dir leichter fallen, jeden Tag mehr zu erreichen und motiviert zu bleiben.

5.Schieb nichts hinaus

Dies mag einfach und offensichtlich erscheinen. Aber es ist eine der effektivsten Methoden, um Trägheit zu überwinden. Wenn es Dinge gibt, die du jetzt erledigen musst, wie z. B. den Abwasch, den Müll rausbringen oder Einkaufen gehen, tu es gleich. Es wird sich gut anfühlen und es ist aus deinen Gedanken raus. Damit behältst du den Überblick und teilst deine Zeit effektiv ein.

6.Vermeide Unordnung und Ablenkungen

Eine der größten Hürden für die Motivation ist die Umgebung, in der du dich befindest. Das bedeutet, dass sie frei von Ablenkungen, Lärm und Unordnung sein muss.

Stell dir vor, du sitzt an einem Schreibtisch mit einem Monatskalender, einer Aufgabenliste und bunten Stiften, die alle hübsch in dekorativen Haltern aufbewahrt werden, und deinem Akten- und Papierstapel ordentlich in einer Ecke gestapelt. Füge dem Ganzen ein schönes Foto oder irgendetwas anderes hinzu, das deine Kreativität für die Arbeit anregt.

Dein Schreibtisch sollte kein Abladeplatz für Müll und Unnützes sein. Schaff Platz für Akten und Papiere in deinen Schubladen oder anderen Aufbewahrungsboxen. Mit all den zusätzlichen Dingen auf dem Schreibtisch wirst du immer wieder abgelenkt. Der Rollcontainer CB2 ist ideal für die Aufbewahrung Ihrer Dokumente und die Ordnung auf Ihrem Schreibtisch.

7.Sorge für mehr Bewegung

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Bewegung eine vielversprechende Intervention ist, um Trägheit zu überwinden und die Motivation zu steigern. Besonders Herz-Kreislauf-Übungen bringen deinen Körper in Wallung und du bist voller Energie und Motivation für den Tag.

Ins Fitnessstudio zu gehen oder Gewichte zu stemmen ist jedoch nicht jedermanns Sache. Aber keine Sorge, denn andere starke bis moderate Bewegungen wie Yoga oder ein Spaziergang an der frischen Luft sind alles, was du brauchst, um das Gefühl zu haben, dass du den Tag in Angriff nehmen und deine To-do-Liste abarbeiten kannst.


Denke auch über einen Sitz-Steh-Schreibtisch nach, um während der Arbeit für mehr Bewegung zu sorgen. Den ganzen Tag in einem Bürostuhl eingesperrt zu sein und zu sitzen, ist weder für den Geist noch den Körper von Vorteil.

Indem du regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen abwechselst, förderst du deine Durchblutung und hast somit mehr Energie.

8.Denk positiv!

Negative Monologe sind eines der Dinge, die uns davon abhalten, etwas in verschiedenen Aspekten des Lebens zu erledigen. Dir selbst einzureden, dass du faul bist, ist ein negatives Selbstgespräch. Anstatt schlecht über dich selbst zu reden, warum nicht hoffnungsfrohe Selbstgespräche üben? Sei gut zu dir selbst und sorge mit positiven Gedanken dafür, dass du wieder motivierter und selbstbewusster wirst.

9.Kenne deine Stärken

Weißt du um deine Stärken? Wenn die Antwort Nein lautet, nimm dir ein paar Minuten Zeit, um darüber nachzudenken, wenn du dich darauf vorbereitest, an einer Aufgabe oder einem Ziel zu arbeiten. Wende sie auf die Tätigkeit an, um sie schnell zu erledigen. Forschungsstudien haben gezeigt, dass die Konzentration auf die Stärken die Produktivität steigert, positive Gefühle hervorruft und das Engagement am Arbeitsplatz erhöht.

10.Bitte um Hilfe

Die meisten Menschen glauben, dass das Bitten um Hilfe ein Zeichen von Niederlage und Schwäche ist. Suchst du jedoch nicht nach Unterstützung, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du scheitern wirst. Eine 2018 durchgeführte Studie ergab, dass Menschen, die am Arbeitsplatz nicht um Hilfe bitten, mit größerer Wahrscheinlichkeit mit ihrer Arbeit unzufrieden sind und schlechte Leistungen erbringen. Ihre Arbeitgeber nehmen sie auch weniger positiv wahr. Um Hilfe zu bitten, erhöht nicht nur die Erfolgschancen, sondern es kann dich ebenso mit anderen verbinden, dich motivieren und dein Selbstvertrauen erhöhen

Wir von FlexiSpot sind dir gerne jederzeit zur Verfügung, um dir bei jeder Angelegenheit rund um ergonomische Fitnessstühle, Stühle, höhenverstellbare Schreibtische, elektrische Lattenroste usw. an der Seite beizustehen und jegliche Fragen, bezüglich unserer Produkte zu klären. Trete dafür einfach mit unserem Support-Team in Verbindung und zögere nicht. Wir sind gerne für dich da!

Diese könnte Dich auch interessieren