Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Wie man sich das Home Office zur guten Gewohnheit macht

17 Oktober. 2022

Für Beschäftigte, die von zu Hause aus arbeiten, kann es eine Herausforderung sein, produktiv zu bleiben, wenn sie die Anforderungen des Berufsalltags mit familiären und häuslichen Belangen in Einklang bringen müssen. Hier sind 10 Tipps, die dir helfen, deine Aufgaben zu erledigen und deine Termine einzuhalten, während du von zu Hause aus arbeitest:

1. Erarbeite einen Zeitplan mit deiner Familie


Es kann vorkommen, dass deine schulpflichtigen Kinder während der Arbeitswoche zu Hause sind. Für Eltern, die arbeiten müssen, während sie zu Hause sind, kann die Betreuung der Kinder den Kampf um Produktivität noch schwieriger machen.


Wenn du dich in dieser Situation befindest, ist es wichtig, dass du einen klaren Zeitplan für die ganze Familie aufstellst. Überlegt euch, wie ihr eure Arbeitszeiten so koordinieren könnt, dass die Kinderbetreuung möglich ist - vielleicht arbeitet ein Ehepartner morgens, während der andere eine Spätschicht übernimmt. Oder du könntest in Erwägung ziehen, eine Stunde früher aufzuwachen, um mehr Zeit für die Arbeit zu haben, während es im Haus ruhig ist. Das könnte dir später einen Teil der Arbeit abnehmen.

2. Richte deinen eigenen Arbeitsplatz ein


Auch wenn es natürlich verlockend ist, vom Bett oder der Couch aus zu arbeiten, solltest du dir einen offiziellen Arbeitsplatz einrichten. Vielleicht ist es ein behelfsmäßiger Arbeitsplatz im Esszimmer, vielleicht hast du aber auch einen richtigen Schreibtisch oder ein Büro in deiner Wohnung. Idealerweise sollte dein Arbeitsplatz eine Tür haben, damit du alle Ablenkungen ausschließen kannst, und er sollte mit allen Materialien und Geräten ausgestattet sein, die du in der Nähe brauchst, z. B. einem Computer, Drucker, Papier, Kopfhörern usw. Du willst vermeiden, dass du immer wieder aufstehen musst, um Dinge zu holen, die du vielleicht brauchst, denn das schränkt deine Produktivität nur ein.


Am besten richtest du dein Home Office auch dementsprechend ein: Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, wie der E7 oder E8, können nicht nur deiner Produktivität helfen, sondern auch deiner Gesundheit zu gute kommen. Du solltest auch die Vorteile eines ergonomischen Bürostuhls, wie den BS13 oder BS11, nicht unterschätzen. Dein Rücken wird dir dankbar sein!

3. Mache jeden Tag eine Aufgabenliste


Mit einer täglichen To-Do-Liste kannst du dich selbst kontrollieren. Schreibe am Ende jedes Arbeitstages eine Aufgabenliste für den nächsten Tag auf, in der du genau festhältst, was du bis zu welchem Zeitpunkt erledigen musst. Du solltest auch alle Besprechungen oder Anrufe eintragen, an denen du teilnimmst. Das Ziel ist es, diese Liste am nächsten Morgen gleich nach dem Einloggen aufzurufen, damit du einen guten Start hast.

4. Früh aufstehen - und sofort loslegen


Es kann verlockend sein, auszuschlafen, wenn du weißt, dass du nicht gleich ins Büro hetzen musst. Aber wenn es dir schwerfällt, produktiv zu bleiben, ist es manchmal eine gute Strategie, früh aufzustehen. Stell dir den Wecker eine Stunde vor dem Aufwachen deines Partners oder deiner Kinder. Mach dir eine Tasse deines Lieblingsgetränks am Morgen und stürze dich auf deine E-Mails oder eine deiner schweren Aufgaben. Du wirst überrascht sein, wie viel du schaffen kannst, wenn es im Haus ruhig ist.

5. Mache Pausen


Du kannst nur eine bestimmte Zeit lang arbeiten. Wenn du wirklich produktiv sein willst, solltest du regelmäßig Pausen einlegen und deinem Geist (und Körper) Zeit geben, sich zu erholen. Nimm dir etwa jede Stunde ein paar Minuten Zeit, um aufzustehen, dein Wasser nachzufüllen oder deinen Hund zu streicheln.


Nimm dir ein paar Mal am Tag auch längere Pausen, um mit anderen zu kommunizieren. Verbringe 20 Minuten damit, mit den Kindern zu spielen, mit deinem Partner oder deinem Haustier spazieren zu gehen oder mit deinen Eltern zu sprechen, um zu sehen, wie es ihnen geht. Lenke dich für eine Weile von der Arbeit ab, damit du neue Energie tanken kannst.

6. Lege Zeiten für das Abrufen von E-Mails fest


Wenn deine Arbeit nicht erfordert, dass du rund um die Uhr mit E-Mails arbeitest, solltest du Zeiten festlegen, zu denen du sie abrufst. Wenn du deinen Posteingang ständig im Blick hast, kann jede neue Nachricht eine Ablenkung sein. Sie kann dich von deiner eigentlichen Aufgabe ablenken, deine Konzentration stören und die Zeit verlängern, die du für die Erledigung deiner Aufgaben brauchst. Die Bearbeitung von E-Mails kann effizienter sein, wenn du sie in Abschnitten erledigst.

7. Eliminiere die digitalen Ablenkungen


Bei der Arbeit schaust du wahrscheinlich nicht so oft in die sozialen Medien, aber zu Hause sind sie oft Freiwild. Ein Blick auf die Kommentare zu einem Beitrag und schon hast du eine Stunde Arbeitszeit verloren.


Damit dich diese digitalen Ablenkungen nicht überfordern, solltest du alles tun, was du kannst, um sie ganz auszuschalten. Entferne soziale Plattformen aus deinen Lesezeichen und melde dich bei allen deinen Konten ab. Deaktiviere Benachrichtigungen und schließe dein Handy im Schlafzimmer ein, wenn du arbeiten willst. Hebe die Apps der sozialen Medien für den Abend auf, wenn du dich für den Tag ausgeloggt hast.

8. Multitasking, solange du kannst


Wenn du von zu Hause aus arbeitest, wirst du im Laufe des Tages noch andere Aufgaben erledigen müssen. Du musst vielleicht den Hund füttern und Gassi führen, den Abwasch erledigen, die Wäsche waschen und vieles mehr. Um diese Aufgaben zu bewältigen, solltest du nach Möglichkeiten suchen, Multitasking zu betreiben.


Du musst aufstehen und deinen Kaffee nachfüllen? Schalte auf dem Weg dorthin den automatischen Staubsauger ein. Du bist auf dem Weg in die Küche? Lasse eine Ladung Wäsche waschen, bevor du dich wieder niederlässt. Erledige diese kleineren Aufgaben, wo immer du kannst.

9. Versuche es mit Meal Prepping


Es gibt keine Verkaufsautomaten mehr um die Ecke und du kannst nicht einfach die Straße runterlaufen, um mit deinen Kollegen schnell etwas zu essen. Wenn du von zu Hause aus arbeitest, kann es sein, dass die Verantwortung für die Mahlzeiten auf deinen Schultern lastet (und vielleicht auch auf denen deiner Kinder und deines Partners).


Das Vorbereiten von Mahlzeiten ist ein guter Weg, um zu verhindern, dass du mit dem Kochen Zeit verschwendest. Bereite sonntags ein paar Mahlzeiten in großen Mengen zu und portioniere sie in Vorratsbehälter. So musst du deine Arbeit nicht unterbrechen und während der Woche Mahlzeiten auf Abruf zubereiten. Das funktioniert gut, wenn viele Leute im Haus leben, weil nicht alle zur gleichen Zeit hungrig sind. So können die Leute essen, wann sie wollen.

Fazit

Die Arbeit von zu Hause aus bringt sicherlich einige Herausforderungen mit sich. Aber wenn du einen Zeitplan aufstellst, klare Erwartungen an deine Lieben stellst und Ablenkungen vermeidest, kann dir das helfen, die Belastung zu verringern.


Wenn du ein Heimbüro einrichtest oder Bürogeräte zu Hause verwendest, solltest du deine Hausratversicherung überprüfen, falls du deinen Versicherungsschutz an deine Situation anpassen musst. Zögere nicht, deinen Versicherungsagenten um Rat zu fragen.