KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie man einen Stehschreibtisch zur Gewohnheit macht
09. Feb. 2022
371 views

Wusstest du, dass Gewohnheiten 40% unseres Verhaltens an einem bestimmten Tag ausmachen? Sie können gut oder schlecht für uns, unsere Gesundheit und unser Umfeld sein.  

  

Aber wie viele dieser Gewohnheiten sind dir wirklich bewusst? Wie viele hast du dir im Laufe der Jahre angeeignet? Bist du zufrieden mit deinen Gewohnheiten oder bist du der Meinung, dass du was daran ändern solltest?

 

Gewohnheiten sind eine Möglichkeit für dein Gehirn, Energie zu sparen. Das Gehirn ist der effizienteste Prozessor, der uns auf diesem Planeten bekannt ist. Vergiss das Mooresche-Gesetz und die Verdoppelung der Kerne Ihrer CPU, wenn wir das Gehirn in seiner Gesamtheit verstehen, gewinnen wir. 

 

Dein Gehirn macht nur 2% Ihrer Gesamtmasse aus, aber es verbraucht 25% des gesamten Sauerstoffs, den du einatmest. Deswegen sollte es so effizient sein wie nur möglich. Und das ist es auch. Deshalb ist es ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, die besten Ergebnisse, mit dem geringstmöglichen Energieverbrauch, zu decken. 

 

Die Automatisierung von Verhaltensweisen in Form von Gewohnheiten ist eine der besten Möglichkeiten, dies zu erreichen. Dein Gehirn unterteilt ein komplexes Muster in kleine Abschnitte. Jedes Stück wird dann automatisiert und erfordert immer weniger Gehirnaktivität, je öfter es wiederholt wird. 

 

Auf dieser Weise können unsere Gewohnheiten so tief in unseren Überzeugungen und Gedanken verankert sein, dass es schwierig sein kann, sie klar zu erkennen und das Gehirn, umzuprogrammieren. Somit kann man behaupten, dass mit der Zeit es schwieriger ist, neue Gewohnheiten zu entwickeln und alte Gewohnheiten loszulassen, die uns nicht mehr helfen. Glücklicherweise gibt es viele Untersuchungen darüber, wie man neue Gewohnheiten entwickelt. 

 

Wenn du versuchen willst, ein Stehpult in Ihren Lebensstil zu integrieren, befolge einfach diese Tipps.


Verwendung eines Stehpults Schritt 1: Beginn mit kleinen Zielen, die du einfach erreichen kannst

Erwarte nicht, dass du von heute auf morgen 30 Stunden pro Woche an einem Stehpult arbeiten können. Diese Art von unrealistischen Zielsetzungen hindert die Menschen daran, die angestrebten Ziele tatsächlich zu erreichen und wirkt demoralisierend.

Ein klassisches Beispiel dafür ist die Crash-Diät-Mentalität. Viele Diätwillige erwarten von sich selbst, dass sie sich innerhalb weniger Tage von einer Diät, die aus Pizza und Donuts besteht, auf eine Ernährung umsteigen, die daraus besteht, eine Woche lang nur 500 Kalorien Saft zu trinken. Dann halten sie ein oder zwei Tage durch, scheitern und geben den Versuch auf, sich zu ändern, mit selbstzerstörerischen Gedanken wie "Ich bin einfach nicht für ein gesundes Leben geschaffen". Doch soweit muss es gar nicht kommen.

Pass auf und tappe bloß nicht in diese Falle! Fang damit an, dir realistische Ziele zu setzen. Beginn vielleicht mit 10 Minuten pro Tag und steigere die Zahl allmählich, bis du schließlich dein Ziel von 30 Stunden pro Woche erreichen kannst. 

 

Verwendung eines Stehpults Schritt 2: Teile dir die Stehzeit in kleine Abschnitte auf, um Abwechslung zu schaffen und nicht müde zu werden

Wenn du die Zeit, die du im Stehen verbringen, von 10 Minuten auf 20 Minuten und mehr erhöhen kannst, wirst du wahrscheinlich schnell lange Zeiten erreichen. Damit du dir das Stehen zur Gewohnheit machen kannst, solltest du es in kleine Abschnitte unterteilen.

Wenn du beispielsweise deine Stehzeit stetig erhöht hast und dein Ziel von vier Stunden pro Tag erreicht hast, solltest du überlegen, ob du es in zwei Stehsitzungen von je zwei Stunden aufteilen solltest. Auf diese Weise kommst du deinem Ziel zwar immer noch näher, aber auf eine viel überschaubarerer, weniger entmutigender und entmüdender Weise.


Verwendung eines Stehpults Schritt 3: Lege ein Tempo fest, mit dem du mithalten kannst

Geduld ist der Schlüssel zum Fortschritt. Burnout entsteht, wenn du dich zu sehr anstrengen, bevor du wirklich bereit bist, was dazu führt, dass du deine Ziele aus den Augen verlierst. Sei ehrlich zu dir selbst und lege ein Tempo fest, das für deinen Erfolg förderlich ist, und nicht eines, das ihn behindert.

Es ist zwar gut, sich mit Hilfe von Fristen Klarheit über die Zielsetzung zu verschaffen, aber wenn du dir unrealistische Ziele für deinen Lebensstil setzt, riskierst du nur, dass du scheiterst.

Wenn es um die Nutzung eines Stehpults geht, solltest du dich für den Anfang tägliche und wöchentliche Ziele setzen. Gebe dir den nötigen Freiraum, um kleine Gewohnheiten zu entwickeln, bevor du dir mehr Zeit nimmst. 

 

Verwendung eines Stehpults Schritt 3: Lege dir sich eine ergonomische Steh-Bodenmatte an

Wenn wir am Schreibtisch sitzen brauchen wir ergonomische Stühle. Warum? Weil diese uns helfen gesund zu bleiben. Diese verfügen über eine Reihe von Merkmalen wie z.B.: verstellbare Kopfstütze, Lendenwirbelstütze, einstellbare Armhöhe, Höhenverstellung des Stuhls und andere, die unsere Haltung verbessern und eine korrekte Unterstützung bieten. 


Was also repräsentiert einen Schwachpunkt in unserer Ergonomie wenn wir am Schreibtisch stehen? 


Genau! Unsere Füße. Oder besser gesagt der Kontaktpunkt zum Boden. Sind deine Schuhe angenehm gepolstert, um über längerem Zeitraum zu stehen? Sind sie auch bequem genug, um damit zu laufen oder verwendest du sie nur zu Hause am Stehtisch? Mit der ergonomische Steh-Bodenmatte von FlexiSpot brauchst du dir darum keine Sorgen mehr zu machen. Denn sowohl du als auch jedes Familienmitglied, welcher in den Genuss kommt mal an deinem Schreibtisch zu sitzen oder zu stehen, kann vom Komfort dieser Matte profitieren. Diese ist sowohl rutschfest als auch leicht zu reinigen und ihre abfallenden Kanten sorgen dafür, dass sie Matte auch mit der Zeit sich nicht aufrollt. Das intelligente Design und die Sorgfalt beim Verwenden verschiedenster Materialien, erlauben es Ihnen diese Matte in unzähligen Szenarien zu verwenden.


Diese könnte Dich auch interessieren