KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie man achtsamer einkauft
15. Aug. 2022
36 views

Für die meisten ist das Gehalt nicht nur dazu da, um seine Rechnungen zu bezahlen und Essen auf den Tisch zu bringen, sondern auch, um sich ein paar Sachen leisten zu können, die man gerne haben möchte. Dabei kaufen die meisten jedoch sehr oft Dinge ein, die sie entweder schon haben, aber den neuen Gegenstand mögen oder weil es im Sonderangebot war.



Noch ein neues T-Shirt hier, eine neue Hose da, eine Vase, ein höhenverstellbarer Schreibtisch, ein ergonomischer Stuhl, ein Spielzeug für die Kinder oder Haustiere – und das, obwohl man bereits mehr als genug davon hat. Letztlich ist es oft der Fall, dass wir viele Überstunden machen müssen, weil wir teure Dinge lieben und weit mehr einkaufen, als wir brauchen. Auf der anderen Seite beschweren wir uns dann über zu viel Stress.


Ein großer Teil Ihres Lebens hängt davon ab, wie viel Geld man verdient und wie man es ausgibt. Nicht selten finden wir eine gewisse Befriedung im Kauf von bestimmten Konsumgütern. Oder um ein gewisses Ansehen in der Gesellschaft zu erhalten. Die Unternehmen sind sich dessen absolut bewusst und locken mit großartigen Angeboten, zu denen man nur schlecht Nein sagen kann. Oder? Wir haben nachfolgend einige Tipps für dich, wie du achtsamer einkaufst und damit einiges an Geld sparen kannst.



1. Was musst du kaufen?


Dieser Schritt beginnt mit vielen Fragen. Was verwendest du regelmäßig zu Hause, das du nicht mehr vorrätig hast? Kannst du darauf verzichten oder hast du es lieber zu Hause? Wenn du dir deines Kaufverhaltens bewusst bist, wirst du ein sehr viel achtsamer Einkäufer sein. Werde dir also bewusst, was du wirklich brauchst und wie du den Artikel verwenden wirst, sobald du dich für den Kauf entschieden hast. Wenn du es im Moment nicht brauchst und kein Geld übrig hast, kauf es nicht.


2. Kaufe nur, was du dir leisten kannst


Was uns gleich zum nächsten Punkt bringt, dass du nichts kaufst, was du dir jetzt nicht leisten kannst. Egal, ob du es erst später bezahlen musst. Gib immer nur aus, was du auch hast. Sonst bist du ganz schnell in der Schuldenfalle, denn es wird sich damit immer mehr ansammeln. Wenn du dann wirklich etwas brauchst, hast du kein Geld mehr dafür.


3. Verkaufe, was du nicht mehr brauchst


Wenn du nicht genug verdienst und schöne Dinge willst, die viel kosten, dann sollten Sie Wege finden, Geld zu verdienen. Geh alles durch, was du zu Hause hast und verkaufe alles, was du schon länger nicht mehr benutzt hast und wohl auch nicht mehr verwenden wirst. Du wirst erstaunt sein, wie viel es ist und wie viel Geld man damit noch verdienen kann. Geh auf einen Flohmarkt, verkaufe die Artikel auf eBay oder sorge dafür, dass kaputte Dinge repariert werden.


4. Achte auf wirkliche Sonderangebote


Die Wahrscheinlichkeit, dass das, was du brauchst oder dir gerne kaufen würdest, irgendwo im Sonderangebot ist, ist groß. Erkundigen vorab online nach den besten Deals. Vielleicht solltest du ein wenig warten, wenn dies möglich ist, wie zum Beispiel bis zum Black Friday, Sommer- oder Winterschlussverkauf usw.


Oft gibt es in Online-Shops zudem Rabatte, wie zum Beispiel bei FlexiSpot. Meldest du dich für den Newsletter auf www.flexispot.de an, erhältst du auf deinen ersten Kauf 10 % Rabatt. Oder wenn du uns an deine Freunde weiterempfiehlst und diese bei uns einkaufen, erhältst du einen 15 € Gutschein.


5. Nutze Prämienpunkte


Es gibt viele Geschäfte, die Prämienpunkte anbieten, welche du unbedingt ausnutzen solltest. Sei es in Onlineshops oder Ladengeschäften, das Sammeln von Punkten lohnt sich. Trete unterschiedlichen Online-Communities bei oder melde dich für Newsletter an, damit du weißt, wann es entweder Sonderangebote gibt oder du an einem Wettbewerb teilnehmen kannst.


Sammle auch Punkte für deine täglichen Einkäufe wie zum Beispiel mit PayBack oder der Deutschlandcard, um sie zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen und das Produkt zu kaufen, das du schon lange im Auge hast. Teilweise kannst du diese Punkte tatsächlich auch in bares Geld umwandeln oder einen Gutschein für einen Kauf erhalten, was du dir wünschst oder gerade dringend brauchst.


6. Spare Geld


Und natürlich kannst du alles kaufen, was dein Herz begehrt, wenn du zusätzliches Geld gespart hast. Vergiss allerdings nicht, ein paar Notfallfonds und Ersparnisse beiseitezulegen. Wenn du dein Gehalt ausbezahlt bekommst, kannst du monatlich immer einen Teilbetrag auf die Seite legen – am besten auf ein separates Konto, welches nicht so einfach zugreifbar ist und das verbleibende Geld für alles verwenden, das du willst.


Ein Ziel ist es, jeden Monat immer das zusätzliche Geld zu haben, um etwas für dich selbst zu kaufen. Abgesehen von einem Nebenjob kannst du jeden Monat für etwas sparen, was du schon immer kaufen wolltest. Hast du genügend gespart, wirst du dich dafür belohnen können und das kaufen, das du dir wünschst. Damit wird es noch sehr viel mehr Freunde machen, als wenn du es auf Pump kaufst und mit der Abbezahlung ein Problem hast.


7. Repariere kaputte Gegenstände


Ein weiterer Weg, Geld zu sparen, ist die Reparatur von Dingen, die nicht mehr funktionieren. Wir tendieren dazu, viel zu schnell etwas Neues zu kaufen, statt das Vorhandene zu reparieren. Dies liegt vor allem daran, dass es sich finanziell oft nicht lohnt. Doch selbst wenn du handwerklich nicht so geschickt bist, gibt es Wege, wie du etwas selbst fixen kannst.


Besuche entweder ein Reparatur-Café, welches es in jeder größeren Stadt gibt und wo man dir dabei hilft, etwas wieder funktionell zu machen. Oder suche nach einem YouTube-Video, welches die Reparatur genau erklärt. Du wirst erstaunt sein, wie viele solcher Videos es gib. Damit sparst du nicht nur viel Geld, sondern du tust damit ebenso etwas Gutes für die Umwelt, da du Müll vermeidest.

Diese könnte Dich auch interessieren