Kostenloser Versand in DE, AT, LU
8% Rabatt auf alle Produkte mit Rabattcode: SB24
60 Tage Rückgaberecht

Wie geht man am besten mit Müdigkeit am Arbeitsplatz um?

28 Juni. 2023

Laut Umfragen sind etwa ein Drittel aller deutschen Arbeitnehmer von Müdigkeit am Arbeitsplatz betroffen. Ein Großteil davon leidet sogar unter einem Burnout, was so schlimm werden kann, dass es sogar zur Berufsunfähigkeit kommt.

Von den Arbeitnehmern, die unter Müdigkeit leiden, geben mindestens 43 Prozent an, dass sie so müde sind, dass es ihnen schwerfällt, sich während der gesamten Arbeitswoche zu konzentrieren und sich auf arbeitsbezogene Aufgaben zu konzentrieren.


Es liegt auf der Hand, dass Arbeitnehmer, die sich nicht richtig auf ihre Aufgaben konzentrieren können, die Produktivität in Deinem Unternehmen senken. Und eine geringere Produktivität führt unweigerlich zu geringeren Umsätzen, Einnahmen und Gewinnmargen. Außerdem besteht bei stark übermüdeten Arbeitnehmern ein erhöhtes Risiko für Arbeitsunfälle und Verletzungen, die den Unternehmer weitere Kosten in Form von Entschädigungszahlungen und Arbeitsausfällen verursachen können.


Der Umgang mit Müdigkeit am Arbeitsplatz ist daher ein wichtiges, wenn auch oft übersehenes Element der Personalbetreuung. Im Folgenden geben wir einen kurzen Überblick über die Auswirkungen von Müdigkeit am Arbeitsplatz und stellen dann unsere drei besten Tipps für den Umgang mit Stress und Müdigkeit am Arbeitsplatz vor.


‍Auswirkungen von Müdigkeit am Arbeitsplatz


Wie wir bereits erwähnt haben, kann Müdigkeit am Arbeitsplatz zu Konzentrationsschwierigkeiten und geringem Engagement der Beschäftigten führen. Wenn die Angestellten chronisch übermüdet sind, sinkt die Produktivität und auch die Qualität der Arbeit leidet. Es kann bei Arbeitnehmern zu verlangsamter Reaktionszeit, verringerter Wachsamkeit, verminderter Entscheidungsfähigkeit, schlechtem Urteilsvermögen, Ablenkung bei komplexen Aufgaben und Verlust des Bewusstseins in kritischen Situationen führen.


Dabei muss es sich noch nicht einmal um ein Burnout handeln, welches auch psychisch eine erhebliche Belastung für die Betroffenen ist. Schon alleine wenig Energie und Schwierigkeiten, sich konzentrieren zu können, sowohl dem Angestellten als auch der Firma schaden.


Wenn es an Deinem Arbeitsplatz gefährliche Maschinen oder andere offensichtliche Gefahren für die Beschäftigten gibt, besteht für übermüdete Beschäftigte ein erhöhtes Risiko für schwere Unfälle, Verletzungen oder Schlimmeres. Selbst wenn Du alle relevanten OSHA-Richtlinien und -Protokolle für Deine Linie befolgst, kann ein übermüdeter Arbeitnehmer sich selbst (und andere) in Gefahr bringen.


‍Drei Tipps zum Umgang mit Müdigkeit am Arbeitsplatz


Wie eine aktuelle akademische Studie festgestellt hat, ist die Müdigkeit am Arbeitsplatz das Ergebnis des Zusammenspiels mehrerer Faktoren wie Wachzeit, Tageszeit und Arbeitsbelastung. Daher ist ein umfassendes Verständnis der zirkadianen biologischen Uhr, der Dynamik des vorübergehenden und kumulativen Schlafverlusts und der Erholung für ein effektives Management von Müdigkeit am Arbeitsplatz erforderlich.


Nun wirst Du vielleicht sagen, dass die meisten Faktoren nichts mit der Arbeit zu tun haben und somit nicht in die Verantwortung des Arbeitgebers fallen. Zwar ist das richtig, doch letztlich müssen die Unternehmen mit den Auswirkungen leben – die viel Geld kosten können. Daher liegt es im Interesse von allen Beteiligten, alles Mögliche zu tun, um die Lage zu verbessern.


Angesichts dieser vielfältigen Faktoren, die zu chronischer Müdigkeit am Arbeitsplatz führen, gibt es einige Strategien, die helfen, Müdigkeit am Arbeitsplatz zu bewältigen oder zu vermeiden:


Schlafmedizin am Arbeitsplatz einführen


Dieses Spezialgebiet der Arbeitsmedizin wendet die Wissenschaft des Schlafs, die Taktiken, Techniken und Verfahren der Schlaf- und Leistungsmessung im betrieblichen Umfeld sowie die klinische Praxis der Schlafmedizin an, um die Risiken schlechter Leistung und die Anfälligkeit für Arbeitsunfälle zu verringern.


Die arbeitsmedizinische Schlafmedizin kann besonders hilfreich sein, wenn Du Beschäftigte hast, die lange oder unregelmäßige Arbeitszeiten haben und Hilfe brauchen, um einen gesunden Schlafrhythmus zu entwickeln. Überlege dir, ob Du diese Beschäftigten an diese Spezialisten verweist oder ein Seminar oder ein Mittagessen veranstaltest, bei dem sie lernen können.


Umwelteinflüsse, die Müdigkeit am Arbeitsplatz verursachen, in den Griff bekommen


Bestimmte Umweltfaktoren können die negativen Auswirkungen von Müdigkeit am Arbeitsplatz verstärken. Wiederkehrender, lauter Lärm, unzureichende Beleuchtung, hohe Hitze und Luftfeuchtigkeit, Maschinenvibrationen und andere Umweltfaktoren können zur Ermüdung der Arbeitnehmer beitragen. Wenn Du diese Faktoren in den Griff bekommst, kannst Du für maximalen Komfort und Erleichterung sorgen und Deine Mitarbeiter/innen wacher halten.


Bessere Planungen


Wenn bestimmte Arbeitnehmer ständig lange, unregelmäßige Arbeitszeiten haben, kann sich die Müdigkeit mit der Zeit verstärken. Die negativen Auswirkungen des Schlafmangels können mit fortschreitender Arbeitswoche zu zunehmender Müdigkeit und Leistungseinbußen führen. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu beseitigen, besteht darin, den Beschäftigten nach ein oder zwei langen Schichten, die sie übermüdet haben, eine längere Auszeit zu gewähren.


Zu mehr Bewegung aufmuntern


Der Arbeitgeber kann einiges tun, um die Arbeitnehmer zu mehr Bewegung aufzurufen, was sie letztlich wacher und produktiver macht. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten:


  • Verwendung eines Sitz-Steh-Schreibtisches. Durch das regelmäßige Wechseln zwischen Arbeiten im Sitzen und Stehen wird das Herz-Kreislauf-System angekurbelt, was zu einer besseren Durchblutung des Körpers und vor allem des Gehirns führt.

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wie der E7 oder Q8 von FlexiSpot kann mit nur einem Knopfdruck in der Höhe so verstellt werden, dass die Angestellten die ideale Steh- oder Sitzposition einnehmen. Zudem werden somit auch Schmerzen durch Fehlhaltungen vermieden, was auch das Energielevel erhöht.


  • Zu regelmäßigen Pausen ermutigen. Tatsächlich sind Menschen, die öfter eine kleine Pause machen, letztlich wacher und konzentrierter als diejenigen, die stundenlang durcharbeiten. Ermutige die Angestellten, mittags einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen und sich regelmäßig in den kurzen Pausen zu dehnen.

Zum Verwenden der Treppen aufrufen. Arbeitgeber können die Angestellten dazu ermutigen, statt des Aufzugs die Treppen zu verwenden. Eine lustige Möglichkeit kann es sein, die Mitarbeiter dazu aufzufordern, einen Schrittzählwettbewerb Du rchzuführen, wobei der- oder diejenige, die am Ende der Woche die meisten Schritte hat, einen kleinen Preis erhält.