KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie du nach der Arbeit den Stecker ziehen kannst
24. Feb. 2022
227 views

So gut wie jeder hat heutzutage viel zu viel zu tun. Sei es in der Arbeit oder mit der Familie. Überforderung ist die neue Norm. Unsere Tage sind vollgepackt mit Aufgaben, Pflichten, Besprechungen, E-Mails und Fristen. Ganz zu schweigen von allem anderen im Privatleben. 

 

So kommen die meisten jeden Tag erschöpft, überarbeitet und gestresst nach Hause. Das ist kein schönes Gefühl. Darüber hinaus hält es sich davon ab, in deiner Freizeit produktiv, zufrieden und glücklich zu sein, so wie du und deine Liebsten es verdient haben. 


Doch genauso, wie dein Körper Zeit zur Erholung braucht, wenn du ein hartes Training absolviert hast, so will auch dein Geist eine Ruhepause. Doch was kann man tun, um sich richtig zu entspannen, den Stecker zu ziehen und sich zu erholen?


Was du nicht tun solltest, um auszuspannen

Wenn für dich den Stecker ziehen nach der Arbeit bedeutet, dass du dich auf dem Sofa niederlässt und eine Folge nach der anderen auf Netflix schaust, bis du einschläfst, dann haben wir eine schlechte Nachricht für dich: Das ist genau das, was du nicht tun solltest. Dies genügt nicht, um sich wirklich von der Arbeit zu erholen und sich davon abzugrenzen.


Der Grund ist, dass du deinem Gehirn kein „Futter“ gibst. Damit bleiben deine Gedanken vorwiegend bei der Arbeit und du kannst nur schlecht oder gar nicht abschalten. Du merkst dies sicherlich, dass du oft ins Bett gehst und sich deine Gedanken um den nächsten Arbeitstag drehen. Also das war nichts mit Stecker ziehen!


Was du tun solltest, um auszuspannen

Anstatt sich auf die Couch zu legen, solltest du diese Aktivitäten Schritt für Schritt durchführen, um nach der Arbeit so richtig abschalten zu können.


1. Schritt: Loslösung von der Arbeit

Wir verbringen im Schnitt zehn Stunden pro Tag damit, auf irgendwelche Bildschirme zu starren. Sei es der Computermonitor in der Arbeit, das Display von mobilen Geräten oder der Fernseher am Feierabend. Und das Ganze findet im Sitzen statt. 


Das Blaulicht der technischen Geräte verhindert die Produktion von Melatonin, einem Schlaf- und Wohlfühlhormon und ist zudem schädlich für die Augen. Dadurch wird unser Stresslevel und damit die Burn-out-Wahrscheinlichkeit erhöht. 


Die Antwort scheint also darin zu liegen, einfach die Finger von technischen Geräten mit Bildschirmen zu lassen. Doch in der Praxis ist dies nicht so einfach. Wir können fast gar nicht mehr ohne unsere Smartphones leben und fühlen uns unsicher ohne. Also statt sich dazu zu zwingen, nicht alle paar Minuten auf unser Handy zu glotzen, sollten wir uns besser eine Freizeitbeschäftigung suchen, die diese Angewohnheit aus Langeweile auf eine positive Weise ersetzt und uns den Zugang dazu erschweren. 


So kann es bereits genügen, wenn du das Handy und dein Laptop außer Reichweite stellst. Sei es in einem anderen Raum oder weit oben in einem Regal. Das Gleiche gilt für die Fernbedienung deines Fernsehers. Leg stattdessen ein Buch bereit, etwas zu malen oder schreiben. 


Stell dein Smartphone so ein, dass du mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr gestört wirst, um stundenlanges Chatten mit der Freundin zu vermeiden. Halte dich lieber an dein Buch, führe ein Dankbarkeitstagebuch oder wie wäre es mit den guten alten Tagträumen?


2. Schritt: Entspanne dich 

Die meisten von uns sind ständig um Menschen herum oder in Kontakt mit anderen. Da bleibt nur sehr wenig Zeit für uns selbst und ganz alleine. Sei es, dass die Kollegen in der Arbeit ständig um uns herum sind, unsere Konversationen im E-Mailverkehr oder am Telefon oder die Familie zu Hause. Selbst wenn du ein extrovertierter Mensch bist und im Kontakt mit anderen aufgehst, brauchst auch du eine Pause, um in dich gehen zu können. Es ist anstrengend, ständig um Menschen herum zu sein.


Die Zeit für uns alleine ist die beste, um unsere Emotionen und Gedanken zu trennen, aufzuladen und tief in sie einzudringen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du zu einem Einsiedler im Wald werden musst. Bei dieser Zeit alleine geht es weniger um körperliche Isolation als vielmehr um eine geistige Trennung. 


Nur wenn du dich vollkommen von allem loslöst, ist es möglich, Zugang zu deinen Emotionen zu erhalten, schwierige Probleme zu lösen und um kreativ zu sein. Wenn du die Zeit alleine mit deinen Gedanken in deinem Kopf vermeidest, wird dein geistiges Leben sehr viel zerbrechlicher und weniger produktiv sein.


Es gibt viele Möglichkeiten, wie du nach der Arbeit ein wenig Alleinsein erreichen kannst:


  • Bitte darum, allein zu sein, während du das Abendessen vorbereitest und kochst

  • Gönn dir vor dem Schlafengehen eine halbe Stunde Ruhe

  • Mach einen 15-minütigen Spaziergang nach dem Abendessen

  • Meditiere, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst

  • Nimm den langen Weg nach Hause


Ob es nur ein paar Minuten oder länger sind, wenn Sie sich etwas ungestörte Zeit nehmen, um mit Ihren Gedanken allein zu sein, hilft es, sich von der Arbeit zu lösen und neue Energie zu tanken.


3. Schritt: Nutze deine Zeit sinnvoll

Für viele mag es sich widersprüchlich anhören, wenn man ihnen sagt, dass sie sich am besten erholen und den Stecker nach der Arbeit ziehen können, wenn sie etwas Sinnvolles tun, das ihnen Freude bereitet. Das ist jedoch ein wesentliches Element, um sich psychologisch von der Arbeit zu lösen.


Daher sollte jeder ein Hobby haben, das ihnen richtig viel Freude bringt und in dem sie gut sind. Es hilft dir nicht nur, dass du dich bei dem, was du tust, bestätigt fühlst, sondern es fördert auch deine Produktivität, Konzentration und Kreativität bei deiner Arbeit. 


Dennoch verbringen die meisten viel zu wenig Zeit mit den Dingen, die ihnen Freude bereiten. Stattdessen tendieren wir dazu, unsere freie Zeit zu verschwenden und sie nicht produktiv zu nutzen, wenn wir sie endlich haben.


Dies kannst du vermeiden, indem du diese Strategien anwendest: 


  • Plane im Voraus Zeit für deine Hobbys ein

  • Stell dir, wenn nötig einen Wecker, um dich daran zu erinnern

  • Identifiziere und eliminiere die Zeitverschwender, die du nach der Arbeit tust


Wenn du es geschickt anstellst, wirst du bemerken, dass du mehr Zeit für dich und deine Bedürfnisse hast, als du bisher dachtest. Du musst sie nur sinnvoll nutzen und das tun, was dir so richtig viel Freude macht. 


Diese könnte Dich auch interessieren