KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie du in der Gesellschaft anders sein kannst
10. May. 2022
105 views

Es ist schwer, anders zu sein in einer Gesellschaft, die diejenigen meidet, die nicht dazu passen. Wenn man nicht gerade David Bowie oder Marilyn Manson ist, wird man möglicherweise mit weniger Akzeptanz konfrontiert, nur weil man anders ist. Niemand will ein Angeber sein, aber es ist einfach und überraschend üblich, dass Menschen ihre Persönlichkeit ändern, um den Traumjob, den romantischen Partner oder die Gruppe von Freunden zu bekommen.

Die Wahrheit ist, dass wir alle den ausgeprägten Wunsch haben, dazuzugehören. Dieser ist sehr tief in unserem Sicherheitsbedürfnis verankert. Und dafür untergraben wir nicht selten den Drang, anders sein zu wollen. Dies beginnt bei der Art, wie wir uns kleiden oder nach außen geben bis hin zur Persönlichkeit oder Vorlieben. Im Grunde versuchen die meisten, sich anzupassen und womöglich ihre wahren Wünsche zu unterdrücken.

Was wäre, wenn es einen besseren Weg gäbe, sowohl anders als auch erfolgreich zu sein? Nun, das ist möglich! Wir haben hier ein paar Ideen:

1. Akzeptiere dich selbst

Wie sich herausstellt, ist es außerordentlich schwer, anders zu sein, wenn man seine Unterschiede nicht akzeptiert. Deshalb ist das Erste, an dem du arbeiten solltest, dass du dich selbst und dein anders sein akzeptierst. Stell dir doch selbst einmal die Frage, warum du versuchst, dich anzupassen.


Was hat zur Unterdrückung deiner inneren Einzigartigkeit geführt? Sobald du die Antwort darauf weißt, kannst du die zauberhaften Unterschiede an dir akzeptieren, die nur darauf warten, mit der Welt geteilt zu werden. Anders sein ist wunderbar!


2. Hör auf dich zu verstellen


Hier ist die Sache: Solltest du mit aller Gewalt versuchen, anders zu sein, warum immer, bist du nicht anders als diejenigen, die sich stets anpassen. So gilt also das Verstellen nicht nur für diejenigen, die versuchen, so zu sein wie alle anderen, sondern auch anders herum. 


In beiden Fällen versuchst du gegen das anzugehen, wer du eigentlich bist. Sei es, dass du dich anpasst an die gängigen Werte und „Regeln“ der Gesellschaft oder mit aller Gewalt dagegen angehen zu wollen – obwohl du das vielleicht gar nicht bist. 


Der Schlüssel liegt immer darin, das zu sein, was deinen persönlichen Interessen und Gefühlen entspricht. Wenn du jemanden bewunderst, der sich von der Gesellschaft abgrenzt und das cool findest, muss es nicht heißen, dass es wirklich toll ist. Und eines ist klar: Um sich abzugrenzen, bedarf es Authentizität. Sonst wirst du unglaubwürdig und hast auf beiden Seiten die Akzeptanz verloren.  


Du musst dich nicht in einer bestimmten Art kleiden, nur um Eindruck zu machen. Es bedarf keiner bestimmten Art von Sprache, um so zu sein wie diejenigen, die du bewunderst. Die Menschen, die anders sind, haben in gewisser Art und Weise ganz natürlich ihre Nische gefunden. Sie leben es. 


Daher sollte man auch nicht weniger populäre Trends kopieren und nicht versuchen, sich von bestimmten Interessen zu überzeugen, um sich abzuheben, da dies nur die falsche Art von Aufmerksamkeit erregen wird. Wenn du dich auf natürliche Weise auf deine Einzigartigkeit konzentrierst, wirst du dich mehr wie du selbst fühlen und so ein Erfolgsdenken entwickeln, das Selbstvertrauen ausstrahlt. 


3. Hab keine Angst, aufzufallen

Das ist einfacher gesagt als getan, denn wenn du plötzlich Aufmerksamkeit erregst, nachdem du dich immer angepasst hast, ist das erst einmal nicht so leicht. Ob im Guten oder im Schlechten, wenn du dich entscheidest, dein Anderssein zu leben, wirst du die Aufmerksamkeit auf dich ziehen. Mach dich aber nicht verrückt. Dies kann sich tatsächlich zu deinen Gunsten auswirken.


Üblicherweise kommst du dadurch sehr viel einfacher mit anderen Menschen in Kontakt, die deine Lebensweise teilen. Meist ist es dann obendrein so, dass sich diese Begegnungen auf einem weniger oberflächlichen Level abspielen. Auf der anderen Seite musst du dir jedoch auch eine dickere Haut zulegen, wenn es darum geht, eventuell verspottet oder gar gemobbt zu werden. 


4. Vermeide psychologische Spielchen

Es ist keine Überraschung, dass es einfach ist, sich in Spiele zu verwickeln. Von Machtspielen in der Belegschaft bis hin zu Tratsch in einer sozialen Gruppe haben die Menschen einige ziemlich clevere Tricks gelernt, um sich schlau einzufügen und Situationen zu ihrem Vorteil zu manipulieren. Sie dir zum Beispiel an, was mit den gemeinen Mädchen in den vielen Teenager-Serien geschieht. Sie verlieren letztlich immer.


Obwohl es wie eine Strategie erscheinen mag, die eine erfolgreiche Denkweise zum Tragen bringt, opferst du deine Identität, nur um dich anzupassen, wenn du in psychologische Spiele verwickelt wirst. Ganz zu schweigen davon, dass das Spielen von Spielen mit der Zeit nach hinten losgehen kann, wenn die Leute anfangen zu sehen, was du tust. Schlimmer aber noch ist, dass du schlichtweg damit nicht glücklich sein wirst. 


Es ist am besten, anders zu sein, indem man sich nicht an Klatsch, Betrug und falschen Verhaltensweisen beteiligt, wenn man an die Spitze aufsteigen und seine Selbstachtung und Identität bewahren will.


5. Passe dein Äußeres dem Inneren an

Sobald du anfängst, dich von der Masse abzuheben, wirst du dich in einem völlig neuen Licht sehen, und das ist vollkommen in Ordnung! Warum also nicht den Stil ändern, damit er besser zu deiner Persönlichkeit passt?


Das muss nicht heißen, dass du dir eine komplett neue Garderobe mit verrückten Kleidungsstücken zulegen musst. Aber du kannst zum Beispiel auch einige individuelle Accessoires hinzufügen. Sei es eine Uhr, einen Gürtel, Schuhe, einen Hut oder ein ausgefallenes Schmuckstück zu tragen. Lackiere deine Fingernägel, färbe deine Haare in der Farbe, von der du schon immer geträumt hast, verpass dir einen Undercut und ersetze die Standard-Geschäftskleidung mit etwas Skurrilem und Einzigartigem. Auch eine Bluse für das Büro kann individuell sein – wie zum Beispiel durch Totenköpfe darauf oder knalligen Farben. 


6. Lass dich nicht unterkriegen

Nur weil du deine inneren Unterschiede akzeptiert und die Änderungen vorgenommen hast, heißt das nicht, dass du immun gegen die Einflüsse bist, die dich überhaupt dazu gebracht haben, dich selbst zu unterdrücken. Andere Leute werden über dich reden und dich als anders bezeichnen. Vielleicht fühlst du dich in bestimmten Situationen sogar wie ein Ausgestoßener.


Lass dich jedoch nicht davon abhalten, nur weil andere schlecht über dich denken. Viele davon werden dich sicherlich heimlich bewundern, weil sie nicht den Mut haben, das zu sein und zu tun, was sie möchten. Daher ist Angriff die beste Verteidigung.


Lass also deine Einzigartigkeit durchscheinen und denk immer daran, dass du und deine individuelle Identität wichtig sind. In einer perfekten Gesellschaft passt jeder auf der Grundlage der einzigartigen Eigenschaften, die ihn definieren, an seinen eigenen Platz in der sozialen Welt.


Erlaubst du dir anders zu sein, stell dich darauf ein, das richtige Publikum für deine Persönlichkeit zu finden, eine erfolgreiche Wachstumsmentalität zu entwickeln und für das geschätzt zu werden, wer du bist. Dies kann sogar andere dazu inspirieren, mehr die Person zu sein, die sie sein möchten.

Diese könnte Dich auch interessieren