Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Wie du einen guten Monitorhalter auswählst und welche Vorteile er dir bringt

09 September. 2022

Moderne Monitore werden immer größer, aber sie haben auch andere Formen als in der Vergangenheit. Es wird immer üblicher, einen Monitor für Desktop-PCs oder Laptops des "breiten" oder "ultrabreiten" Typs zu kaufen, d.h. mit einem Seitenverhältnis von bis zu 21:9.


Wir werden also darüber sprechen, was eine Monitorhalterung ist, seine Typen, Vorteile und mehr.


Diese Monitore eignen sich hervorragend für normale Büroarbeiten, aber auch für die Videobearbeitung. Im ersten Fall kannst du zwei Fenster nebeneinander platzieren und das Multitasking optimieren, im zweiten Fall bieten sie mehr Platz für die Anzeige einer längeren Zeitleiste.


In beiden Fällen gibt es jedoch neben den Vorteilen auch Nachteile, die sich aus diesem seltsamen Format ergeben. Der größte Nachteil dieser Monitore ist, dass sie sehr breit, aber sehr niedrig sind.


Das bedeutet, dass sie, wenn sie auf einem normalen Büro- oder Heimschreibtisch stehen, nicht sehr bequem zu bedienen sind, insbesondere für sehr große Benutzer, die gezwungen sind, auf den Monitor hinunterzusehen.


Die Lösung für dieses Problem, das die Ergonomie verbessert, ist ganz einfach:


Erhöhst du den Monitor einfach, indem du ihn auf einen Monitorständer stellst. Es gibt Dutzende von empfohlenen Monitorständern.


Hier findest du einige nützliche Informationen, die dir bei der Auswahl des richtigen Ständers helfen.



Monitorständer: Lift oder Arm?


Die erste Wahl, die du beim Kauf eines Monitorständers treffen musst, ist die zwischen einer einfachen Verlängerung und einem speziellen mechanischen Arm mit Gasfedern.


Ersteres ist in der Praxis ein zusätzlicher Tisch, auf dem der Monitor platziert wird: Der Arm wird auf den Tisch montiert und dann wird der Monitor auf den Arm gestellt.


Letzteres ist ein komplexes und teures Objekt, das fest mit dem Schreibtisch verbunden werden muss und den Monitor in der Schwebe hält, während es gleichzeitig einen guten Drehwinkel des Geräts ermöglicht.


Was du bei einer Monitorhalterung beachten solltest


In beiden Fällen solltest du vor dem Kauf eines Monitorständers als Erstes das maximale Gewicht prüfen, das er tragen kann: Achte genau auf diesen Parameter, da sonst die Gefahr besteht, dass der Monitor zusammenbricht und dadurch beschädigt oder zerstört werden kann.


Der Rat ist immer reichlich: Wieg zuerst den Monitor und wähle dann einen Ständer, der mindestens 20-30% mehr Gewicht tragen kann. Auf diese Weise bist du auch dann sicher, wenn du auf ein größeres und schwereres Modell umsteigst.


Der zweite zu prüfende Parameter ist die Größe des Ständers: Bei einem erhöhten Ständer genügt es zu prüfen, dass der Sockel größer ist als der Monitor. Beim Arm muss sowohl die Größe der Befestigung am Schreibtisch (insbesondere die maximale Dicke der Klemme) als auch die Befestigungsplatte am Monitor selbst berücksichtigt werden.


Letztere wird durch den VESA-Standard geregelt und kann quadratisch oder rechteckig sein. Wenn Monitor und Halterung nicht identisch sind, kann der Kauf eines Adapters erforderlich sein.


Als Nächstes ist es sehr wichtig, die maximale Höhe des Lifts zu überprüfen, die der Größe des zusätzlichen Lifts entspricht, der für den Monitor vorgesehen ist.


Bei den Armen ist dies fast immer einstellbar, bei Liften manchmal nicht. Einer der Vorteile des Anhebens des Monitors ist, dass du unter dem Gerät Platz schaffen kannst.


Bei Armen ist dies offensichtlich und immer der Fall, während du bei Liften von Fall zu Fall nachmessen musst: In manchen Fällen ist zum Beispiel unter dem Ständer viel Platz, aber er ist in mehrere Fächer unterteilt, die für unsere Bedürfnisse möglicherweise nicht geeignet sind.


Ein sehr praktisches Plus bei Monitorständern ist schließlich das mögliche Vorhandensein zusätzlicher Anschlüsse, z.B. ein USB-Hub (noch besser, wenn er mit Strom versorgt wird) oder eine mögliche Platine zum kabellosen Aufladen der neuesten Generation von Mobiltelefonen.


Dieses Plus wird fast nie in Armmontagen gefunden und ist auch bei erhöhten Halterungen selten.


Worauf du bei einem dreifachen Monitorständer achten solltest


Obwohl die meisten Halterungen recht einfach sind, gibt es einige Dinge, auf die du achten solltest, wenn du dich für eine Halterung entscheidest.


Gelenkigkeit: Einer der größten Vorteile einer Monitorhalterung ist die Möglichkeit, die Position der Monitore nach deinen Wünschen einzustellen.


Gelenkigkeit bezieht sich auf die Anzahl der Gelenke im Monitorarm, die seine Flexibilität bestimmen.


Je mehr, desto besser, aber es ist auch wichtig, dass eine Halterung über Standardfunktionen zum Neigen, Schwenken und Anheben/Absenken des Monitors verfügt.


Ständer: Jede Monitorhalterung hat eine Grenze für das Gewicht und die Größe, die er sicher tragen kann, und es ist wichtig, dies zu wissen. Prüfe genau die Grenzwerte für jede Halterung und insbesondere das Gewicht Deines Monitors.


Art der Halterung: Alle hier vorgestellten Halterungen verwenden VESA-Halterungen: die Standard-Montagemethode für Monitore. Nicht alle Monitore verfügen über diese Halterung, aber zum Glück ist es relativ einfach zu erkennen, ob dein Monitor damit ausgestattet ist.


Schau einfach auf der Rückseite deines Bildschirms nach, ob dort vier Schraubenlöcher in einer großen quadratischen Formation vorhanden sind.


Wenn diese vorhanden sind, wird es keine Probleme geben. Wenn nicht, musst du dich einen Satz VESA-kompatibler Monitore zulegen, wenn du eine dieser Halterungen verwenden möchtest.


Kabelmanagement: Drei Monitore bringen eine Menge Kabel mit sich. Zum Glück haben die meisten Halterungen ein integriertes Kabelmanagement. Die meisten Halterungen bieten dies in irgendeiner Form, von versteckten Kabelführungen bis hin zu einfachen Haken.


Klemme versus freistehende Halterung:


Es gibt zwei Haupttypen von Halterungen für Triple-Monitore: Klemmhalterungen und freistehende Halterungen. Klemmhalterungen werden an der Seite des Schreibtisches befestigt, während freistehende Halterungen ihre eigene Basis zur Unterstützung verwenden.


Klemmhalterungen nehmen viel weniger Platz in Anspruch, erfordern aber einen stabilen Schreibtisch mit einer ebenen Fläche oben und unten zur Befestigung.

Freistehende Halterungen benötigen dies nicht, verbrauchen dafür aber viel mehr Fläche. Keine von ihnen ist besser als die andere, es kommt nur auf Ihren Geschmack und die Konfiguration deines Schreibtisches an.


Vorteile der Verwendung einer Monitorhalterung


Der Monitorständer hilft nicht nur, die Körperhaltung zu korrigieren, sondern auch:


  • Beugt Nacken- und Lendenwirbelschmerzen vor.
  • Korrigiert die Position von Nacken und Wirbelsäule.
  • Hebt den Bildschirm auf die ideale Höhe an.
  • Verhindert Muskelermüdung.
  • Verhindert visuelle Ermüdung.

Erfahre mehr über verstellbare Monitorhalterungen



Es liegt auf der Hand, dass verstellbare Monitorhalterungen eine unverzichtbare Lösung für jeden ergonomischen Arbeitsplatz sind.


Wenn du sie an herkömmlichen Schreibtischen oder Stehpulten anbringst, kannst du deine Produktivität steigern, deine Körperhaltung und Gesundheit verbessern, mehr Platz auf dem Schreibtisch gewinnen und sich entspannen.


Es ist eines dieser Produkte, die für die Arbeitsabläufe der Benutzer so unverzichtbar werden, dass sie nicht mehr wissen, wie sie jemals ohne sie gearbeitet haben.