KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wie bleibt man in schwierigen Zeiten motiviert?
24. Mar. 2022
336 views

Es ist für jeden eine Herausforderung, in schwierigen Zeiten produktiv und motiviert zu bleiben. Sei es, wenn man persönliche Schwierigkeiten durchstehen muss oder die allgemeine Lage herausfordernd ist wie zum Beispiel eine weltweite Pandemie. Doch noch schwerer ist es für Freiberufler, wenn sie eine Durststrecke durchlaufen müssen.  

 

Dauert diese länger, ist man nicht selten kurz davor, das Handtuch zu werfen. Die Motivation, weiterhin viel Zeit und Energie für wenig oder gar kein Ergebnis zu investieren, sinkt von Tag zu Tag. Das Leben als Selbstständiger kann eine regelrechte Achterbahnfahrt sein.  

 

Es mag unmöglich erscheinen, sich hinzusetzen und sich in schwierigen Zeiten auf das Geschäft zu konzentrieren, aber mit etwas mehr Verständnis für sich selbst und einigen Motivationstipps kann man schon bald wieder auf Kurs sein. 

 

Hier sind 5 Möglichkeiten, wie du deinen Stress abbauen und motiviert bleiben kannst, um die Energie zu finden, in einer schwierigen Zeit wieder an deinem freiberuflichen Geschäft zu arbeiten. 

 

1. Zurück auf Kurs

Das Erste, woran du dich erinnern solltest, ist zu atmen. Du machst eine schwere Zeit durch, aber es wird nicht für immer so stressig sein. Durch das Atmen rufst du eine Entspannungsreaktion hervor, welche du durch unterschiedliche Atemtechniken erzielen kannst. Nimm zum Beispiel 3-4 tiefe Atemzüge, fülle deine Lungen komplett auf und entleeren sie wieder vollständig. Dies hilft, die Stressreaktion in deinem Körper zu stoppen. Atemübungen ermöglichen es dir, die Dinge wieder klarer zu sehen und sie ruhiger und emotionsloser anzupacken. 


Sei nachsichtig mit dir selbst, wenn du in den letzten Wochen oder Tagen weniger geschafft hast, weil du beispielsweise im Privatleben wichtige Dinge zu erledigen hattest. Es wird dir überhaupt nichts bringen, wenn du dich nun deshalb selbst rügst. 


Um so produktiv und motiviert wie möglich zu sein, plane deine Arbeitstage genau durch. Vergiss dabei auch nicht die schönen Seiten des Lebens und auf dich selbst zu achten. Wenn harte Zeiten kommen, scheint es, als ob dein Gehirn in Nebel gehüllt ist und sich nicht an einige der einfachsten Teile Ihres freiberuflichen Jobs erinnern kann. Unterstütze es dadurch, dass du To-do-Listen erstellst und deine Tage genau planst. 


2. Übe tägliche Affirmationen

Ein gutes Selbstbewusstsein zu haben und dein Selbstwertgefühl zu verbessern, ist immer eine Notwendigkeit, wenn du freiberuflich arbeitest. Und das ist ganz besonders dann wichtig, wenn du vor einer schwierigen Zeit stehst. Unsere Gedanken können unsere Realität erschaffen und eine positive Einstellung während einer Krise wird dir helfen, diese besser durchzustehen. 


Affirmationen sind eine einfache Möglichkeit, unser Unterbewusstsein aufzupäppeln, um positiver denken zu können. Sie sind die Erinnerung daran, dass du großartig bist, mutig und gut in dem, was du tust. 


Du kannst sie ein paar Mal am Tag für dich wiederholen oder wann immer du das Gefühl hast, dass du etwas Motivation brauchst. Am besten schreibst du sie auf und klebst einen Post-it-Zettel an deinen Bildschirm oder wo du deine Affirmation stets im Blick hast.


3. Setze dir kleine Ziele

Eine Möglichkeit, sich wieder in die freiberufliche Denkweise zurückzuversetzen oder produktiver zu werden, besteht darin, sich kleine, leicht erreichbare Ziele zu setzen. Es ist schön und gut, die bedeutsamen Ziele zu haben, wie z. B. die Steigerung deines Umsatzes um 5 % in diesem Jahr, aber wenn harte Zeiten kommen, kann es manchmal überwältigend sein, sich auf ein großes Ziel zu konzentrieren.


Zerlegen daher dein großes Ziel in mundgerechte Stücke und konzentriere dich nur auf das, was du heute erreichen kannst. Es kann so einfach sein wie das tägliche checken deiner E-Mails.


Kleine Ziele, die du konsequent erreichst, werden dich ungemein motivieren. Schreibe sie alle auf und hake sie mit einem Paukenschlag ab, wenn du sie bewältigt hast. Je mehr du schaffst, umso motivierter wirst du sein. 


Ein weiterer großer Beitrag zur Motivationsfindung besteht darin, sich selbst für das Erreichen der gesetzten Ziele zu honorieren. Es mag zwar albern erscheinen, sich dafür zu belohnen, dass man ein kleines Ziel erreicht hat, aber selbst eine kleine Belohnung wie dein Lieblingsessen bestellen oder ein neues Buch kann deine Motivation enorm hochtreiben. Versuch es. Denk daran, dass du es wert bist und dein Unternehmen davon profitieren wird.


4. Erinnere dich an dein Warum

Manchmal droht dich alles, was in deinem Leben geschieht, absolut zu überwältigen, und du fühlst dich, als hättest du dich im Nebel verloren, bist völlig unmotiviert. Wenn dies passiert, ist es gut, sich daran zu erinnern, warum du dein freiberufliches Unternehmen gegründet hast. Grabe tief, um dich an diesen Grund zu erinnern. War es, um mehr Freiheit und Flexibilität bei der Arbeit zu haben? Du hast es gehasst, für einen Boss zu arbeiten, also bist du jetzt dein eigener Chef? War dies eine Möglichkeit für dich, deine Rechnungen zu bezahlen und deine Familie zu ernähren, während du dich um die Kinder kümmerst?


Schreibe dein Warum auf und platziere es leicht sichtbar auf deinem Arbeitsplatz – am besten direkt unter deinen positiven Affirmationen. Ebenso Fotografien von deinen Kindern und / oder Haustieren, Motivationszitate, Bilder von bevorstehenden Reiseplänen usw. können deine Motivation sein. Dies ist eine einfache Möglichkeit, sich ständig daran zu erinnern, warum man freiberuflich tätig ist. Nimm dir täglich die Zeit, dir diese Bilder anzusehen und die Zitate zu lesen, besonders in einer schwierigen Zeit. Je mehr du dir des warum bewusst bist, umso motivierter wirst du sein.


5. Nimm dir Zeit für dich

Schwere Zeiten verursachen Stress. Dieser Stress kann deine Motivation auffressen und dir alle Energien rauben. Es hat sich gezeigt, dass Selbstfürsorge enorme Vorteile bei der Senkung des Stresslevels und der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens hat. 


Kümmerst du dich um dich selbst, hast du weniger unerfüllte Bedürfnisse und kannst dich trotz des zusätzlichen Stresses durch die schwierige Zeit, in der du dich befindest, leichter auf dein Geschäft konzentrieren.


Hier sind einige Beispiele für Selbstpflegeartikel, die du zu deiner Routine hinzufügen kannst:

  • Treibe Sport. Es setzt Wohlfühlhormone frei, die deine Motivation boosten werden.

  • Mach Yoga zur Wiederherstellung der Geist-Körper-Verbindung

  • Entspanne dich, nimm ein heißes Bad und lies ein Buch.

  • Denk daran zu essen! Versuche, nahrhafte Lebensmittel zu essen. Aber auch nur zu essen, um deine Energie aufrechtzuerhalten, ist gut. Sei nicht zu hart zu dir.

  • Geh in der Natur spazieren. Indem du eine Pause einlegst und dich wieder mit der Natur verbindest, sinkt dein Stresslevel.

Diese könnte Dich auch interessieren