KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wichtige Tipps zur Gewährleistung der Gesundheit am Arbeitsplatz
12. Aug. 2022
30 views

Während früher die Arbeitgeber lediglich auf die körperliche Sicherheit am Arbeitsplatz achten mussten, sind sie heute ebenso dazu verpflichtet, in die Ergonomie und das seelische Wohlbefinden zu investieren. Selbst wenn die Gesetze einiges nicht vorschreiben sollten, ist der Arbeitsmarkt hart umkämpft, sodass ein Unternehmen sehr viel mehr tun muss als das Nötigste, um Top-Talente anzuziehen und zu halten.


Die physische und psychische Gesundheit ist heute zum Glück einer der wichtigsten Punkte, wenn es um die Auswahl eines Jobs geht. Daher müssen sich Organisationen darauf einstellen und Änderungen im Bürolayout, Improvisation des Prozessablaufs und die Bereitstellung ergonomischer Büroausstattung für Mitarbeiter vornehmen.


Obwohl es in der Verantwortung des Arbeitgebers liegt, die notwendigen Änderungen zu implementieren, ist es nicht seine alleinige Verantwortung, dafür zu sorgen, dass der Arbeitsplatz ein sicherer und gesunder Ort ist. Die Verantwortung liegt gleichermaßen bei den Angestellten, um ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen.

Warum ist Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz wichtig?


Es gibt zwei häufigste Gründe für Arbeitsunfälle. Entweder waren die Mitarbeiter nicht vorsichtig genug, oder es gab eine Lücke im Prozessablauf, welche die Sicherheit der Arbeiter nicht genügend berücksichtigte.


So müssen beide Seiten, der Arbeitgeber und -nehmer, dafür sorgen, dass der Arbeitsplatz unfallsicher ist. Doch egal wie solide das Arbeitsschutzprogramm ist, Arbeitsunfälle können leider nicht vollständig vermieden werden. Man kann jedoch einige Maßnahmen treffen, die Wahrscheinlichkeit zu verringern.


Ein weiterer entscheidender Faktor für die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz ist die Art und Weise, wie ein Mitarbeiter arbeitet. Je nach Art der Arbeit liegt es in der Verantwortung des Arbeitgebers sicherzustellen, dass allen Arbeitnehmern ein ergonomisches Arbeitsumfeld geboten wird. Von der Sicherstellung der richtigen Sitzhaltung der Mitarbeiter bis hin zur Gewährleistung der Sicherheit von Arbeitern, die mit schweren Maschinen arbeiten, muss ein Arbeitgeber sicherstellen, dass alle möglichen Sicherheitsrisiken und Gefahren gut berücksichtigt werden.


Weitere Gründe für Ergonomie und Sicherheit am Arbeitsplatz sind:


Beeinflussung der Produktivität und Effizienz der Mitarbeiter


Wenn ein Mitarbeiter in einer Umgebung arbeiten muss, die nicht komfortabel ist oder in der es viele Sicherheitsrisiken gibt, kann er sich nicht so gut auf seine Arbeit konzentrieren, wie er sollte.


Wenn du zum Beispiel für deinen Job den ganzen Tag vor dem Computer sitzen musst und der Stuhl, auf dem du sitzt, extrem unbequem und nicht ergonomisch ist, wirkt sich dies auf deinen Körper und Geist aus. Dein Fokus wird auf das Unbehagen gelenkt, das dich ablenkt und womit du deine Arbeit nicht gut erledigen kannst. Dies wirkt sich letztlich negativ auf den Erfolg des Unternehmens aus.


Wenn man seinen Mitarbeitern nicht die sichersten und gesündesten Arbeitsbedingungen bietet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie verletzt oder krank werden, sehr hoch. Das beste Beispiel ist die Ergonomie am Arbeitsplatz. Ist diese schlecht, sind die Mitarbeiter einem hohen Risiko ausgesetzt, Muskel-Skelett-Erkrankungen und an Überlastungsverletzungen zu erkranken. Dies wird die Produktivität eines Mitarbeiters beeinträchtigen. Wird es nicht rechtzeitig angegangen, kann es zudem zu lebenslanger körperlicher Beeinträchtigung führen.



Arbeitgeber werden indirekt und direkt die Kosten für Schäden tragen müssen


Wenn ein Mitarbeiter bei der Arbeit verletzt wird oder arbeitsbedingte gesundheitliche Komplikationen entwickelt, hat der Arbeitgeber mit den Kosten des Ausfalls zu kämpfen. Sei es, dass der Angestellte die Arbeit nicht mehr machen kann oder gar für eine lange Zeit ausfällt und ein Ersatz zusätzlich eingestellt werden muss.


Schlechte Mitarbeiterfürsorge beeinflusst das Markenimage


Ein weiterer sehr wichtiger Grund, warum die Gewährleistung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz so wichtig ist, ist die Auswirkung auf das Markenimage des Unternehmens. Gelingt es einer Organisation, sich als sicherer und gesunder Arbeitsplatz zu etablieren, gewinnt man automatisch die Aufmerksamkeit potenzieller Mitarbeiter.


Die Menschen arbeiten eher mit Unternehmen zusammen, die die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter an die erste Stelle setzen. Sind die Angestellten glücklich und zufrieden, werden sie härter arbeiten und auch gerne mehr als nötig tun, um dem Unternehmen zu nutzen.


So gewährleistet man die Gesundheit am Arbeitsplatz


Mit einem klaren Verständnis dafür, wie wichtig Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz sind, macht es nur Sinn, sich zu fragen, wie man sicherstellen kann, dass der Arbeitsplatz für die Mitarbeiter sicher und gesund ist.


1. Führe eine Risikobewertung durch


Das Erste, was ein Unternehmen tun muss, ist, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. In dieser Bewertung bewertet und analysiert man alle möglichen Gefahren und Risiken am Arbeitsplatz, die möglicherweise Auswirkungen auf die Mitarbeiter haben können.


Von der Art der Büroausstattung, die die Mitarbeiter bei der Arbeit verwenden, über die Art und Weise, wie sie sich bei der Arbeit bewegen, muss jeder einzelne Aspekt des Arbeitsalltags der Angestellten abdecken.


Sobald die Gefahren und Risiken am Arbeitsplatz identifiziert wurden, kann man an möglichen Lösungen und Möglichkeiten arbeiten, wie man diese mindern und sicherstellen kann, dass die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter nicht gefährdet ist.


2. Schulung der Mitarbeiter


Bevor man erwarten kann, dass die Mitarbeiter die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien und -standards einhalten, muss man sie zunächst über die Bedeutung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz aufklären und schulen und wie sie ihr Wohlbefinden bei der Arbeit gewährleisten können. Nur wenn die Mitarbeiter wissen, womit sie es zu tun haben, können sie auf die Einhaltung der Richtlinie hinarbeiten.


Der nächste Schritt besteht darin, die Mitarbeiter über die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zu schulen, die am Arbeitsplatz eingeführt wurden. Die Mitarbeiter können die neue Ausrüstung bedienen oder dem neuen Prozessablauf erst folgen, wenn sie wissen, wie.


3. Stell den Angestellten die richtige Ausrüstung zur Verfügung


Die größten Risikofaktoren bei der Arbeit sind schlechte Ergonomie und eine sitzende Lebensweise. Dank der Automatisierung müssen die Mitarbeiter bei den meisten Jobs den ganzen Tag an einem Ort sitzen. Dies setzt sie einem massiven Gesundheitsrisiko aus, da sie die meiste Zeit in einer falschen Haltung sitzen und arbeiten.


Eine Möglichkeit, die Gesundheit und Sicherheit der Angestellten am Arbeitsplatz zu gewährleisten, ist die Ausstattung mit der richtigen Ausrüstung. Diese sollte wie folgt sein:


Höhenverstellbare Schreibtische

Indem Unternehmen ihren Mitarbeiten einen höhenverstellbaren Schreibtisch wie den Bambustisch Q8, das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot zur Verfügung stellen, können diese zwischen einer Arbeit im Sitzen oder Stehen wählen. Dies entlastet den Körper ungemein und sorgt zudem für mehr Produktivität.


Ergonomische Stühle mit Rückensupport

Da die meisten stundenlang sitzen müssen, ist der Bürostuhl einer der wichtigsten Faktoren für eine ergonomische Büroausstattung. Daher muss ein hochwertiger Stuhl mit Rückensupport wie der BS10 oder BS11Pro von FlexiSpot zur Verfügung gestellt werden. Dies vermindert das Risiko von Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden enorm.


Diese könnte Dich auch interessieren