KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Welche alternative Arbeitsmethode ist die richtige für Sie?
25. Aug. 2021
853 views

Spätestens seit Beginn der aktuellen Covid-19-Pandemie machen sich sehr viele Arbeitnehmer Gedanken darüber, ob nicht eine alternative Arbeitsmethode besser für sie wäre. Die Zeit im Homeoffice war äußerst angenehm, die Work-Life-Balance sehr viel ausgeglichener und das allgemeine Wohlbefinden in Sachen Arbeit schlichtweg höher. 

Die meisten müssen jedoch wieder zurück in die Büros, eventuell sogar einen langen Arbeitsweg auf sich nehmen und die Zeiteinteilung wurde damit auch wieder schwieriger. Also denken Sie daran, etwas an Ihrer Arbeit zu ändern, um weiterhin die Vorteile einer flexibleren Arbeitsmethode genießen zu können? Aber welche ist auf Dauer die beste für Sie? 


Hier sind sieben alternative Arbeitsregelungen, die Sie bei Ihren Überlegungen berücksichtigen können.


1. Arbeit im Homeoffice bei Festanstellung

Bei dieser Art der Arbeitsvereinbarung handelt es sich um eine alternative Methode, bei der der Arbeitnehmer im Homeoffice oder an einem anderen Ort als dem Büro arbeitet. Je nach Arbeitgeber kann dies eine dauerhafte Option sein oder für eine bestimmte Anzahl von Tagen pro Woche. 


Dabei bleiben Sie per Internet und Telefon mit dem Büro verbunden (daher auch oft der Begriff Remotearbeit). Inzwischen ist diese Art der alternativen Arbeitsmöglichkeit eine sehr beliebte Option. Tatsächlich würden gerne bis zu drei viertel aller Arbeitnehmer die Flexibilität haben, zumindest teilweise im Homeoffice arbeiten zu können. 


Diese Option ist im Besonderen beliebt, da der oft lange und stressige Arbeitsweg wegfällt. Besonders Eltern bevorzugen diese Art, ihrem Beruf nachzugehen, da sie die Sicherheiten einer Festanstellung und angenehmen Benefits von Unternehmen haben, dennoch aber mehr Zeit für die Familie übrig bleibt. 


2. Job Sharing

Jobsharing ist eine Vereinbarung, bei der sich zwei Teilzeitbeschäftigte die Stunden und das Arbeitspensum für eine Vollzeitstelle teilen. Dieses Arbeitsverhältnis ist in Deutschland noch nicht so weit verbreitet. Lediglich 6 Prozent aller Unternehmen in Deutschland verfügen über Jobsharing-Stellen oder können sich vorstellen, diese anzubieten, falls es die Nachfrage dafür gibt.


Die meisten Arbeitnehmer denken überhaupt nicht an diese Möglichkeit oder wissen nicht, dass es sie gibt. Allerdings erfordert diese alternative Arbeitsweise einiges an Organisation und Kommunikation, denn die beiden Parteien müssen möglichst nahtlos dort weitermachen, wo der andere aufgehört hat, um produktiv zu bleiben.


Diese Methode könnte eine gute Lösung sein, wenn Sie mehr Zeit für andere Dinge möchten wie beispielsweise eine Selbstständigkeit nebenbei. Nicht alle Arbeitgeber sind damit einverstanden, dass Sie plötzlich Teilzeit arbeiten, da sonst die Anforderungen an den Job nicht mehr gewährleistet werden können. Durch ein Jobsharing können Sie Ihre Arbeitsstelle behalten und dennoch Ihre Stunden reduzieren. 


3. Gleitzeit

Eine Gleitzeitregelung liegt vor, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer erlaubt, seine Arbeitszeit selbst festzulegen. Anstelle des regulären Zeitplans von 9 bis 17 Uhr an fünf Tagen in der Woche kann ein Mitarbeiter also die Flexibilität genießen, später mit der Arbeit zu beginnen, an einem Tag länger und am nächsten Tag kürzer zu arbeiten usw. 


Solange die Arbeit erledigt wird oder die Mindeststundenzahl pro Woche erreicht wird, erhält der Mitarbeiter die Flexibilität, seinen Zeitplan selbst zu bestimmen. 


4. Komprimierter Arbeitsplan

Ein komprimierter Arbeitszeitplan ist der Gleitzeit sehr ähnlich, allerdings gibt es hier keine Kernarbeitszeit pro Arbeitstag. Wenn es die Rolle erfordert, dass der Mitarbeiter 40 Stunden pro Woche arbeitet, kann er dies mit vier 10-Stunden-Arbeitstagen oder drei 13-Stunden-Arbeitstagen usw. erfüllen. 


Diese Option gibt den Mitarbeitern die Möglichkeit, mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, andere Interessen zu verfolgen, zu reisen oder aber auch nebenbei zu studieren. So haben Sie 100 % Einkommen, aber dennoch die notwendige Zeit, um anderen Aktivitäten nachkommen zu können.


5. Nebenjob 

Eine weitere häufig genutzte Arbeitsform ist die Ausübung eines Nebenjobs, bei der der Arbeitnehmer neben seiner Haupttätigkeit eine Nebentätigkeit ausübt. Menschen nehmen aus unterschiedlichen Gründen eine Nebenbeschäftigung auf. Einige sind finanziell, denn sie brauchen das zusätzliche Einkommen. 


Andere nehmen jedoch auch eine zweite Rolle ein, weil sie versuchen, in einen anderen Job zu wechseln, dies jedoch nicht tun können, bis sie besser etabliert sind und in der Lage sind, das Einkommen aus ihrer Haupttätigkeit zu ersetzen. Diese Arbeitsmethode eignet sich besonders gut, wenn Sie sich selbstständig machen möchten.


6. Zeitarbeit

Zeitarbeit ist, wenn der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer für eine bestimmte befristete Zeit anstellt, um eine bestimmte Stelle zu besetzen. In einigen Fällen sind dies Möglichkeiten, die in eine Vollzeitbeschäftigung übergehen können. Saisonale Arbeiten wie bei Einzelhändlern, die nur für die Weihnachtszeit Personal einstellen, fallen oft ebenfalls in diese Kategorien.


Zudem kann es vorkommen, dass ein Großunternehmen eine Stelle nicht genehmigt hat, sei es durch Mutterschutz oder langer Krankheit, dennoch aber Unterstützung benötigt wird. Dies kann unter Umständen ein gutes Sprungbrett in eine andere Karriere oder Branche sein.


7. Freiberufliche Tätigkeit

Freiberufliche Arbeit ist eine Arbeitsvereinbarung, bei der Einzelpersonen durch den Verkauf ihrer Arbeit oder Dienstleistungen nach Stunden, Tagen oder Projekten bezahlt werden. Dies ist bei Schriftstellern, Designern, Darstellern, Fotografen und einigen Unternehmern in einer Vielzahl von Bereichen sehr üblich. 


Tatsächlich planen inzwischen sehr viele Arbeitnehmer, die noch eine herkömmliche Arbeitsvereinbarung haben, innerhalb der nächsten fünf Jahre das Unternehmertum oder die Freiberuflichkeit zu versuchen. Allerdings ist üblicherweise aller Anfang schwer. Haben Sie kein dickes finanzielles Polster, um die Anfangszeit mit keinem oder nur geringem Einkommen zu überbrücken, lässt sich diese Option Vollzeit nicht so einfach umsetzen.


Ist das Richtige für Sie dabei?

Während all diese Arbeitsregelungen den Arbeitnehmern unterschiedliche Vorteile wie vor allem soziale Sicherheit bieten, haben Untersuchungen gezeigt, dass die Arbeitnehmer von heute eine gewisse Flexibilität von ihren Arbeitgebern erwarten. 


Auch die Arbeitgeber haben inzwischen erkannt, dass je mehr Optionen sie anbieten, desto mehr Mitarbeiter sind dazu bereit, im Unternehmen zu bleiben. Die Gründe hierfür sind sehr gut nachvollziehbar. Die Mitarbeiter wünschen sich mehr Zeit für ihre Familie, eine Möglichkeit zu reisen und die Flexibilität, zusätzlich zu ihrer Karriere anderen Interessen oder Leidenschaften nachzugehen. Und mit einer alternativen Arbeitsregelung können Sie versuchen, alles zu haben.


Vergessen Sie auf keinen Fall, sich ein ergonomisches Homeoffice einzurichten, egal ob Sie Freiberufler sind, teilweise oder in Vollzeit von zu Hause arbeiten. FlexiSpot hat günstige und hochqualitative Angebote für Sie!


Diese könnte Dich auch interessieren