KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Wasser trinken vor dem Schlafengehen
16. Jun. 2022
138 views

Manche Menschen finden, dass ein Glas Wasser vor dem Schlafengehen ihnen beim Einschlafen hilft, aber bei anderen kann diese Gewohnheit zu Schlafproblemen führen. Wir erforschen die wissenschaftlichen Hintergründe von Flüssigkeitszufuhr und Schlaf, damit du entscheiden kannst, was für dich am besten ist.  

Wie wirkt sich Wassertrinken vor dem Schlafengehen auf den Schlaf aus?

Obwohl unser Körper darauf programmiert ist, die Urinproduktion während des Schlafs zu verlangsamen, kann eine übermäßige Flüssigkeitsaufnahme dazu führen, dass du diese Schwelle überschreitest und nachts auf die Toilette musst, was den Schlaf beeinträchtigt. Es ist wahrscheinlicher, dass du aufwachst, um zu urinieren, wenn du bereits schlecht schläfst, zum Beispiel aufgrund von Stress oder einer Schlafstörung. Schlafmangel scheint auch zur Dehydrierung beizutragen, was darauf hindeutet, dass die beiden Prozesse eng miteinander verbunden sind.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass du kurz vor dem Schlafengehen Durst verspürst. Eine Studie an Mäusen hat gezeigt, dass die Tendenz, abends mehr zu trinken, ein natürlicher Teil des Schlaf-Wach-Zyklus sein könnte, um zu verhindern, dass man über Nacht dehydriert. Obwohl eine leichte Dehydrierung bei ansonsten gesunden Menschen keine direkten Auswirkungen auf den Schlaf zu haben scheint , unterstützt eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr die Systeme im Körper, die sich auf deinen Schlaf auswirken.


Vorteile des Wassertrinkens vor dem Schlafengehen


Wasser ist ein lebenswichtiger Nährstoff für den menschlichen Körper, der hilft, Abfallstoffe auszuscheiden, die Gelenke zu schmieren, die Körpertemperatur zu regulieren und empfindliche Gewebe zu polstern. Obwohl es unterschiedliche Empfehlungen gibt, sind sich alle einig, dass Erwachsene je nach Körpergewicht und Aktivität zwischen 2,5 und 4,5 Liter Wasser pro Tag trinken sollten. Das kann in Form von einfachem Wasser sein, aber auch in Form von Obst, Kräutertees oder anderen Getränken.


Wasser zu trinken hilft auch, Kopfschmerzen vorzubeugen und sorgt dafür, dass wir schwitzen, um uns kühl zu halten. Wenn du in einem wärmeren Klima lebst, schwitzt du nachts eher, was zu einer Dehydrierung führen kann. Wenn du vor dem Schlafengehen Wasser trinkst, kann das dazu beitragen, dass du im Schlaf nicht dehydrierst und die Körperkerntemperatur sinkt, was wiederum die Müdigkeit fördert.


Es gibt noch andere Fälle, in denen es hilfreich sein kann, vor dem Schlafengehen Wasser zu trinken. Für manche Menschen kann heißes Wasser Teil einer entspannenden Einschlafroutine sein. Wenn du erkältet bist oder eine Grippe hast, kann ein Glas heißes Wasser helfen, die Symptome zu lindern, damit du dich ausruhen kannst. Wenn du durch den Mund atmest, verlierst du mehr Wasser als wenn du durch die Nase atmest, deshalb können Menschen mit verstopfter Nase Wasser trinken, um die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Verschiedene Schlafpositionen können ebenfalls hilfreich gegen diverse Atmungsprobleme beim Schlafen sein. Das austauschen eines herkömmlichen Lattenrostes mit dem EB01, kann dir dazu verhelfen, diese verschiedenen und bequemeren Positionen einzunehmen und während des Schlafes beizubehalten.

Was du beim Wassertrinken vor dem Schlafengehen beachten solltest


Trotz der Vorteile einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr während des Tages kann das Trinken von Wasser direkt vor dem Schlafengehen bei manchen Menschen zu Schlafproblemen führen.


Nocturie


Mitten in der Nacht aufzuwachen, um mehr als einmal zu urinieren, wird als Nykturie bezeichnet. Die Nykturie kann den Schlafzyklus stören und wird daher mit verminderter Produktivität, Stürzen und Unfällen sowie Depressionen in Verbindung gebracht. Wenn du vor dem Schlafengehen zu viel Wasser trinkst, kann das zu Nykturie führen, vor allem bei Menschen mit bestimmten Krankheiten wie Nierenerkrankungen oder Diabetes oder bei Menschen, die harntreibende Medikamente einnehmen.


Du kannst das Risiko einer Nykturie verringern, indem du:


  • Die Flüssigkeitszufuhr am Abend reduzierst
  • Alkohol, Koffein und zuckerhaltige Getränke vor dem Schlafengehen vermeidest
  • Deinen Arzt oder deine Ärztin fragst, ob du deine harntreibenden Medikamente am Morgen einnehmen kannst


Wenn du aufzeichnest, wie viel Flüssigkeit du jede Nacht trinkst, einschließlich wässriger Lebensmittel wie Obst, kann dir das helfen, Zusammenhänge zwischen Flüssigkeitsaufnahme und nächtlichem Wasserlassen zu erkennen. Wenn du nachts immer noch auf die Toilette musst, nachdem du deine Flüssigkeitszufuhr am Abend reduziert hast, sprich mit deinem Arzt.


Bettnässen


Als Teil eines vielseitigen Behandlungsplans kann die Reduzierung der abendlichen Flüssigkeitszufuhr dazu beitragen, das Bettnässen zu reduzieren. Unabhängig davon, ob du unter Bettnässen leidest oder nicht, ist es eine gute Idee, die Blase ein letztes Mal zu entleeren, bevor du schlafen gehst.


Fazit


Das Trinken von Wasser vor dem Schlafengehen hat zwar seine Vorteile, kann aber deinen Schlaf stören, da es zu häufigem nächtlichen Aufwachen zum Wasserlassen führen kann. Wenn du dich vor dem Schlafengehen sehr durstig fühlst, kannst du ein kleines Glas Wasser trinken, um die Nacht zu überstehen. Ideal ist es jedoch, den ganzen Tag über hydriert zu bleiben, damit du vor dem Schlafengehen nicht übermäßig viel Wasser trinken musst.


Vielleicht solltest du vor dem Schlafengehen auf übermäßig salzige, süße oder scharfe Speisen verzichten, damit du nicht zu viel Durst bekommst. Es ist besonders wichtig, mehr Wasser zu trinken, wenn du Symptome einer Dehydrierung wie Durst, trockenen Mund oder Haut oder dunklen Urin bemerkst.

Achte auf eine angenehme Temperatur in deinem Schlafzimmer, um übermäßiges Schwitzen zu vermeiden, und sprich mit deinem Arzt, wenn du dir Sorgen über nächtliches Wasserlassen oder die Wasseraufnahme machst. Er kann dir vielleicht helfen, eine zugrunde liegende Erkrankung zu erkennen und zu behandeln.

Diese könnte Dich auch interessieren