KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Was tun mit dem Garten im Urlaub? 9 Top-Tipps
07. Jul. 2022
117 views

Seit dem Frühjahr verbringst du viele Stunden in deinem Garten, um Gemüse und Früchte anzubauen und die Blumenpracht zu genießen. Doch dann kommt die Urlaubszeit und du siehst all deine harte Arbeit in Gefahr. Doch deshalb auf den Urlaub verzichten? Das muss nicht sein!

 

Viele von uns bauen Gemüsegärten an, damit wir frische Produkte genießen können. Aber Gärten müssen gepflegt werden, besonders während der Hochsaison in den Sommerferien. Das Unkraut droht den Garten zu überwuchern, wenn man sich nicht alle paar Tage darum kümmert. Und wenn es extrem heiß ist und es nicht mindestens jeden zweiten Tag regnet, brauchen die Pflanzen Wasser. Die fertigen Früchte müssen gepflückt werden, bevor sie überreifen oder dich die Vögel und andere Kleintiere daran beköstigen. 


Was also tun, wenn man in den Urlaub fährt? Es wäre so schade, mit Samen zu beginnen und sie wachsen und gedeihen zu sehen, nur um die Ernte zu verpassen. Hier sind einige Tipps, wie du deinen Garten im Urlaub am Laufen halten kannst, damit du ihn danach nicht vollkommen ruiniert vorfindest.


1. Wasser gut und Mulch


Kurz bevor du in den Urlaub fährst, solltest du deinen Garten um die Basis jedes Gewächses herum wirklich gut und mulchen und gießen, um die Feuchtigkeit zu so lange wie möglich im Boden zu halten. Je nachdem, wie lange du weg bist und wie heiß es während deiner Abwesenheit ist, kommst du ansonsten möglicherweise zu verwelkten Pflanzen zurück, jedoch werden sie nicht absterben. Der Mulch hilft auch, das Unkraut zu unterdrücken.


2. Installieren Sie ein automatisches Bewässerungssystem


Ein automatisches Bewässerungssystem ist eine großartige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass dein Garten immer ausreichend mit Wasser versorgt wird. Die Bewässerungssysteme sind nicht so teuer und einfach zu installieren. Hier gibt es einige unterschiedliche Methoden wie einen Tropfschlauch, welcher einfach um die Basis der Pflanzen herum gelegt wird oder kleine Sprinkler. 


Das Bewässerungssystem wird das Problem der Überreifung deines Gemüses an den Pflanzen nicht lösen, aber es könnte einfacher sein, einen Nachbarn zu rekrutieren, der alle paar Tage zum Pflücken kommt, wenn er sich nicht obendrein um das Gießen kümmern muss und auch etwas davon hat. 


3. Bitte ein Familienmitglied, einen Freund oder Nachbarn um Hilfe


Selbst wenn du ein automatisches Wassersystem angeschlossen hast, ist es allerweil eine gute Idee, jemanden zu bitten, sich ein wenig um deinen Garten zu kümmern. Denn es gibt dennoch immer ein paar Bereiche, die eventuell per Hand nachgegossen werden müssen. Oder Pflanzen, die ein wenig Pflege brauchen. Um zu vermeiden, dass diese Stellen eingehen oder leiden, kannst du sogenannte Indikatorpflanzen setzen, die anzeigen, ob sie Wasser benötigen. Hierzu eigenen sich gut z. B. Hortensien oder Salat. Sie welken schneller als andere Pflanzen, was ein Zeichen dafür ist, dass manuell nachgegossen werden muss. 


Dies hilft nicht nur dabei, dass man gleich sehen kann, ob man handeln muss, sondern es ist auch eine Unterstützung für diejenigen, die sich nicht so gut damit auskennen. 


4. Verwende einen Timer für den Tropfschlauch oder Sprinkler


Um das Bewässerungssystem zu perfektionieren, kannst du einen Timer am Wasseranschluss installieren, sodass niemand kommen muss, um das Wasser anzustellen. Dies optimiert das Ganze noch mehr und es würde damit vollkommen genügen, wenn jemand ein- oder zweimal pro Woche nach dem Rechten sieht. Und obendrein die Früchte abnehmen und genießen kann. 


5. Finde einen Gartenfreund


Es gibt sicherlich in deiner Umgebung einen Gartenverein oder andere, die leidenschaftliche Gärtner sind. Diese kennen das Problem sehr gut, dass der Garten darunter leiden könnte, wenn man in den Ferien ist. Wenn ihr euch regelmäßig austauscht, könnt ihr auch gegenseitig auf euren Garten aufpassen, wenn der andere im Urlaub ist. Das ist ein hervorragendes Geben und Nehmen. 


6. Verwende selbstbewässernde Töpfe


Es gibt entweder spezielle Töpfe, die sich selbst bewässern zu kaufen, doch du kannst sie auch selbst herstellen. Eine sehr günstige Möglichkeit ist es, Plastikflaschen zu sammeln, sie mit Wasser zu füllen und mit der Öffnung in den Boden zu stecken. Dies ermöglicht der Pflanze, sich sozusagen zu nehmen, was sie braucht. Dies funktioniert übrigens auch mit Topfpflanzen in der Wohnung. 


Man kann dies noch optimieren, indem man Wollfäden in einen Wasserbehälter legt, die dann zu den Wurzeln der Pflanze reichen. 


7. Plane deine Ernte


Dies erfordert ein wenig Planung, aber wenn du deine Urlaubspläne rechtzeitig im Voraus weißt, kannst du versuchen, deine Ernte so zu planen, dass sie vor oder nach deiner Abreise stattfindet. Die meisten Saatpakete listen die Tage bis zur Keimung und die Tage bis zur Ernte auf, also zähle von mehreren Tagen vor deiner Abreise rückwärts. Damit wirst du dann auch noch genügend Zeit haben, um deine Ernte zu verarbeiten und haltbar zu machen. Oder du säst später, sodass du nach dem Urlaub ernten kannst. Dies gibt dir ausreichend Zeit, um die Beute zu konservieren oder aufzubewahren, sobald du wieder zu Hause bist.


8. Plane deinen Urlaub


Natürlich lässt sich dieses ganze Thema vermeiden, wenn du im Winter in den Urlaub fährst. Warum sollte man im Sommer sowieso das schöne Zuhause verlassen, wenn alles blüht, es warm und sonnig ist und man eine Fülle von frischen Produkten zu essen hat? Hier kommt es natürlich darauf an, wo deine Prioritäten liegen und ob es dir möglich ist, im Winter zu verreisen.


9. Überlasse einiges der Tier- und Pflanzenwelt


Zu guter Letzt, wenn keiner dieser Tipps für dich umsetzbar ist, dann überlasse deinen Garten doch einfach den wilden Tieren, damit sie ein Festmahl feiern können. Selbst wenn so einiges verrottet, ist dies gut für die Erde und somit nützlich für die kommende Pflanzengeneration. Wenn du andere Tiere wie Hühner oder Enten hast, werden auch diese sich sehr über das Mahl freuen. Auch der Kompost wird nicht nein dazu sagen. 


Jeder dieser Tipps ist für sich genommen gut, aber die Kombination von einigen kann sehr effektiv sein, um deinem Garten zu helfen, deine Abwesenheit zu überstehen. 

Diese könnte Dich auch interessieren