KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Was passiert mit deinem Körper, wenn du den ganzen Tag sitzt?
27. Apr. 2022
200 views

In dem Maße, in dem wir mehr im Büro arbeiten, mehr Fernsehen oder mehr Zeit im Sitzen verbringen, erhöht sich auch die Zeit, die wir jeden Tag sitzen. Tatsächlich verbringen wir im Durchschnitt fast 10 Stunden pro Tag im Sitzen. Das sind etwas mehr als 150 Tage im Jahr!

Heute gehen wir der Frage nach, was mit deinem Körper passiert, wenn du den ganzen Tag sitzt, und welche einfachen Maßnahmen du ergreifen kannst, um deine körperliche und geistige Gesundheit zu schützen.

Weißt du, was passiert?

Die Risiken, die mit dem Sitzen verbunden sind, gehen weit darüber hinaus, dass du ein paar Pfunde zulegst. Tatsächlich kann diese scheinbar harmlose Tätigkeit ernsthafte Gefahren für dein geistiges und körperliches Wohlbefinden mit sich bringen. Was passiert mit deinem Körper, wenn du den ganzen Tag sitzt?


Einige der häufigsten Risiken, die das Sitzen mit sich bringt, sind:

  • Gewichtszunahme
  • Chronische Schmerzen im unteren Rücken und verspannte Hüften
  • Erhöhtes Risiko von Angstzuständen, Stress und Depressionen
  • Erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten
  • Entwicklung von Krampfadern
  • Nacken- und Schulterschmerzen


Nimmst du zu, wenn du den ganzen Tag sitzt?

Die Antwort auf diese Frage ist ein klares Ja. Oder besser gesagt, Studien zeigen, dass Sitzen die Fähigkeit deines Körpers, Fette zu verarbeiten, verringert, was zu einer unerwünschten Gewichtszunahme führen kann. Wenn du aufstehst und dich bewegst, setzen deine Muskeln Moleküle wie die Lipoproteinlipase frei, die dabei helfen, die Fette und Zucker zu verarbeiten, die du isst.

Chronische Schmerzen im unteren Rücken durch langes Sitzen

Ein weiteres Beispiel dafür, was mit deinem Körper passiert, wenn du den ganzen Tag sitzt, ist, dass du mit größerer Wahrscheinlichkeit chronische Rückenschmerzen bekommst und deine Hüften verspannt sind. Wenn du den ganzen Tag sitzt, verkürzen sich deine Hüftbeuger. Die Hüftbeuger sind eine Gruppe von Muskeln an der Oberseite deiner Oberschenkel, die dir helfen, deinen Unterkörper zu bewegen.


Ganztägiges Sitzen trägt auf verschiedene Weise zu chronischen Rückenschmerzen bei. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du schlechte Sitzgewohnheiten entwickelst, wenn du den ganzen Tag sitzt. Eine schlechte Körperhaltung führt zu einer geschwächten Rumpfmuskulatur und zu Nacken- und Rückenschmerzen. Wer im Büro arbeitet (ja, auch im Homeoffice), ist hier besonders gefährdet, wenn du keinen ergonomischen Stuhl, wie den BS10 benutzt oder deinen Arbeitsplatz nicht ergonomisch einrichtest, um das Sitzen zu vermeiden, wie durch den erwerb eines (elektrisch-) höhenverstellbares Schreibtisches (wie den EG8).


Eine schlechte Körperhaltung kann auch die Auswirkungen einer Rückenmarkskompression verschlimmern, die zu einer vorzeitigen Degeneration führen kann. Altern und Rückenschmerzen müssen zwar nicht Hand in Hand gehen, aber wenn du deine Wirbelsäule nicht pflegst, während du den ganzen Tag sitzt, können die typischen Symptome von altersbedingten Rückenschmerzen früher auftreten.


Wenn du den ganzen Tag auf einem normalen Stuhl sitzt, lastet auch Druck auf deinem unteren Rücken und deinem Beckenbereich. Deshalb solltest du in Erwägung ziehen, ab und zu aufzustehen, um Schmerzen durch zu langes Sitzen zu vermeiden. 

Risiken von ganztägigem Sitzen für Stress und Ängste

Nicht alle Risiken des ganztägigen Sitzens sind körperlicher Natur. Als Nächstes untersuchen wir, was mit deinem Körper passiert, wenn du den ganzen Tag sitzt, und zwar das Risiko von erhöhtem Stress, Angstzuständen und Depressionen. Es gibt zwar nur relativ wenige Studien, die die genauen Gründe für diesen Zusammenhang aufzeigen, aber Experten vermuten, dass dies auf ein verstärktes Gefühl der Isolation, einen gestörten Schlafrhythmus, der durch eine sitzende Lebensweise verursacht wird, und den negativen Kreislauf der Depression zurückzuführen sein könnte, der die Abneigung gegen Aktivität erhöht, während Inaktivität die Symptome der Depression verstärkt.


Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, besteht darin, ab und zu aufzustehen und sich zu bewegen, um die negativen gesundheitlichen Folgen des ständigen Sitzens zu vermeiden. Das könnte bedeuten, dass du bei der Arbeit ein paar Übungen lernst, um locker zu bleiben, in der Mittagspause einen kurzen Spaziergang machst oder einfach dafür sorgst, dass du mindestens einmal pro Stunde aufstehst und dich aktiv dehnst, um beweglich zu bleiben. Die Suche nach Möglichkeiten, die Mobilität und Flexibilität zu erhöhen, ist entscheidend für die negativen Auswirkungen von zu langem Sitzen. 

Erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten

Wir können nicht darüber sprechen, was mit deinem Körper passiert, wenn du den ganzen Tag sitzt, ohne das erhöhte Risiko von Herzkrankheiten zu erwähnen. Eines der größten Risiken beim Sitzen ist das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 


Eine Studie ergab, dass Männer, die mehr als 23 Stunden pro Woche sitzend verbringen, ein um 64 % höheres Risiko haben, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, als Männer, die nur 11 Stunden sitzend verbringen. Dieselbe Studie zeigte auch, dass das Sitzen im Auto für mehr als 10 Stunden pro Woche gegenüber 4 Stunden das Risiko einer Herzerkrankung um 82% erhöhte.

Krampfadern durch langes Sitzen am Tag

Auch wenn der nächste Punkt auf unserer Liste, was mit deinem Körper passiert, wenn du den ganzen Tag sitzt, an sich nicht schädlich ist, sind Krampfadern in der Regel unerwünscht und unwillkommen. Durch langes Sitzen kann sich das Blut in den Beinen stauen, wodurch die Venen anschwellen und sichtbar werden. In seltenen Fällen können sie auch zu ernsteren Erkrankungen wie Geschwüren, Blutungen oder Blutgerinnseln führen.


Steifer Nacken und steife Schultern

Auch wenn es nicht immer gleich eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darstellt, ist eine der Gefahren, die das ständige Sitzen mit sich bringt, ein steifer Nacken und steife Schultern. Ähnlich wie bei Schmerzen im unteren Rückenbereich, die auf eine schlechte Körperhaltung zurückzuführen sind, kann das unbewusste Lümmeln oder Vorbeugen vor dem Bildschirm dazu führen, dass die Muskeln in Nacken und Schultern steif werden.


Es gibt einfache Übungen, die du machen kannst, wenn du lernst, wie du einen steifen Nacken entlasten kannst, um Nacken- und Rückenschmerzen zu lindern. Die einfachste Methode, diese Schmerzen ganz zu vermeiden, ist jedoch sicherzustellen, dass du aufrecht sitzt, einen ergonomischen Arbeitsplatz hast und mindestens einmal pro Stunde aufstehst, um dich zu strecken und zu bewegen.


Die Folgen und Risiken des ganztägigen Sitzens reichen von Unbehagen bis hin zu schweren Schäden. Um die negativen Auswirkungen des ganztägigen Sitzens zu vermeiden, solltest du aufstehen und aktiv bleiben, regelmäßig Pausen einlegen und auf eine gute Körperhaltung achten, egal ob du in einem Bürostuhl oder auf einer Couch sitzt. Ein paar einfache Anpassungen deines Lebensstils können einen großen Unterschied machen und dafür sorgen, dass du dich gut fühlst!

Diese könnte Dich auch interessieren