KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Was kann man gegen eine steife Schulter tun?
24. Dec. 2021
235 views

Eine steife Schulter oder auch oft Schultersteife genannt, ist eine sehr schmerzhafte Erkrankung, die sich durch starke Schulter- oder Oberarmschmerzen mit eingeschränkter Schulterbewegung auszeichnet. Die Beschwerden kommen sowohl bei Bewegung vor als auch im Ruhezustand.

 

Die Symptome sind oft im Arm zu spüren und werden im Allgemeinen durch schnelle, ruckartige oder ungeplante Bewegungen verstärkt, was zu stechenden Schmerzen führt. Auch der Schlaf wird häufig beeinträchtigt, unabhängig von der Position, die man einnimmt.


Leider ist nicht bekannt, wie die Erkrankung genau verursacht wird, es wird jedoch angenommen, dass sie mit einer traumatischen Schulterverletzung, einem Stressereignis und / oder Angst und Depression verbunden ist.


Frauen sind etwas anfälliger als Männer und die Beschwerden treten häufig im Alter zwischen 40 und 65 Jahren auf. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen einer steifen Schulter und Diabetes, insbesondere Typ-1- oder insulinabhängiger Diabetes. Es gibt auch Assoziationen dieser Erkrankung mit Hypo- und Hyperthyreose und dem metabolischen Syndrom.


Schultersteifheit ist eine klinische Beurteilung, d. h. eine Bildgebung mit MRT, Röntgen oder Ultraschall ist nicht erforderlich und die Diagnose kann von deinem Arzt oder einem Physiotherapeuten gestellt werden. Dies geschieht üblicherweise durch Erhebung einer Anamnese und Durchführung einer Reihe von körperlichen Tests, um die Diagnose zu bestätigen. 


90 % der Menschen mit einer steifen Schuler erholen sich mit einem nicht-chirurgischen Eingriff, was bedeutet, dass eine Physiotherapie die beste Option ist, um die Schmerzen deutlich zu lindern und zu einer normalen Funktion zurückzukehren. Allerdings braucht dies viel Zeit, da man eine Schultersteifheit nicht von heute auf morgen wieder loswird. Es hat sich gezeigt, dass Operationen klinisch nicht wirksamer sind als nicht-chirurgische Eingriffe.


Physiotherapeuten führen üblicherweise die folgenden Behandlungen durch:

  • Beratung und Bildung zum alltäglichen Verhalten

  • Widerstandsübungen

  • Dehnungsübungen

  • Mobilitätsübungen

  • Kortikosteroid-Injektion (Überweisung an einen Injektionsarzt, falls erforderlich).

  • Gelenkmobilisation (Etwa vier Monate nach Beginn der Behandlung)


Was du bei Schultersteifheit tun kannst

Die Behandlung einer steifen Schulter ist zwar langwierig, doch wenn du auch in deinem Alltag einige Aspekte berücksichtigst, wird die Verletzung von alleine wieder ausheilen. 

 

Geh zum Arzt

Hast du die Symptome einer Schultersteifheit, wende dich an deinen Arzt, um eine Diagnose zu stellen. Du solltest keine Selbstdiagnose und Selbstbehandlung durchführen, da dies den Zustand verschlechtern kann, wenn es falsch gemacht wird.


Die Diagnose einer steifen Schulter beginnt mit einer körperlichen Untersuchung, die von deinem Arzt durchgeführt wird. Ein Physiotherapeut wird verwendet, um den Bewegungsbereich der Schulter zu bewerten. Dein Arzt bittet dich möglicherweise, deine gegenüberliegende Schulter zu berühren oder über die Hüfte zu greifen. Du kannst auch deinen passiven Bewegungsumfang überprüfen, indem du deine Muskeln entspannst, während du deinen Arm verschiedenartig bewegst. Eventuell ist eine Röntgenaufnahme erforderlich, um mögliche Grunderkrankungen wie eine Luxation oder Arthritis auszuschließen.


Dein Arzt wird dir einen Behandlungsplan zur Behandlung des Problems empfehlen und dir Anweisungen zu Ruhe und sanfter Bewegung geben. Üblicherweise wirst du zudem an einen Physiotherapeuten verwiesen. Die vorübergehende Einnahme von Schmerzmittel wird dich besonders nachts bei der Genesung unterstützen, damit du gut schlafen kannst.


Verwende regelmäßig den betroffenen Arm

Zwar benötigt die Schulter eine gewisse Ruhe, doch um den Heilungsprozess zu unterstützen, solltest du ihn regelmäßig bewegen. Hältst du ihn komplett ruhig, bauen sich die Muskeln zu stark ab, was den Zustand nur noch verschlechtert. 


Eine der häufigsten Ursachen für eine Schultersteife ist eine eingeschränkte oder vollständige Immobilität, die auf Faktoren wie einen gebrochenen Arm, einen Schlaganfall, die Erholung von einer Operation oder eine Schulterverletzung zurückzuführen sein kann. Wenn du deinen Arm und die Schulter zu sehr schonst, wird die Kapsel, die das Gelenk umhüllt, dicker und straffer.


Auf der anderen Seite kannst du die Kraft und Beweglichkeit deiner Schulter verbessern, indem du sanfte Übungen durchführst, die von deinem Arzt oder Physiotherapeuten verordnet werden.


Achte auf deine Körperhaltung und Schlafposition

Patienten mit einer steifen Schulter klagen meist über einen schlechten Schlaf. Dies gilt insbesondere während der ersten Phase der Verletzung, in der du die meisten Schmerzen verspürst. Ausreichend Schlaf fördert jedoch die Heilung und reduziert Entzündungen.


Damit du während des Schlafens bequem bist, kannst du ein Kissen unter den verletzten Arm legen, wobei deine Hand auf dem Bauch ruht. Neigst du dazu, auf der Seite zu schlafen, achte darauf, dass du nicht auf der betroffenen Schulter liegst. Lege den betroffenen Arm ebenso auf ein Kissen über der Brust, als ob du es umarmen würdest.


Achte beim Stehen oder Sitzen auf eine gute Körperhaltung. Halte deine Schultern nach hinten und vermeiden ein nach vorne beugen oder Hochziehen der Schultern, um die Schmerzen im Griff zu haben.


Patienten mit einer steifen Schulter können von der Arbeit im Stehen mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch sehr profitieren, da es eine bessere Körperhaltung ermöglicht. 


Was du bei Schultersteifheit nicht tun solltest

Um eine reibungslose Genesung zu gewährleisten, solltest du auf die folgenden Dinge verzichten:


Lass keine Physiotherapie-Sitzungen aus

Einer der wichtigsten Aspekte des Behandlungsplans ist die Physiotherapie. Dein Physiotherapeut wird dir Übungen beibringen, die sich auf die Dehnung der Gelenkkapsel konzentrieren. Wenn sich dein Zustand verbessert, kannst du mit Krafttraining fortfahren.


Leidest du unter einer steifen Schulter, solltest du an allen Physiotherapie-Sitzungen teilnehmen, um deinen Fortschritt sicherzustellen. Die ersten paar Sitzungen sind deshalb ebenfalls sehr wichtig, da darin dein Zustand bewerten werden und dir Übungen beigebracht werden können. Unter Anleitung deines Therapeuten wirst du erkennen, wie weit du selbst gehen kannst, um eine Belastung deiner Schulter zu vermeiden, wenn du zu Hause trainierst. Darüber hinaus solltest du dich nicht übernehmen und ohne Zustimmung deines Arztes oder Physiotherapeuten zu Krafttraining übergehen.


Führe keine Aktivitäten aus, die Schmerzen verursachen

Während es für die Heilung und Genesung wichtig ist, deine Schulter beweglich zu halten, solltest du dennoch darauf verzichten, sie bei ziehenden, ruckartigen und erschütternden Bewegungen zu bewegen. Diese werden den Schmerz nur verschlimmern und deine Muskeln mehr belasten.


Nutzt du deine Schulter weiterhin mit schmerzhaften Bewegungen, müssen die Sehnen in deinem Arm stärker arbeiten, was zu einer Sehnenscheidenentzündung führen kann. Einige Beispiele hierfür sind Spaziergänge mit dem Hund oder Kontaktsportarten ohne die Zustimmung deines Arztes. Eine steife Schulter kann einige Zeit brauchen, um zu heilen, also lass dir dabei genügend Zeit.


Diese könnte Dich auch interessieren