Kostenloser Versand in DE, AT, LU
8% Rabatt auf alle Produkte mit Rabattcode: SB24
60 Tage Rückgaberecht

Was ergonomie für dein Arbeitsplatz bedeuten kann

01 März. 2023

Jeder möchte ein möglichst produktives Büro haben. Natürlich bedeutet Produktivität auch Gewinne, und Unternehmen lieben Gewinne!


Wenn du das effizienteste und komfortabelste Büro für deine Mitarbeiter/innen einrichten willst, musst du vor allem eines im Kopf haben - Ergonomie.


Dieser Leitfaden ist deine Enzyklopädie für alles, was mit ergonomischer Gestaltung zu tun hat. Am Ende wirst du selbstbewusst genug sein, um die Gestaltung deines Raums komplett zu ändern und dich auf den Weg zu totalem ergonomischem Komfort zu machen!


Du musst nicht unbedingt die tollsten ergonomischen Stühle, Schreibtische und andere Geräte kaufen, du musst nur in der Lage sein, die beste Wahl für deinen Büroraum zu treffen. So kannst du sicherstellen, dass die Platzierung richtig ist und andere Elemente wie Belüftung und Beleuchtung mit einbezogen werden.


Du solltest nie aus den Augen verlieren, wie wichtig es ist, einen Raum zu schaffen, der nicht nur optisch ansprechend ist, sondern in dem sich auch die Mitarbeiter wohlfühlen. Niemand möchte am Ende eines Tages mit einem schmerzenden Rücken nach Hause gehen. Niemand will schmerzende Handgelenke und überanstrengte Augen haben.


Es ist gar nicht so schwer oder kompliziert, wie es klingt. In unserem Leitfaden findest du alles, was du über die Welt der Ergonomie wissen musst.


5 Wege durch Ergonomie, Verletzungen und Krankheiten bei der Arbeit zu vermeiden


Wie oft kommst du mit einem leichten Schmerz aus dem Büro nach Hause?


Wenn du Pech hast, hast du vielleicht regelmäßig Rücken- oder Nackenschmerzen. Ein Arbeitgeber muss einsehen, dass ein unbequemer Arbeitsplatz sich negativ auf die psychische Gesundheit auswirkt und zu Depressionen führen kann.


Sehen wir uns 5 Möglichkeiten an, wie Ergonomie dir helfen kann, Verletzungen am Arbeitsplatz zu vermeiden und somit nicht zu diesen erschreckenden Statistiken beizutragen.


1. Richtiges Sitzen hilft dir, Schmerzen im unteren Rücken zu vermeiden


Ein ergonomisch gestalteter Stuhl trägt wesentlich dazu bei, die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen im unteren Rücken zu verringern.


Diese Erkrankung ist eine der häufigsten bei Büroangestellten und kann mit der Zeit chronisch werden. Die gute Nachricht: Wenn du lernst, richtig zu sitzen und die Funktionen deines ergonomischen Stuhls (BS11Pro) nutzt, kannst du die Auswirkungen drastisch reduzieren und vielleicht sogar ganz beseitigen.


2. Ergonomisches Design hilft dir, Nackenschmerzen und chronische Kopfschmerzen zu vermeiden


Wer benutzt einen Laptop an seinem Schreibtisch? Wahrscheinlich viele von euch.


Überleg mal, was dein Nacken macht. Er blickt nach unten, denn Laptops sind nicht so konstruiert, dass sie auf Augenhöhe sind. Wenn du einen normalen Monitor verwendest, kann dieser ergonomisch angeordnet werden, d.h. in der richtigen Höhe, um Nackenschmerzen zu vermeiden.


Die Lösung?


Mit einem ergonomischen Schreibtisch, der sich in der Höhe verstellen lässt (EG1L), oder mit einem Laptopständer (SC4), der den Laptop auf Augenhöhe bringt. In diesem Fall musst du nicht nach unten schauen und hast keine Nackenschmerzen! Das Gleiche gilt für Kopfschmerzen, die mit Nackenschmerzen verbunden sind.


3. Ein ergonomischer Schreibtisch, eine ergonomische Tastatur und eine ergonomische Maus helfen dir, Handgelenksprobleme zu vermeiden


Jeder hat schon von RSI (Repetitive Strain Injury) und dem Karpaltunnelsyndrom gehört, und diese sind nicht zu verharmlosen. Beide Erkrankungen sind sehr schmerzhaft und werden durch eine falsche Haltung der Arme und Handgelenke bei der Benutzung von Maus und Tastatur verursacht.


Ergonomisch gestaltete Versionen dieser regelmäßig genutzten Geräte helfen dabei, deine Handgelenke in der richtigen Position zu halten. Natürlich musst du auch wissen, wie du richtig sitzt, worauf wir gleich noch eingehen werden.


So solltest du in der Lage sein, zu tippen und die Maus zu benutzen, ohne bei jeder kleinen Bewegung vor Schmerzen zusammenzuzucken, und das Ende deines Arbeitstages wird weniger schmerzhaft sein.


4. Ergonomisches Design ist bequemer und hilft dir, dich besser zu fühlen


Wir haben die psychische Gesundheit schon ein wenig früher angesprochen, aber auch sie sollte nicht unterschätzt werden. Depressionen sind neben Stress einer der Hauptgründe für Krankschreibungen. Ein unbequemer Arbeitsplatz verursacht alle möglichen Beschwerden und kann daher deine Stimmung in den Keller ziehen. In Verbindung mit den richtigen Bedingungen kann dies zu Stress und Depressionen führen.


Wenn dein Arbeitsplatz bequem ist, hast du keine Schmerzen, wirst voll unterstützt und deine Stimmung ist entsprechend positiv.


5. Ein ergonomischer Stuhl kann dir helfen, Ischias zu vermeiden


Ischias ist eine der schmerzhaftesten Erkrankungen, die ein falsch gestalteter Arbeitsplatz verursachen kann, über die aber weniger gesprochen wird.


Falsches Sitzen auf einem unbequemen Stuhl kann Druck auf den Ischiasnerv ausüben. Infolgedessen schießen die Schmerzen von deinem Rücken bis in dein Bein. Diese Art von Leiden lässt nicht von selbst nach, wenn du deinen Stuhl verlässt und nach Hause gehst, sondern verursacht auf lange Sicht wahrscheinlich chronische Schmerzen.


Die gute Nachricht: Wenn du lernst, wie du richtig sitzt und einen Stuhl benutzt, der deinen Körper stützt und nicht schädigt, kann das Problem behoben werden.


Natürlich kann eine gute Körperhaltung durch einen unbequemen Stuhl ruiniert werden. In diesem Fall kannst du durch den Kauf eines ergonomischen Stuhls gegen Rückenschmerzen und die Nutzung der speziellen Funktionen, die er bietet, das Problem verringern und schließlich ganz ausmerzen.


Die gute Nachricht ist, dass Rückenschmerzen keine lebenslange Strafe sind, wenn es sich nur um ein Problem mit der Körperhaltung oder dem Arbeitsplatz handelt. Wenn sie jedoch durch eine Verletzung verursacht wurden, sieht die Sache anders aus.


Unsere Empfehlung: Must-Have-Ausrüstung für dein Büro


Die meisten Arbeitsmittel sind heutzutage auf irgendeine Weise ergonomisch gestaltet, aber das wird in der Regel nicht auf dem Etikett vermerkt oder von den Dächern geschrien.


In der Büroumgebung sind die folgenden ergonomischen Ausrüstungsgegenstände jedoch am weitesten verbreitet und daher am wichtigsten:


  • Stuhl (BS13)
  • Schreibtisch (Q8)
  • Tastatur
  • Maus
  • Laptopständer (DO03)

Eine ergonomische Tastatur und Maus können dazu beitragen, die falsche Ausrichtung der Handgelenke zu verringern, wenn du am Schreibtisch sitzt und browst oder tippst. Natürlich hilft auch ein höhenverstellbarer Schreibtisch dabei, und diese Geräte können zusammen verwendet werden, um RSI, Karpaltunnel und sogar Nackenschmerzen zu reduzieren.


Ein ergonomischer Stuhl ist natürlich das häufigste Möbelstück in dieser Kategorie und hilft bei einer Vielzahl von Problemen wie Ischias, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen usw. Etwas später werden wir über die Funktionen der meisten ergonomischen Stühle sprechen und darüber, wie du sie nutzen kannst, damit du es während deines Arbeitstages so bequem wie möglich hast.


Wir haben bereits über die Laptoperhöhung gesprochen, die ideal für alle ist, die regelmäßig mit Laptops statt mit Desktops arbeiten. Das ist immer häufiger der Fall, denn flexibles Arbeiten und BYOD (Bring Your Own Device) sind auf dem Vormarsch. In diesem Fall kannst du dein Gerät benutzen, auf alle deine Dateien zugreifen und musst dich nicht mit Nacken- und Schulterschmerzen herumschlagen.


Natürlich darfst du auch die anderen Bereiche deines Büros nicht vergessen, wie z. B. deine Pausenräume und Kantinenbereiche. Hier kannst du ergonomische Optionen einbauen, damit sich alle wohlfühlen und in ihren Pausen entspannen können!