KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Was du gegen Arthritis am Arbeitsplatz tun kannst
19. Apr. 2022
228 views

Wenn man unter Arthritis leidet, insbesondere in den Händen, können alltägliche Aufgaben zur Herausforderung werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um das Tippen an der Computertastatur und der Benutzung der Mouse geht oder den Abwasch oder das Kochen. Den ganzen Tag im Büro oder Homeoffice zu tippen, verschlimmern die chronischen Gelenkschmerzen nur noch mehr. 

 

Doch du musst dich nicht durch die anhaltenden Schmerzen quälen, denn es gibt so einiges, was du tun kannst, um sie zu stillen oder zumindest zu erleichtern. Denn nur wer ohne Beschwerden arbeiten kann, ist auch produktiv und kann sein Bestes geben. Wir haben daher für dich einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie du deine Arthritis-Beschwerden bei der Arbeit und im Alltag lindern kannst. 


Hilfreiche Tipps für den Umgang mit Arthritis am Arbeitsplatz

Als Angestellter, der unter einer chronischen Arthritis in den Händen leidet, solltest du mit deinem Arbeitgeber über notwendige Vorkehrungen für deine Arbeitsausstattung sprechen. Kleine Veränderungen wie ein höhenverstellbarer Stehschreibtisch oder ein ergonomischer Stuhl können einen großen Unterschied machen. Auf der anderen Seite, wenn du von zu Hause aus arbeitest und selbstständig bist, kannst du dich nach erschwinglichen, aber langlebigen ergonomischen Büromöbeln umsehen. Dadurch gelingt es dir, die Belastung deiner Gelenke zu minimieren und langfristig Schmerzen vorbeugen. Hier sind noch weitere Tipps im Detail:


1. Der Schlüssel sind regelmäßige Pausen

Wenn du einer Computerarbeit nachgehst, führst du täglich sich immer wiederholende Bewegungen durch. Das Tippen auf der Tastatur und die Mausebewegungen sind für die Arthritis regelrecht Gift. Da deine Gelenke durch die Krankheit bereits angegriffen sind, tragen diese sich wiederholenden Bewegungen noch mehr zu den Schmerzen bei. Dadurch entstehen Stressverletzungen, die zu den eh schon entzündeten Gelenken hinzukommen.


Daher ist es wichtig, dass du regelmäßige Unterbrechungen einlegst und deine Arbeit so abwechslungsreich wie möglich gestaltest. Lege daher jede halbe Stunde eine Pause ein, in der du dich von deinem Tisch entfernst, nichts anderes anfasst wie dein Smartphone und deine Gelenke dehnst und entspannst. 


2. Verwende eine ergonomische Tastatur

Es gibt einige Tastaturen, die sich besser für die Behandlung von Arthritis bei der Arbeit eignen als andere. Die meisten sind sehr flach und dünn, was bedeutet, dass du dich beim Drücken der Tasten nicht so anstrengen musst, wenn du die Tasten drückst. Für eine ideale Position deiner Hände, um zusätzliche Stressverletzungen durch die sich wiederholenden Bewegungen zu vermeiden, eignet sich für Arthritiskranke eine Tastatur, die sich in zwei Teile teilen lässt. Wichtig ist zudem auch eine Polsterung zum Schutz der Handgelenke und um sicherzustellen, dass diese gerade bleiben beim Tippen. 


Wähle am besten eine Tastatur aus, die über viele Einstellungs- und Speichermöglichkeiten verfügt, sodass du viele Befehle programmieren kannst für Dinge, die wiederkehrend sind. Damit musst du für Standardaufgaben lediglich eine Taste drücken und schonst somit deine Finger- und Handgelenke.


3. Verwende technische Hilfsmittel

Es gibt einige Hilfsmittel, die du verwenden kannst, um die körperliche Anstrengung bei der Arbeit zu minimieren. Zu diesen Geräten gehören die Folgenden.


  • Dokumentenhalter: Brauchst du für deine Arbeit viele Dokumente, Bücher oder anderes Lesematerial, kann ein Dokumentenhalter die Belastung deiner Hände reduzieren.

  • Diktiersoftware: Um weniger tippen zu müssen, wenn du Artikel oder andere Dokumente schreiben musst, solltest du die Anschaffung einer Sprache-zu-Text-Software in Erwägung ziehen.

  • Türklinke statt Türknauf: Wenn du zu Hause oder in der Arbeit Türknäufe statt Klinken hast, kannst du diese entweder austauschen oder in der Arbeit eine Türklinkenverlängerung installieren. Diese Geräte machen es überflüssig, mit deiner Hand den Knauf zu drehen, was für einige große Schmerzen bedeutet.

  • Stiftgriffe: Stiftgriffe wickeln sich um den Schaft von Bleistiften und machen sie dicker. So kann es helfen, Schmerzen beim Halten eines Bleistifts zu lindern.


4. Verwende immer eine externe Tastatur und Maus

Viele Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, arbeiten unmittelbar an ihrem Laptop. Dies führt leider jedoch zu einer schlechten Haltung, denn wenn der Computer direkt auf dem Tisch steht, ist der Bildschirm zu niedrig. Zwar ist dann die Tastaturposition ideal, doch die Schmerzen im Nacken werden davon schlimmer. 


Daher solltest du immer eine externe Tastatur – am besten eine ergonomische für Menschen mit Arthritis – verwenden und ebenso eine ergonomische Mouse. Damit stellst du sicher, dass du die Ruheposition deines Handgelenks und den Grad der Ellbogen nicht ändern musst. Ein weiterer Vorteil der Verwendung einer externen Maus besteht darin, dass sie einfacher zu verwenden ist als ein Laptop-Trackpad. Bessere Mobilität bedeutet, dass somit die Schmerzen in den Händen und Handgelenken gelindert werden.


5. Arbeite nur an ergonomischen Möbeln

Eines der besten Dinge, die Sie tun kannst, um Arthritisschmerzen zu minimieren, ist die Verwendung ergonomischer Möbel. Besonders wenn du im Homeoffice tätig bist, solltest du auf jeden Fall darauf verzichten, auf der Couch oder im Bett zu arbeiten. Langfristig schadet dies deiner Gesundheit und wird deine Arthritis noch mehr verstärken. 


Du solltest daher über die Anschaffung eines ergonomischen Schreibtisches nachdenken, sodass du stets aufrecht sitzt. Halte deinen Rücken und Nacken gerade und deine Ellbogen und Knie in etwa 90 Grad, um die Belastung der Gelenke zu minimieren, was zu weniger schmerzbedingten Gesundheitsproblemen führt. Die Grundausstattung sollte aus den beiden folgenden ergonomischen Möbeln bestehen:


  • Ein höhenverstellbares Stehpult

Ein höhenverstellbarer Stehschreibtisch kann Wunder bewirken, um die Schmerzen in deinem Körper bei der Tätigkeit zu begrenzen. Du kannst diese Art von Schreibtisch sowohl für die Arbeit im Sitzen als auch im Stehen verwenden. Es ist für die Gelenke hilfreich, zwischen den beiden Positionen zu wechseln, um eine gesunde Blutzirkulation und einen konsistenten Fokus zu erhalten. Das Tolle an den Sitz-Steh-Schreibtischen ist, dass sie mit nur einem Knopfdruck in der Höhe eingestellt werden können, ohne dass du dich anstrengen musst und dass es in deinen Gelenken schmerzt. 


Die Höhenverstellfunktion bedeutet auch, dass du stets deine Tastatur und Mouse auf der richtigen ergonomischen Höhe hast. Diese erreichst du, indem du deine Unterarme parallel zum Boden hältst, wenn du die Tastatur oder Mouse verwendest.  Deine Ellbogen sollten dabei etwas einen 90-Grad-Winkel beschreiben. Dadurch werden deine Handgelenke bei der Arbeit gerade gehalten, um sie nur minimal zu belasten. Somit reduzierst du die Schmerzen auf ein Minimum. 


  • Ein ergonomischer Stuhl mit Rückensupport

So wichtig ein Schreibtisch ist, ohne einen ergonomischen Stuhl mit Rückensupport wie der BS8 von FlexiSpot wird auch dieser nicht viel bringen. Das eingebrachte Polster für den Support des unteren Rückens sorgt dafür, dass du aufrecht sitzen und Belastungen und Schmerzen im Rücken reduzieren kannst. Darüber hinaus ist es auch eine gute Idee, einen Stuhl mit verstellbaren Armlehnen zu kaufen, damit sich deine Arme beim Tippen in der richtigen Position befinden. So belastest du deine Handgelenke noch weniger als ohne Armlehnen.

Diese könnte Dich auch interessieren