Kostenloser Versand in DE, AT, LU
30€ Rabatt für über 300€ mit dem Rabattcode: BD30
60 Tage Rückgaberecht

Was bei der Haltung eines Haustiers wichtig ist

15 April. 2024

Hund oder Katze aufziehen? Dinge, die zu beachten sind

Die Haltung von Hund oder Katze will wohl überlegt sein. Bereits vor der Anschaffung eines Haustieres sollten sich die Menschen, die darüber nachdenken, sich ein Haustier anzuschaffen, über die Konsequenzen im Klaren sein. Schließlich werden die Tiere mehrere Jahre alt, sodass diese Menschen bereit sein müssen, sich über mehrere Jahre zu binden. Aufgrund des beträchtlichen Zeitaufwands für die Pflege, wegen der zusätzlichen Kosten, die für das Tierfutter und die medizinische Versorgung des Tieres anfallen und die sich ändernden Lebensumstände des Tierhalters kommen viele Änderungen auf ihn zu.

Wer sich einen Hund als Haustier anschafft, muss sich darüber bewusst sein, dass das Tier ständig die Nähe seines Halters sucht. Länger als fünf Stunden am Stück darf er nicht alleine sein, da er sonst trauert. Außerdem brauchen sie täglich für mindestens zwei Stunden Auslauf – verteilt auf drei bis fünf Spaziergänge pro Tag. Wenn ein Welpe aufgenommen wird, sind zusätzlich die Impfungen durchzuführen. Damit sich der Hund bei seiner Familie auch richtig wohlfühlen kann, ist es zudem notwendig, eine persönliche Beziehung zum Tier aufzubauen.

Für Tierhalter, die die persönliche Beziehung zum Hund nicht aufbauen und aufrechterhalten wollen, aber sich ein Haustier wünschen, für den ist die Katze eine bessere Alternative. Katzen sind sehr viel selbständigere Individuen und befassen sich hauptsächlich mit sich selbst. Dennoch schmusen Katzen gern und zeigen gerne ihre Zuneigung, sodass es sich lohnen kann, eine tiefere Bindung zur eigenen Katze aufzubauen. Dabei ist es wichtig, das Verhalten der eigenen Katze gut einzuschätzen, um sicherzustellen, dass das Tier tatsächlich glücklich ist. Wenn Sie erwägen, Haustiere zu halten, sollten Sie die Sicherheit einiger Einrichtungen in Ihrem Zuhause berücksichtigen. Zum Beispiel sind einige hochwertige höhenverstellbare Schreibtische mit einem Anti-Kollisionssystem ausgestattet, das sowohl für Hunde als auch für Katzen sehr freundlich ist und effektiv Verletzungen durch mögliche Zusammenstöße vermeidet.

Unterschiede in der Haltung von Hund und Katze

Sowohl Hunde als auch Katzen können als Haustier gehalten werden. Allerdings gibt es bedeutende Unterschiede, die die zukünftigen Tierhalter bereits vor einer Anschaffung eines Tieres bedenken sollten. So sind Hunde tagaktive Tiere und brauchen mehr Zuwendung, da sie mehrmals täglich Gassi gehen müssen. Katzen hingegen kommen auch mit einer Wohnungshaltung klar, sofern diese mit der passenden Ausrüstung ausgestattet sind. Hundehalter müssen daher viel Zeit aufwenden, um den eigenen Hund regelmäßig und unabhängig vom Wetter nach draußen auszuführen. Pausen kann es da keine geben. Außerdem müssen Hunde beschäftigt werden, wobei die Tätigkeit, die sie ausführen sollen, ihnen etwas nützen und an denen sie wachsen können.

Anders als Hunde sind Katzen durchaus unabhängige Wesen und lieben ihre Unabhängigkeit. Sie fühlen sich besonders wohl, wenn sie von sich aus entscheiden können, ob sie in Gesellschaft sein möchten oder nicht. Sie brauchen ihren Freiraum, doch wenn ihnen dieser gewährt wird, werden sie umso anhänglicher. Doch sie sollten lediglich dann ihre Streicheleinheiten bekommen, wenn sie tatsächlich Lust auf das Schmusen haben. Werden die natürlichen Wünsche der Katze respektiert, können Mensch und Katze eine tiefe emotionale Bindung aufbauen. Wenn der Mensch die Eigenheiten der Katze respektiert und ihm ein artgerechtes Zuhause bietet, kann dies der Beginn einer lebenslangen Freundschaft sein.

Die Haltung von Hund oder Katze lohnt sich

Hund und Katze bringen viel Freude und strahlen positive Energie aus. Sie können sogar der Gesundheit des Tierhalters Vorteile bringen, sodass es sich durchaus lohnen kann, sich einen tierischen Mitbewohner anzuschaffen:

Sie halten gesund

Wer sich einen Hund angeschafft hat, ist gezwungen, mehrmals pro Tag mit ihm Gassi zu gehen. Durch die Bewegung an der frischen Luft entspannt sich der Körper besser und findet abends leichter zur Ruhe. Außerdem wird das Immunsystem gestärkt. Das Kuscheln mit dem Haustier sorgt für einen Oxytocin-Ausstoß, ein Glückshormon, das die Laune verbessert.

Sie unterstützen die Funktion des Gehirns

Studien konnten belegen, dass das Halten von Hund oder Katze einem Gedächtnisverfall oder einer Verlangsamung des kognitiven Verfalls mit sich bringt. Besonders positiv wirkt es sich auf das verbale Gedächtnis des Tierhalters aus. Allerdings ist eine mindestens fünfjährige Haltungsdauer erforderlich, damit sich diese positiven Effekte zeigen können.

Haustiere leisten Gesellschaft

Tiere sind komplett vorurteilsfrei, sie hören gut zu und stehen den Menschen in schwierigen Lebensphasen als Halt und Trost zur Verfügung. Für alleinstehende Menschen, die sich häufig einsam fühlen, sind sie ein echter Freund. Durch ihr Verhalten bringen sie die Menschen zum Lachen und die begrüßen die Menschen bei jedem Aufeinandertreffen enthusiastisch.

Mit ihnen gibt es neue Kontakte

Gerade Hundebesitzer müssen mit ihrem Tier regelmäßig spazieren gehen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er andere Hundehalter trifft und mit ihnen ins Gespräch kommt. So entstehen neue Bekanntschaften oder sogar Freundschaften, die ohne den Vierbeiner nicht entstanden wären. Neue Kontakte können auch durch die Mitgliedschaft in tierspezifischen Organisationen entstehen.

Familien mit Kindern profitieren besonders stark vom Besitz von Haustieren. Untersuchungen belegen, dass Hunde oder Katzen die emotionale Entwicklung der Kinder fördern. Die Kinder entwickeln ein natürliches Selbstvertrauen und lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Grundlage der Entscheidung für Hund oder Katze

Grundsätzlich hängt die Entscheidung für die Haltung eines Hundes oder einer Katze von mehreren Faktoren ab. Der wichtigste Aspekt ist jedoch die Mentalität des künftigen Tierhalters. Während der Hund sehr auf seinen Besitzer fixiert ist und viel mehr Pflege braucht, eignen sich Katzen vor allem für diejenigen, die unabhängige Tiere bevorzugen.

Ein Hund sollte sich ein Tierhalter anschaffen, der viel Zeit für sein Tier hat und sich jemanden wünscht, der bedingungslos loyal ist. Außerdem ist es notwendig, dass der Betroffene bereit ist, sich auf sein Tier einzulassen, indem er ihm Tricks beibringt. Da ein Hund viel Bewegungsfreiheit – unabhängig vom Wetter – braucht, muss der Halter bereit sein, auch bei widrigen Wetterbedingungen einen Spaziergang zum Gassi gehen zu lassen.

Tierhalter, die in ihrem Alltag sehr eingespannt sind, sollten sich eine Katze anschaffen. Sie kann auch einmal allein sein und bringt dennoch viel Freude und Abwechslung ins Leben. Wenn ein Halter sich die Begleitung durch einen tierischen Freund wünscht, aber keine allzu enge Beziehung zu seinem Haustier aufnehmen will, ist er mit einer eher unabhängigen Katze besser bedient. Allerdings muss der Halter damit umgehen können, dass die Möbel in der Wohnung zerkratzt werden könnten.