KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Warum Sie dringend einen ergonomischen Bürostuhl brauchen
16. Jun. 2021
1297 views

Wir Menschen sind körperlich nicht dafür geschaffen, den ganzen Tag zu sitzen. Und dennoch: Die meisten verbringen durchschnittlich sieben Stunden täglich auf dem Hosenboden. Kein Wunder also, dass viele an Rückenproblemen leiden, zu Übergewicht tendieren und – auch das ist eine Folge von zu wenig Bewegung – frustriert sind. 


Zwar wird ein ergonomischer Bürostuhl alleine nicht das Problem lösen, doch er unterstützt auf jeden Fall ein gesünderes Sitzen. Sie verbessern drastisch Ihre Körperhaltung, reduzieren Verspannungen und Haltungsschäden und steigern obendrein als Folge auch Ihre Produktivität. 


Sie werden sich fragen, wo der Unterschied zwischen einem herkömmlichen und einem ergonomischen Bürostuhl ist. Letztere unterstützen Ihre Wirbelsäule, entlasten die Muskulatur und sorgen für mehr Komfort. 


Haben Sie Verspannungen im Nacken oder den Schultern? Schmerzt Ihr Rücken nach einem Tag im Büro? Zeit, sich nach einem anderen Bürostuhl umzusehen. Doch bevor wir darauf eingehen, welche Stühle sich tatsächlich am besten eignen, sehen wir uns im Detail an, womit wir es hier überhaupt zu tun haben.


Was ist ein ergonomischer Stuhl?


Lassen Sie und das so oft verwendete Wort „ergonomisch“ einmal genauer betrachten. Was bedeutet es eigentlich? Bei der Ergonomie handelt es sich um eine Wissenschaft, die die menschliche Arbeit untersucht. Sie wird manchmal auch als Biotechnologie bezeichnet. Dabei wird untersucht, wie Objekte entworfen und angeordnet werden können, um eine sichere und gesunde Interaktion mit dem Nutzer zu ermöglichen.


Lassen Sie es uns am Beispiel des ergonomischen Stuhls deutlich machen, was dies bedeutet: Es handelt sich um einen Stuhl, der so konzipiert wurde, dass er den menschlichen Körper optimal unterstützt. Berücksichtigt werden dabei die Haltung, der Komfort, die Unterstützung für den Körper und die Gesundheit. 


Was macht einen Stuhl „ergonomisch“?


Ergonomische Bürostühle verfügen über eine Vielzahl von Funktionen, die die Körperhaltung unterstützen oder gar verbessern. Doch der beste ergonomische Bürostuhl wird Ihnen nichts nützen, wenn Sie nicht richtig darauf Platz nehmen. 


Was den Stuhl wirklich ergonomisch macht, sind Sie, indem Sie eine optimale Haltung einnehmen. Und so sollte diese aussehen:


  • Sitzen Sie eine Armlänge von Ihrem Monitor entfernt. Die Oberkante des Bildschirms sollte auf Augenhöhe sein. 

  • Sitzen Sie aufrecht und entspannt, ohne sich mit dem Rücken anzulehnen. Halten Sie dabei ihren Kopf gerade, sodass der Nacken nicht angespannt wird.

  • Die Unterarme sollten parallel zum Boden sein.

  • Beide Füße stehen flach auf dem Boden nebeneinander. Um eine gute Blutzirkulation zu ermöglichen, sollten Sie sie nicht überkreuzen.

  • Die Stuhlkante darf nicht die Kniekehlen berühren. Ein guter ergonomischer Sitz lässt sich hierfür nach vorne oder hinten verschieben. 

  • Die Oberschenkel sollten ebenfalls parallel zum Boden sein und nicht die Schreibtischplatte berühren. 


Gründe für einen ergonomischen Bürostuhl

Sollten Sie noch keinen ergonomischen Arbeitsstuhl verwenden, zum Beispiel weil sie im Homeoffice arbeiten, haben wir nachfolgend ein paar wichtige Argumente für einen ergonomischen Bürostuhl. 


  1. Haltungsschäden vorbeugen

Sie sollten sich wirklich Gedanken über Ihre Haltung machen, wenn Sie täglich viele Stunden sitzen. Verwenden Sie den Küchenstuhl, neigen Sie dazu, dass Sie sich nach vorne beugen. Der Grund hierfür ist, dass es ihm an der optimalen Höhe der Rückenlehne mangelt. 


Ein ergonomischer Bürostuhl behebt diesen Mangel, indem nicht nur das Rückenteil hoch genug ist, sondern das durchgehende Design mit Rundungen unterstützt die natürliche Körperhaltung. Ihre Wirbelsäule ist schließlich nicht kerzengerade. 


  1. Produktivität erhöhen

Der optimale Bürostuhl sorgt dafür, dass Sie sich wohlfühlen und keine Schmerzen haben. Somit werden Sie nicht abgelenkt und Ihre Laune ist besser. Ergo, Sie sind produktiver und belastbarer. 


  1. Schmerzen und Verspannungen reduzieren

Die häufigsten Schmerzen bei Menschen, die im Büro arbeiten, sind die im Rücken und Nacken. Hinzu kommen daraus resultierende Kopfschmerzen. Normale Stühle wie Ihr Küchenstuhl unterstützen die Form Ihres Körpers nicht, weshalb Sie nach einiger Zeit versuchen, eine bequeme Position zu finden. Dadurch entstehen Fehlhaltungen und Verspannungen. 


  1. Den Druck auf die Hüften reduzieren

Wenn Sie sitzen, tragen Ihre Hüften die Hauptlast, wofür Sie nicht geschaffen wurden. Daher entstehen nicht selten Hüftschmerzen oder sie machen sich als Beschwerden im unteren Rückenbereich bemerkbar. In Wahrheit kommen diese jedoch von der Hüfte. 


Ergonomische Bürostühle verfügen über eine optimale Sitztiefe und ein ideal gepolstertes Sitzteil, sodass die Hüfte entlastet wird. 


  1. Anpassungsfähigkeit des Stuhls

Büromöbel müssen flexibel sein, damit sie sich an die Bedürfnisse eines jeden Mitarbeiters anpassen können. Wenn Sie für jeden einzelnen Arbeitnehmer einen anderen Stuhl kaufen müssen, wird sich dies schnell aufs Budget niederschlagen.


Je mehr Einstellungen man an einem Bürostuhl vornehmen kann, desto besser. Dabei sollte es möglich sein, die Sitzhöhe, Sitztiefe, die Rückenlehne und Armlehnen verstellen zu können. Idealerweise auch noch die Nackenstütze, wie beim Backsupport Bürostuhl BS1B von Flexispot


  1. Weniger Krankheitsausfälle

Sitzen Sie zu lange in der falschen Position, können Sie schwerwiegende Haltungsschäden davontragen. Diese führen nicht selten zu operativen Eingriffen und langwieriger Rehabilitation. 


Auch wenn keine OP notwendig sein sollte, fühlen Sie sich nicht wohl und sind deshalb krankheitsanfälliger. Wer Schmerzen beim Sitzen hat, jedoch den ganzen Tag in dieser Position verbringen muss, ist unzufrieden. Es können sich daraus sogar psychische Beschwerden wie Depressionen und Angstzustände entwickeln. 


So wählen Sie einen geeigneten ergonomischen Bürostuhl aus

Das Angebot ist schier endlos und alle versprechen das Gleiche. Und spätestens beim Preis scheiden sich dann die Geister. Sie sollten auf jeden Fall die Finger von billigen Modellen lassen, denn Sie werden daran nicht sehr lange Freude haben. Doch ein guter ergonomischer Bürostuhl muss kein Vermögen kosten. 


Worauf Sie achten sollten: 

  • Sitzpolsterung

Das Material oder die Polsterung der Rückenlehne und des Sitzes sollten aus atmungsaktivem Material sein


  • Verstellbarkeit

Achten Sie darauf, dass die folgenden Bereiche individuell anpassbar sind:

  • Sitzneigung und nach vorne und hinten

  • Höhe

  • Verstellbare Kopfstütze

  • Armlehnen



Unser Favorit in Sachen ergonomischer Bürostuhl

Unser Liebling in Sachen Ergonomie ist der Backsupport Bürostuhl BS8 von Flexispot. Dieser Stuhl verfügt über all die Einstellungen, die Sie brauchen, um in der idealen Sitzposition zu arbeiten. Zudem beugt die atmungsaktive und gleichzeitig komfortable Polsterung Sitzermüdung vor. 


Besonders hervorzuheben ist die Kopf- und Nackenstütze, die sich sowohl in der Höhe als auch nach vorne oder hinten verstellen lässt. Die Form der Rückenlehne passt sich optimal der Wirbelsäule an und sorgt somit für eine sehr komfortable Unterstützung des Rückens. 



Diese könnte Dich auch interessieren