KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Warum Mitarbeiteranerkennung so wichtig ist
26. Aug. 2021
835 views

Moderne Führungskräfte haben viele Aufgaben. Doch eine, die manchmal ins Abseits gedrängt wird, ist die sinnvolle und effektive Mitarbeiteranerkennung und häufiges positives Feedback. Ihr Team arbeitet hart daran, seine Fähigkeiten, das Wissen und Lösungen einzubringen. Und jeder braucht es für seine Motivation, dass er weiß, dass seine Bemühungen nicht unbemerkt geblieben sind.

Warum ist die Anerkennung von Mitarbeitern so wichtig?


Anerkennung zu erhalten, weckt bei den Menschen ein Gefühl von Stolz und Zielstrebigkeit und hilft, unser grundlegendstes menschliches Bedürfnis zu erfüllen, sich wertgeschätzt zu fühlen. Moderne Mitarbeiter bringen ihre ganze Kraft ein und nicht nur ihre fachlichen Fähigkeiten, sondern auch ihre Leidenschaft und Kreativität. Der Job ist für jeden wichtig und sie möchten das Gefühl haben, dass sie für ihr Team und ihr Unternehmen von Bedeutung sind. 


Wir denken oft, dass Anerkennung nach einem großen Gewinn kommt, aber die Wahrheit ist, dass die gesamte Arbeit, die in Ihrem Unternehmen geleistet wird, einen Wert hat und Wertschätzung verdient. 


Um die Vorteile einer echten Anerkennungskultur zu ernten, müssen Sie über das bloße Beklatschen von Siegen hinausgehen. Auch die aus Fehlern gewonnenen Erkenntnisse sollten berücksichtigt werden, denn hier beginnen das Lernen und die Entwicklung. Eine Unternehmenskultur, die harte Arbeit unabhängig von den Ergebnissen lobt, weckt bei jedem Mitarbeiter ein Gefühl der psychologischen Sicherheit und des persönlichen Engagements. Dies ermöglicht ihnen, innovativer zu sein und über den Tellerrand hinauszudenken – ein Wettbewerbsvorteil für jedes Team.


Die Auswirkungen von Mitarbeiteranerkennung


Je mehr ein Arbeitnehmer sich geschätzt fühlt, desto zufriedener und glücklicher ist er. Aber nicht nur das wirkt sich bei regelmäßiger Anerkennung auf die Mitarbeiter aus. Anerkennung sorgt für


  • das Gefühl, dass die Arbeit erfüllend ist.

  • Erfolgserlebnisse im Alltag.

  • Das Gefühl, einen wichtigen Beitrag zu leisten.

  • das Gefühl, dass das Feedback hilft, zu wachsen und sich zu entwickeln.

  • positive Zusammenarbeit mit direkten Vorgesetzten.

  • das Gefühl, dass das Unternehmen Vertrauen hat.

  • Entwicklungsmöglichkeiten.


34 % aller Arbeiter geben an, nicht genügend Anerkennung in ihrem Beruf zu erhalten. Dabei ist Mitarbeiteranerkennung einer der kostengünstigsten und wirkungsvollsten Methoden, um das Engagement der Mitarbeiter zu steigern. 


Was ein Mitarbeiteranerkennungsprogramme braucht


Die Priorisierung von positivem Feedback gilt sowohl für Einzelgespräche mit Mitarbeitern als auch für ein Team. Sie möchten, dass die Menschen das Gefühl haben, dass ihre individuellen Beiträge geschätzt werden und sehen, wie sich dies in der Zusammenarbeit verstärkt. Diese 5 Schritte helfen Ihnen, Ihre Mitarbeiteranerkennungspraktiken auf das nächste Level zu bringen.


1. Lernen Sie die Präferenzen Ihrer Mitarbeiter kennen

Menschen haben unterschiedliche Vorlieben, wenn es um Anerkennung geht. Manche bekommen gerne öffentliches Würdigung, während andere einen privaten Austausch persönlicher finden. Das Kennenlernen Ihrer Mitarbeiter und wie sie Anerkennung erhalten möchten, ist der erste Schritt, um das Lob sinnvoll zu gestalten.


Stellen Sie Fragen wie:

  • Wie kann ich Ihnen am besten zeigen, dass ich Ihre Arbeit schätze?

  • Was tun Sie am liebsten, wenn Sie ein Ziel erreicht haben?

  • Von wem erhalten Sie bevorzugt Anerkennung?


2. Seien Sie aufrichtig und konkret

Anstatt wahllos generelle Komplimente zu verteilen, nehmen Sie sich die Zeit herauszufinden, was genau lobenswert ist. Waren Sie beeindruckt von den Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter? Ihr schnelles Denken? Ihren Mut? Die Kreativität? Ihre Anpassungsfähigkeit? Wie auch immer, lokalisieren Sie den speziellen Grund und geben Sie explizit dafür Ihre Anerkennung. 


3. Teilen Sie Anerkennung sofort mit

Es ist nie zu früh, Ihren Mitarbeitern oder Ihrem Team Anerkennung zu zollen, und es gibt immer Raum für informelle Anerkennung in Ihrem Alltag. Feiern Sie, wenn Ziele erreicht oder große Projekte abgeschlossen wurden, aber vergessen Sie nicht, die großartige Arbeit aller anzuerkennen, während sie auf diese Meilensteine hinarbeiten. Wenn Sie die Leute wissen lassen, dass Sie ihre Bemühungen in Echtzeit sehen, zeigen Sie, dass Sie aufmerksam sind und sich nicht nur auf Ergebnisse konzentrieren.


4. Fördern Sie das Zugehörigkeitsgefühl

Mitarbeiter möchten sich mit dem Zweck ihrer Organisation verbunden fühlen, und der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, die Auswirkungen ihrer Arbeit hervorzuheben. Ob es sich in Geschäftskennzahlen, einem zufriedenen Kunden oder unterstützten Teamkollegen widerspiegelt; zu zeigen, wie die Bemühungen einer Person zu größeren Zielen beitragen, lässt sie sich wie eine Bereicherung fühlen. Wenn Sie Anerkennung aussprechen, geben Sie immer an, warum das, was sie getan haben, wichtig war.


5. Feedback

Auch wenn es den Anschein hat, dass Anerkennung und positives Feedback ein und dasselbe sind, geht die Verbindung etwas tiefer. Jedes Feedback, sowohl positiv als auch negativ, kann als eine Form der Anerkennung angesehen werden.


Feedback soll den Mitarbeitern helfen zu wachsen, sich zu entwickeln und zu lernen. Es fordert die Menschen heraus, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und ihre Herangehensweise neu zu bewerten. Feedback ist eine der Möglichkeiten, Ihren Teammitgliedern zu zeigen, dass Sie sie schätzen. 


So machen Sie Feedback zu einer Form der Anerkennung:


  • Fragen Sie sich, ob das Feedback, das Sie teilen möchten, aus der Perspektive eines Coachs oder eines Chefs kommt.

  • Sagen Sie Ihrem Mitarbeiter von Anfang an, warum Sie das Feedback teilen.

  • Erklären Sie, wie das Feedback direkt mit ihren Entwicklungszielen in Verbindung steht, damit sie es als eine Form der Unterstützung sehen.

  • Bedanken Sie sich dafür, dass Ihnen der Mitarbeiter zugehört hat und offen für Ihr Feedback ist und ermutigen Sie ihn ebenfalls sein Feedback mit Ihnen zu teilen.


Denken Sie daran: So wie nicht jedes Feedback mit einem Kompliment verbunden ist, erfordert nicht jede Anerkennung nächste Schritte. Manchmal ist ein „Sie haben einen tollen Job gemacht, danke“ allein am stärksten.


6. Anerkennung innerhalb des Teams

Nicht nur die Anerkennung von Managern ist für jeden Einzelnen wichtig, sondern auch die von Kollegen. Damit ein Team erfolgreich sein kann, müssen sich die Mitarbeiter in der Gruppe gegenseitig respektieren und überzeugt von der Arbeit der anderen sein. 


Sie können als Manager diese Gruppendynamik fördern, indem Sie offene Feedbackrunden innerhalb des Teams durchführen. Jeder kann dort in einem „sicheren Raum“ das mitteilen, was er nicht gut findet oder wofür er sich bei Kollegen bedanken möchte. So können auch unschöne Konkurrenz oder gar Mobbing vermieden werden und es stärkt die Verbindung der Teammitglieder. 

Diese könnte Dich auch interessieren