Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

Warum Gesundheit am Arbeitsplatz wichtig ist

16. Sep. 2022
155 views

Die Gesundheit der Beschäftigten ist eines der entscheidendsten Güter in einem Unternehmen. Dieser Faktor kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie geht über den reibungslosen Ablauf des Tagesgeschäfts hinaus. Damit ein Betrieb erfolgreich ist, müssen seine Mitarbeiter geistig und körperlich gesund sein. Schließlich kann niemand produktiv sein, wenn man sich nicht wohlfühlt.

Die Bedeutung von Gesundheit in der Arbeit


Wenn sich ein Arbeitgeber um die Gesundheit seiner Angestellten am Arbeitsplatz kümmert, ist das nicht nur gut für sie, sondern es schafft auch ein effektives und effizientes Arbeitsumfeld, von dem das Unternehmen profitiert. Gesundheit und Produktivität der Beschäftigten gehen Hand in Hand: Ein geistig und körperlich gesunder Mensch ist optimistischer, kreativer und motivierter. Sich um das Wohlbefinden seiner Angestellten zu kümmern, bedeutet auch:


  • Mitarbeiter, die sich umsorgt und wertgeschätzt fühlen
  • Gesteigerte Arbeitsmoral und Arbeitszufriedenheit
  • Geringere Fehlzeiten
  • Bessere Mitarbeiterbindung
  • Vertrauen in den Arbeitgeber
  • Weniger Krankheitsausfälle

Was kann die Personalabteilung für die Gesundheit der Angestellten tun?


Es liegt vor allem in der Hand der Personalabteilung eines Betriebes, dafür zu sorgen, dass das Unternehmen in das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter investiert. Als Fürsprecher der Arbeitnehmer sollte sich der Personalleiter darauf konzentrieren, dass die Angestellten motiviert sind, ihren Beitrag leisten und zufrieden sind.


Dies kann nur dann erreicht werden, wenn der Gesundheit der Mitarbeiter im Personalmanagement Priorität eingeräumt wird. HR-Gesundheitsinitiativen sollten proaktiv das Wohlbefinden der Beschäftigten verbessern. Eine der gängigsten Methoden, um dies zu erreichen, ist es, den Angestellten Zugang zu medizinischer Versorgung zu verschaffen, z. B. durch Versicherungen oder mobilen Kliniken im Büro.


Ein Ansatz, der sich für viele Organisationen als nützlich erweist, ist die Einführung von Wellness-Programmen für die Beschäftigten. Wenn sie gut gemacht sind, können sie die Leistung des Unternehmens um bis zu 80 % verbessern. Auch wenn Programme dieser Art aufwendig und teuer erscheinen mögen, sind die Kosten für ungesunde Mitarbeiter letztendlich um einiges höher. Einen Angestellten zu ersetzen, kostet im Schnitt dreimal so viel wie sein Jahresgehalt.


Ist es zu teuer, in die Gesundheit der Angestellten zu investieren?


Was wird die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter mein Unternehmen kosten? Die entscheidende Frage lautet: Wie teuer wird es, wenn du diesem Thema keine Priorität einräumst? Steigende Gesundheitskosten und gesundheitsbedingte Fehlzeiten sind eine ständige Herausforderung für Arbeitgeber.


Eine Statistik von 2009 zeigt, dass Unternehmen aufgrund von Krankheiten ihrer Mitarbeiter 129 Milliarden Euro ausgeben mussten. Die staatlichen Kosten sind sogar noch sehr viel höher mit 278 Millionen Euro. Diese Ausfälle setzen sich u. a. durch Produktivitätsverluste aufgrund von Fehlzeiten, chronische Erkrankungen, die zu Leistungseinbußen führen und Arbeitsunfälle zusammen.


Es ist wichtig zu wissen, dass diese Abwesenheiten nicht nur auf Krankheit zurückzuführen sind. Stress, Burnout und geringes Engagement sind alles große Herausforderungen, die mit einem schlechten Gesundheitszustand einhergehen. Eine weitere Studie von Gallup fand heraus, dass demotivierte Mitarbeiter den Firmen pro Jahr 124 Milliarden Euro kosten. Und die Umfrage war erschütternd: Demnach waren lediglich 15 % aller Angestellten motiviert bei ihrer Arbeit und fühlten sich wohl.


Wenn wir Faktoren wie Stress am Arbeitsplatz und Depressionen berücksichtigen, sind die Auswirkungen sogar noch höher. Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut geht davon aus, dass die Kosten für eine verminderte Produktivität während der Arbeit aufgrund von Stress, Depressionen oder anderen Erkrankungen die Verluste für Fehlzeiten sogar übersteigen.


Psychische Beschwerden betreffen jeden fünften Erwachsenen und haben enorme Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Einzelnen. Selbst moderate psychische Erkrankungen verursachen schätzungsweise 150 Stunden Produktivitätsverlust pro Jahr für den betreffenden Arbeitnehmer.


Die besten Möglichkeiten, die Gesundheit der Mitarbeiter zu verbessern


Die Verbesserung der Gesundheit der Angestellten muss kein teures Unterfangen sein. Schon kleine Maßnahmen reichen aus, um ein gesundes und glückliches Umfeld für deine Beschäftigten zu schaffen. Dazu gehören:


  • Den Mitarbeitern Gesundheits- und Wellnessprogramme anbieten. Ein integriertes Wohlfühlprogramm befasst sich mit allen Bereichen der Gesundheit der Beschäftigten, sei es die körperliche, geistige oder emotionale Gesundheit.
  • Das Büro mit ergonomischen Möbeln auszustatten. Besonders wichtig sind hier Sitz-Steh-Schreibtische, die sich nicht nur auf die körperliche, sondern ebenso auf die mentale Gesundheit positiv auswirken. Wie zum Beispiel das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot. Ebenso wichtig ist ein ergonomischer Bürostuhl mit Rückensupport wie der BS11 oder BS11Pro von FlexiSpot.
  • Angebot von jährlichen Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitsdienste für die Mitarbeiter, um sie auf grundlegende Gesundheitsprobleme aufmerksam zu machen und größere gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.
  • Sie zu regelmäßiger Bewegung im Unternehmen ermutigen. Sei es durch Sitz-Steh-Schreibtsche, Laufgruppen, Zugang zu Fitnessstudios und anderen Einrichtungen. Sie sollten ebenso zu Spaziergängen in der Mittagspause ermutigt werden oder die Treppe statt den Aufzug zu nehmen.
  • In einen angemessenen Raum für die Mitarbeiter investieren. Elemente wie der Zugang zu Tageslicht, die Verwendung von natürlichen Materialien wie Holz, eine saubere und angenehme Luft und Grünpflanzen.
  • Einen Arbeitsplatz schaffen, der die psychische Gesundheit fördert, z. B. durch ein unterstützendes Management, regelmäßige Pausen und Urlaubszeiten.
  • Gesunde Mahlzeiten anbieten. Limonaden- und Snackautomaten durch einen Wasserspender und Obstschalen ersetzen.
  • Angebot von Gesundheitsratschlägen mit praktischen und einfachen Tipps, die die Mitarbeiter in die Praxis umsetzen können.


Angesichts der steigenden Gesundheitskosten müssen die Unternehmen ihre Sorgfaltspflicht erfüllen und Wege finden, Kosten zu sparen. Durch die Entwicklung und Umsetzung einer wirklich guten Gesundheitsstrategie können Unternehmensleiter ihren Kollegen das Gefühl geben, wichtig zu sein und ihnen dabei helfen, gesund zu werden und zu bleiben. Das ist nicht nur richtig, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Jeder wird daraus profitieren!


Wenn du noch Fragen bezüglich einer gesunden, ergonomischen Büroausstattung hast, kannst du dich gerne an uns von FlexiSpot wenden. Wir sind jederzeit im Live-Chat, per E-Mail oder telefonisch täglich von 9-17 Uhr für dich da.


Diese könnte Dich auch interessieren