KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Warum du deine Zuckeraufnahme reduzieren solltest
15. Dec. 2021
445 views

Zucker ist eines der größten Übel in unserer Ernährung. Dabei geht es nicht nur um die offensichtlichen zuckerhaltigen Produkte wie Süßigkeiten, sondern vor allem auch um die versteckten Fallen in Fertigprodukten. Wenn du dir die Mühe machst und die Produktbeschreibungen genau durchliest, wirst du feststellen, dass sogar in Lebensmitteln, von denen du es gar nicht gedacht hättest, Zucker enthalten ist. 

 

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, die Menge an Zucker, die wir täglich zu uns nehmen, zu halbieren, um die zunehmenden Gesundheitsprobleme in der Bevölkerung einzudämmen. Die Tagesdosis an Zucker pro Person beträgt derzeit zwölf Teelöffel. Eine Reduzierung auf sechs Teelöffel kann das zunehmende Problem von Übergewicht und Diabetes eindämmen. 


Die Folgen von zu viel Zucker in der Nahrung

Fast alle verarbeiteten Lebensmittel enthalten Zucker, sogar oder vor allem die herzhaften fertigen Speisen. Die Folgen davon sind, dass diese süße Note das Völlegefühl hinauszögert und uns also dazu bringt, dass wir mehr essen, als wir müssten. Daher überessen wir zu oft und nehmen somit viel mehr Kalorien zu uns, als wir verbrauchen. Das Resultat ist, dass viele unter Übergewicht leiden.


Eine weitere Folge dessen ist, dass immer mehr Menschen an Diabetes erkranken. Diese ständige überhöhte Zuckeraufnahme und das Überessen führt zu einem kontinuierlich hohen Insulinspiegel im Körper, welcher nicht verarbeitet werden kann. Das Resultat sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen.


Eine zu beträchtliche Zuckeraufnahme kann zudem auch unsere geistige Gesundheit negativ beeinflussen. Der Körper muss durch den hohen Zuckergehalt vermehrt arbeiten, was dir zwar erst einmal einen Energieschub geben kann, doch dann sinkt die Energie enorm ab. Dies führt zu Müdigkeit, was sich schlecht auf die Konzentration und die Motivation auswirkt. Du fühlst dich letztlich müde und abgespannt und möchtest dich nur noch ausruhen. 


Es ist unmöglich, Zucker zu vermeiden, da er in vielen Gemüsen, Früchten und natürlichen Kohlenhydraten enthalten ist. Die eigentliche Botschaft ist, auf alle verarbeiteten Lebensmittel zu verzichten und eine breite und abwechslungsreiche Ernährung mit natürlichen Kohlenhydraten zu sich zu nehmen. Wir brauchen das Obst und Gemüse, um uns mit Ballaststoffen und wichtigen Vitaminen zu versorgen, die uns gesund und munter halten. Doch nimmst du zusätzlich noch Zucker zu dir, da du ihn durch verarbeitete Lebensmittel isst, wird die natürliche Balance gestört.


Wie kann man die Zuckeraufnahme am besten reduzieren?

Die beste Möglichkeit ist immer selbst zu kochen und auf fertige oder vorverarbeitete Produkte zu verzichten. Auch bei den Snacks solltest du ganz besonders aufpassen. Wenn du denkst, dass getrocknete Früchte beispielsweise gesund sind, die du fertig kaufst, so ist dem leider nicht so. Zu dem natürlichen Fruchtzucker wird zusätzlich noch raffinierter hinzugefügt. Somit enthalten diese eine Unmenge an Süßem.


Auch Nüsse, die man in einer Panade oder einem Mantel kaufen kann, sind mit Zucker versehen. Ebenso fertige Kokosstücke, Müsliriegel und viele Müslis. Mische dir lieber selbst dein Morgenmüsli zusammen und süße es mit Honig. 


Daher solltest du auf ungesalzene und nicht aromatisierte Nüsse und Samen zurückgreifen, natürliche Früchte, die unbehandelt sind oder Gemüsesticks. Wenn du kochst, solltest du so viel wie möglich eigenhändig herstellen, damit du genau weißt, was sich in deinen Mahlzeiten befindet. Hast du diese Möglichkeit nicht wie in der Mittagspause, kannst du entweder selbst Gekochtes mitbringen oder auf Gerichte zurückgreifen, die höchstwahrscheinlich nicht viel Zucker enthalten. Dies können Gemüsespeisen oder Salate sein oder Kartoffel- und Reisprodukte.


Vorsicht vor allem bei zuckerhaltigen Getränken! Selbst Fruchtsäfte haben sehr oft zusätzlich zum natürlichen Fruchtzucker noch raffinierten Zucker. Daher solltest du beim Kauf von Säften die Packungsbeschreibung genau durchlesen und sicherstellen, dass lediglich die natürliche Süße der Früchte enthalten ist. Greife lieber auf Wasser und Tees zurück. 


Zuckerfreie Getränke wie Cola light oder Zero enthalten zwar keinen raffinierten Zucker, allerdings chemische Süßungsmittel, die ebenfalls nicht gesund sind und zu mehr Hunger führen können. 


Zucker macht süchtig!

Du kennst das sicher, wenn du Schokolade isst, dass du mit einem kleinen Stück beginnst und einfach nicht mehr aufhören kannst. So ist es mit zuckerhaltigen Speisen auch. Daher kann es eine kleine Weile dauern, bis sich dein Körper an den Zuckerentzug gewöhnt hat. Damit bedarf es zu Beginn an Disziplin, nicht zu zuckerhaltigen Speisen und Getränke zu greifen. 


Die Vorteile einer zuckerarmen Ernährung

Wenn du darauf achtest, dass du weniger Zucker zu dir nimmst, unterstützt dies automatisch eine ausgewogenere Ernährung. Damit kannst du


  • ein gesundes Gewicht halten

  • das Krankheitsrisiko reduzieren

  • mehr geistige und körperliche Energie erhalten

  • deine allgemeine Stimmung verbessern

  • und für einen besseren Schlaf sorgen.

 

Fertige Speisen mit viel Zucker

Untersuchungen haben ergeben, dass 80 % aller Lebensmittel, die verarbeitet sind, Zucker enthalten. Einige davon werden dich sicherlich überraschen.


1. Trockenobst

100 Gramm getrocknete Aprikosen enthalten 40 % mehr Zucker als frisches Obst.


2. Kinderkekse

Baby- und Kindernahrung verfügen über einen Zuckergehalt, den man keinem Erwachsenen zumuten würde. Besonders Produkte wie Kinderkekse enthalten sehr viel Zucker.


3. Müsli

Die meisten Müslis haben einen Zuckergehalt von über 20 %. Der Grund sind meist die Zugabe von Schokolade und Trockenfrüchte.


4. Soßen & Dips

Fertigsoßen und Dips zum Grillen, für Salate oder Chips enthalten bis zu 22 % Zucker. Am schlimmsten ist das beliebte Ketchup. Sogar in Senf ist einiges an Zucker vorhanden.


5. Fruchtjoghurt

Davon mal abgesehen, dass sogenannte Fruchtjoghurts meist kaum echte Früchte enthalten, sind sie zudem mit bis zu 12 % Zucker versehen.


6. Säfte & Softdrinks

Bei Getränken mit Zucker denken die meisten besonders an Cola. Ein Liter enthält 28 Stück Zucker. Aber auch Fruchtsäfte sind oft voll davon, besonders Orangensaft, welcher nicht selten genauso viel hat. 


7. Smoothies

Fertigsmoothies werden oft als gesund verkauft, allerdings haben sie teilweise so viel Zucker wie eine Cola. 


8. Fettreduzierte Produkte

Augen auf bei fettreduzierten Produkten, insbesondere Milchprodukte wie Milchreis. Fett ist bekanntlich ein Geschmacksträger und wird dies reduziert, muss etwas anderes für den Genuss hinein. Genau, Zucker. Ein Anteil von 11 % ist keine Ausnahme.


9. Sportgetränke & Energy Drinks

Wenn du denkst, dass für den schnellen Energieschub dieser Getränke das Koffein zuständig ist, dann täuschst du dich leider. Es ist der hohe Zuckeranteil von 10 %. Dieser schnellt deinen Insolinspiegel rasant nach oben, wodurch du dich erst einmal wacher fühlst. Danach, wenn die Wirkung allerdings nachgelassen hat, bist du noch ausgelaugter.


10. Obst und Gemüse in Dosen

Es ist praktisch, Obst zum Beispiel für Kuchen in Dosen zu kaufen oder Gemüse wie Karotten, Mais, Erbsen oder auch Sauerkraut. Doch diese enthalten im Schnitt 7 % Zucker.

 

11. Brot

Auch wenn Brot nicht süß schmeckt, Toast enthält etwa 5 % Zucker!


12. Fertiggerichte

Tiefkühlpizza, Nudel- und Reisgerichte haben teilweise sehr viel Zucker. Eine Pizza kann schon mal 19 g Zucker enthalten!


Brauchst du mehr Bewegung während der Arbeit, um dein Gewicht zu reduzieren und um energiereicher zu sein? FlexiSpot hat nicht nur ergonomische Büromöbel für dich, sondern auch Aktivstühle und Fitnessgeräte, mit denen du während deiner Tätigkeiten fit bleiben kannst.

Diese könnte Dich auch interessieren