KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Traditionelle Chinesische Medizin - Heilkunde aus Fernost
19. Nov. 2021
281 views

Die traditionelle chinesische Medizin (kurz: TCM) ist eine Jahrtausende alte Heilkunde, die ihren Ursprung im antiken China hat. Auch in Deutschland stößt man immer wieder über den Begriff, vor allem bei Heilpraktikern und Osteopathen.


Die Lehren der TCM basieren oft auf dem Einklang von Körper und Seele, dem Fluss der inneren Energie und der Balance der inneren Stärke. Krankheiten und andere Beeinträchtigungen werden dann oft auf eine Störung dieser vitalen Werte zurückgeführt.


Aber was ist traditionelle chinesische Medizin? Und ist traditionelle chinesische Medizin effektiv? Das möchten wir mit diesem Artikel einmal näher beleuchten.


Was ist Traditionelle Chinesische Medizin?

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine Sammlung von Heilverfahren, die in China bereits seit vielen Jahrtausenden eingesetzt werden. Erste Aufzeichnungen deuten an, dass die TCM bereits im 2. Jahrhundert vor Christus im heutigen China und Japan eingesetzt wurde. Über die Jahrhunderte wurde die Medizin immer weiterentwickelt und neue Erkenntnisse in die Heilmethoden eingebaut.


Dabei wird die TCM trotz des antik wirkenden Namens auch heute noch eingesetzt. Gerade in China, aber auch in Teilen von Japan und Südkorea wird die TCM immer noch praktiziert. Und auch in Deutschland bieten viele Heilpraktiker Behandlungen nach der chinesischen Medizin an. Nach aktuellen Schätzungen nutzt jeder dritte Mensch auf dem Planeten TCM. Natürlich wird ein Großteil dieser Anwendungen von chinesischer Medizin in China stattfinden, aber auch außerhalb der Grenzen wird TCM regelmäßig eingesetzt. Auch in der westlichen Welt finden sich immer mehr Ärzte, die Behandlungen nach der TCM anbieten. 


Was macht die Traditionelle Chinesische Medizin aus?

Viele Heilverfahren der TCM basieren auf dem Wissen, dass sich durch die Anwender der Medizin über Tausende von Jahren entwickelt hat. Neben dem Einsatz von heilenden Pflanzen umfasst das auch Übungen und Therapien, die die Beweglichkeit des Körpers in den Vordergrund stellen. Hierzu zählen vor allem Massagen und Bewegungsübungen wie Taijiquan. Diese Übungen legen den Fokus auf innere Ruhe und langsame Bewegungen, die Verspannungen lösen und Körper und Seele beruhigen sollen.


Ein wichtiger Aspekt der TCM ist das Qi. Diese spirituelle Energie ist bei vielen Verfahren und Therapien der Mittelpunkt. Das Prinzip des Qi basiert dabei auf dem Gleichgewicht von Körper und Seele. Gerät das Qi aus der Balance, spricht man oft auch von einer Qi-Schwäche. Auch die Begriffe Yin und Yang sind hierzulande durchaus bekannt. Das Konzept von Yin und Yang basiert dabei auf dem Verhältnis von Balance und Gegensatz. Die oftmals dargestellte Version einer Kugel, bei der eine Hälfte weiß und die andere schwarz ist, steht als Sinnbild für Ausgleich und Gleichgewicht. Auch in der TCM ist Yin und Yang wichtig. 


Hierzulande ist die TCM darüber hinaus vor allem durch Akupunktur bekannt. Bei der Nadeltherapie werden dem Patienten an bestimmten Punkten des Körpers Nadeln eingesetzt. Diese Punkte sind nach den Lehren der TCM sehr wichtig für den Energiefluss des Körpers und werden daher gezielt punktiert, um mögliche Blockaden des Qi-Flusses zu lösen. Hier teilt sich die TCM viele Ideen mit der heute verbreiteten Triggerpunkt-Behandlung, bei der vereinzelte Partien des Körpers behandelt werden, um Blockaden an anderen Stellen zu lösen.


Tatsächlich umfasst die TCM aber viele weitere Aspekte. Über die Jahrhunderte haben sich viele Richtungen der chinesischen Medizin entwickelt, die teilweise komplett andere Ansätze haben. Vor allem regional haben sich starke Unterschiede entwickelt: Die chinesische Medizin, die in Teilen Koreas und Japans praktiziert wird, weicht dabei teilweise stark von der TCM ab. Auch Behandlungsmethoden variieren oftmals von Arzt zu Arzt. 


Ist Traditionelle Chinesische Medizin effektiv?

Über den Punkt der Effektivität der TCM streiten sich Experten und Mediziner bereits seit vielen Jahren. Grund dafür sind die teils gegensächlichen Studien, die der TCM entweder eine Wirksamkeit attestieren oder diese absprechen. Hier gibt es viele verschiedene Meinungen und Erkenntnisse, die eine gebündelte Meinung schwer machen. Daher ist die Frage der Effektivität von TCM oftmals auch eine subjektive Angelegenheit: Wenn es hilft, dann hilft es eben,


Und auch, wenn die Wissenschaft vielen Aspekten der TCM gegenüber kritisch ist, sind gewisse Behandlungsmethoden und Theorien der chinesischen Heilkunst auch heute noch relevant. Die Akupunktur beispielsweise deckt sich in vielen Bereichen mit der modernen Behandlung von Triggerpunkten. Bei dieser Therapieform werden Muskelverspannungen und Blockaden gelöst, indem andere Regionen des Körpers massiert und behandelt werden. Dadurch lässt sich oftmals eine Verbesserung der Symptome erreichen. Daher gilt die Akupunktur als eine der Inspirationen für die Triggerpunkt-Behandlung. 


Daher ist es schwer, der TCM jegliche Effektivität abzusprechen. Auch, wenn einige Methoden der TCM vielleicht keine positiven Effekte nachweisen können, sind nicht automatisch alle Behandlungsmethoden ineffektiv. Vor allem der Zusammenhang von Körper und Seele ist auch in der heutigen Medizin immer wieder ein Thema. Gerade die Auswirkungen von mentalen Faktoren wie Stress auf die Gesundheit wird auch heute noch erforscht. Aktuelle Tendenzen konnten aber andeuten, dass der Zusammenhang zwischen seelischer und körperlicher Gesundheit wichtiger ist, als die moderne Medizin oftmals vermutet. Hier könnten sich die Konzepte der TCM also als wahr herausstellen. Bevor man ein finales Urteil fällt, ist aber noch weitere Forschung notwendig.


Nichtsdestotrotz sind viele Patienten, die mit den Methoden der TCM behandelt werden, glücklich mit den Ergebnissen. In einigen Fällen konnten Behandlungen wie Akupunktur Beschwerden lindern oder gar verschwinden lassen, die vorher jahrelang Bestand hatten. Einige Experten und Kritiker der TCM sprechen hier vom Placebo-Effekt und behaupten, die Behandlung per TCM hätte keinen Einfluss auf die Genesung der Patienten gehabt. Dennoch sind die Behandelten oftmals erleichtert darüber, dass die Beschwerden verschwunden sind.


Zusammenfassung

Die traditionelle chinesische Medizin ist bereits seit über 2000 Jahren eine der wichtigsten Heilmethoden in China. Dabei setzt die TCM auf das Zusammenspiel von Körper und Seele sowie das Gleichgewicht der beiden Faktoren.


Die moderne Medizin zeigt allerdings Skepsis gegenüber den Heilverfahren der TCM. Während einige Experten der TCM einen reinen Placebo-Effekt vorwerfen, sind andere Wissenschaftler etwas vorsichtiger. Denn viele Aspekte der chinesischen Medizin sind auch heute noch Bestandteil von westlichen Heilverfahren. Auch die Osteopathie baut zu einem großen Teil auf Lehren der TCM auf. 


Somit ist die Wirksamkeit der TCM ein kontrovers diskutiertes Thema. Fakt ist jedoch, dass viele der Behandlungsmethoden aus der chinesischen Medizin Patienten bereits weitergeholfen haben. Gerade Verfahren wie die Akupunktur konnten immer wieder aufzeigen, dass für Betroffene Schmerzlinderung oder gar ein Verschwinden der Beschwerden durch die Nadeltherapie möglich ist.


Diese könnte Dich auch interessieren