Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Tipps zur perfekten Einstellung Ihres Bürostuhls: Ergonomisches Wohlbefinden erreichen

27 November. 2023

Sie haben einen ergonomischen Bürostuhl, sind sich aber nicht sicher, wie man korrekt darauf sitzt? Am modernen Arbeitsplatz, an dem viele von uns einen großen Teil des Tages am Schreibtisch verbringen, kann die Bedeutung eines gut eingestellten Bürostuhls gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ein ergonomisch eingestellter Bürostuhl kann körperliche Beschwerden verringern, langfristigen Gesundheitsproblemen vorbeugen und die Produktivität steigern.

Dieser Artikel gibt Ihnen die wichtigsten Tipps für die perfekte Einstellung Ihres Bürostuhls und erklärt, welche Merkmale einen Stuhl ergonomisch machen und wie Sie die richtige Sitzhaltung beibehalten können.

Ergonomische Stühle verstehen

Bevor Sie sich mit der Einstellung Ihres Stuhls beschäftigen, sollten Sie wissen, was einen ergonomischen Bürostuhl ausmacht. Ein ergonomischer Stuhl sollte Folgendes beinhalten:

Verstellbare Sitzhöhe

So können Sie Ihre Füße flach auf dem Boden haben, während Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind.

Lendenwirbelstütze

Stützt Ihren unteren Rücken, um die natürliche Krümmung der Wirbelsäule zu erhalten.

Verstellbare Rückenlehne

Zur Anpassung an die natürliche Krümmung Ihrer Wirbelsäule.

Sitztiefe und -breite

Ausreichend, um Ihre Hüften und Oberschenkel bequem zu stützen.

Armlehnen

Um Ihre Schultern und Ihren Nacken zu entlasten.

Drehbar und beweglich

Für eine einfache Bewegung in Ihrem Arbeitsbereich.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einstellen Ihres Stuhls

Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung, wie Sie korrekt auf einem ergonomischen Stuhl wie den BackSupport Bürostuhl BS12 Pro von FlexiSpot sitzen:

1. Einstellen der Sitzhöhe

Setzen Sie sich auf den Stuhl und stellen Sie die Höhe so ein, dass Ihre Füße flach auf dem Boden stehen und Ihre Knie sich in einem 90-Grad-Winkel befinden. Diese Position stellt sicher, dass Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind, was eine bessere Durchblutung fördert.

2. Lendenwirbelstütze einstellen

Stellen Sie die Lendenwirbelstütze so ein, dass sie sich der Krümmung Ihres unteren Rückens anpasst. Diese Stütze ist wichtig, um die natürliche S-Form der Wirbelsäule zu erhalten und ein Bücken zu verhindern.

3. Winkel der Rückenlehne und Spannung

Stellen Sie die Rückenlehne so ein, dass sie leicht geneigt ist, etwa 100 bis 110 Grad, um den Druck auf die Wirbelsäule zu verringern. Achten Sie darauf, dass die Spannung der Rückenlehne Ihre Bewegungen und Ihr Gewicht gut unterstützt.

4. Sitztiefe

Zwischen Ihren Kniekehlen und der Sitzkante sollte etwa ein faustgroßer Zwischenraum vorhanden sein. Diese Einstellung verringert den Druck auf die Rückseite Ihrer Oberschenkel und fördert die Blutzirkulation.

5. Höhe der Armlehnen

Ihre Schultern sollten entspannt sein und Ihre Ellbogen in einem 90-Grad-Winkel stehen, wenn Sie die Armlehnen benutzen. Diese Position hilft, Verspannungen im Nacken und in den Schultern zu verringern.

6. Kopfstütze

Stellen Sie die Kopfstütze so ein, dass sie Ihren Hinterkopf bequem stützt, um Nackenverspannungen zu vermeiden.

Die richtige Art zu sitzen

Richtiges Sitzen hilft nicht nur, das Risiko chronischer Schmerzen zu verringern, sondern fördert auch die Konzentration und Produktivität.

Ergonomisches Sitzen verstehen

Bevor wir uns mit den Besonderheiten der Sitzhaltung befassen, ist es wichtig zu wissen, was ein ergonomischer Stuhl bietet. Ein ergonomischer Bürostuhl wie der BackSupport Bürostuhl BS11 Pro von FlexiSpot ist so konzipiert, dass er Ihren Körper optimal unterstützt, insbesondere Ihren Rücken, Ihren Nacken und Ihre Arme, und gleichzeitig eine bequeme und produktive Arbeitshaltung fördert. Zu den wichtigsten Merkmalen gehören eine verstellbare Sitzhöhe, eine Lendenwirbelstütze, verstellbare Armlehnen und eine stützende Rückenlehne. All diese Merkmale und noch viel mehr finden Sie zum Beispiel im BackSupport Bürostuhl BS10 von FlexiSpot.

Die Grundlagen des korrekten Sitzens

1. Einstellen der richtigen Höhe: Setzen Sie sich auf den Stuhl und stellen Sie die Höhe so ein, dass Ihre Füße flach auf dem Boden stehen und Ihre Knie in einem 90-Grad-Winkel gebeugt sind. Diese Position gewährleistet, dass Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind und entlastet Ihre Beine und Ihren unteren Rücken.

2. Stützen Sie die Lendenwirbelsäule: Die richtige Lendenwirbelstütze ist entscheidend. Stellen Sie die Rückenlehne Ihres Stuhls so ein, dass sie sich an die Krümmung Ihres unteren Rückens anschmiegt. Diese Stütze erhält die natürliche Krümmung der Wirbelsäule und hilft, ein Bücken zu vermeiden.

3. Neigung der Rückenlehne: Ihre Rückenlehne sollte leicht geneigt sein, etwa 100 bis 110 Grad. Dieser Winkel bietet optimalen Komfort und reduziert die Belastung Ihrer Wirbelsäule.

4. Position Ihrer Füße: Stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden oder auf eine Fußstütze. Vermeiden Sie es, die Beine oder Knöchel übereinander zu schlagen, da dies zu einer unausgewogenen Körperhaltung und einer schlechteren Durchblutung führen kann.

5. Einstellen der Armlehnen: Stellen Sie die Armlehnen so ein, dass Ihre Schultern entspannt sind und Ihre Ellbogen bequem in einem leichten Winkel aufliegen. Sie sollten Ihre Arme leicht abstützen, ohne dass Sie die Schultern hängen lassen müssen.

6. Halten Sie den Bildschirm auf Augenhöhe: Der obere Rand Ihres Computerbildschirms sollte sich auf oder leicht unterhalb der Augenhöhe befinden. Diese Positionierung hilft, den Nacken zu entlasten und fördert eine gesündere Kopfhaltung.

Die Bedeutung von Bewegung

Selbst bei perfekter Körperhaltung kann langes Sitzen Ihrer Gesundheit schaden. Es ist wichtig, Bewegung in Ihre Routine einzubauen:

1. Machen Sie kurze Pausen

Stehen Sie alle 30 bis 60 Minuten auf, strecken Sie sich oder machen Sie einen kurzen Spaziergang. Diese kurzen Pausen sind wichtig, um die Durchblutung zu verbessern und Muskelverspannungen vorzubeugen.

2. Wechseln Sie Ihre Position

Ändern Sie regelmäßig Ihre Sitzposition. Kleine Anpassungen der Körperhaltung können dazu beitragen, das Risiko zu verringern, dass dieselben Muskeln und Gelenke über längere Zeit belastet werden. Am besten verwenden Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch, an dem Sie sowohl im Sitzen als auch im Stehen arbeiten können.

Tipps zur Erhaltung einer guten Körperhaltung

1. Achtsamkeit: Achten Sie den ganzen Tag über auf Ihre Körperhaltung. Es ist leicht, sich schlechte Angewohnheiten anzueignen, daher kann es hilfreich sein, wenn Sie regelmäßig daran erinnert werden.

2. Ergonomie am Arbeitsplatz: Stellen Sie sicher, dass Ihr Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet ist. Dazu gehört auch die Platzierung Ihrer Tastatur, Maus und aller anderen Hilfsmittel, die Sie häufig verwenden.

3. Kraft- und Flexibilitätsübungen: Machen Sie Übungen, die Ihre Körpermitte stärken und Ihre Flexibilität verbessern. Eine starke Rumpfmuskulatur ist entscheidend für eine gute Körperhaltung.

Fazit

Richtiges Sitzen auf einem ergonomischen Bürostuhl ist mehr als nur eine Übung; es ist eine Investition in Ihre langfristige Gesundheit und Produktivität. Wenn Sie diese Richtlinien befolgen, können Sie die Vorteile Ihres ergonomischen Stuhls maximieren, das Risiko von Schmerzen und Beschwerden verringern und eine angenehmere und effizientere Arbeitsumgebung kreieren.

Denken Sie daran, dass es nicht nur darum geht, zu sitzen, sondern gut zu sitzen, und das erfordert eine Kombination aus den richtigen Hilfsmitteln, den richtigen Techniken und ein wenig Achtsamkeit.