KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Tipps für das Klassenzimmer zu Hause
25. Jun. 2021
730 views

Nicht nur wir Erwachsenen mussten während der Pandemie vermehrt von zu Hause arbeiten, sondern auch die meisten Kinder waren plötzlich mit Fernunterricht konfrontiert. Diese ganz neue und nie dagewesene Situation stellt alle vor eine große Herausforderung. 


Ein gut eingerichteter Arbeitsplatz ist nicht nur für die Eltern wichtig, sondern auch für die Kids. Ablenkungen sind eine noch viel größere Gefahr für die Kleinen als für uns. Und besonders die kleinen Kinderkörper, die sich im Wachstum befinden, benötigen eine ergonomische Einrichtung, um sich wohlzufühlen.


Wir haben Ihnen einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie das Lernen und den Unterricht zu Hause so angenehm und produktiv wie möglich gestalten können.


  1. Tisch und Stuhl für das Heim-Klassenzimmer

Es ist nicht ideal, das Kind am Esstisch in der Küche oder auf dem Bett lernen zu lassen. Die Ablenkungen sind viel zu groß und die Sitzmöbel nicht für die Kids ausgerichtet. Je wohler sich Ihr Sprössling fühlt, desto besser kann er sich konzentrieren.


Der höhenverstellbare Kinderschreibtisch SD1 von Flexispot wächst mit den Kindern mit und sorgt jahrelang für die richtige Körperhaltung. Der Schreibtisch ist elektrisch höhenverstellbar, sodass ihn die Kleinen ganz einfach selbst verstellen können. 


Der Tisch lässt sich auch als Stehpult nutzen, was insbesondere für diejenigen ideal ist, die einen ausgeprägten Bewegungsdrang haben. Er ist besonders stabil gebaut und daher kindersicher. 


Um eine gesunde Haltung während des Lernens zu optimieren, benötigen Sie einen höhenverstellbaren Bürostuhl für Kinder. Die ergonomisch gerundete Rückenlehne passt sich der kleinen Wirbelsäule perfekt an und erhöht den Sitzkomfort. Die Polsterung auf dem Sitz und am Rücken beugen Sitzermüdung vor, wodurch Ihr Kind sich länger konzentrieren kann.


Für aktive Kinder eignet sich alternativ ein Sitzball oder der Wobble Hocker von Flexispot, der ab einer Sitzhöhe von 61 cm genutzt werden kann. 


Zusätzlich sollten Sie noch über die Anschaffung eines Monitors, einer externen Tastatur und Mouse nachdenken, damit auch der Nacken und die Schultern entlastet und die Augen geschont werden, wenn Ihr Kind Fernunterricht hat und den Computer benutzen muss. 


  1. Blenden Sie Ablenkungen aus

Besonders Kinder sind es nicht gewohnt, zu Hause unterrichtet zu werden. Es fehlt die räumliche Trennung zwischen Schule und zu Hause. Je mehr Sie eine räumliche Abgrenzung schaffen können, umso besser werden sie sich konzentrieren können.


Auch Sie als Eltern sollten daher die Zeiten respektieren, zu denen Ihre Kleinen lernen. Verzichten Sie daher auf Unterbrechungen, Hausarbeiten und andere Geräusche, die ablenken könnten. Idealerweise richten Sie das Heim-Klassenzimmer im eigenen Raum des Kindes ein, sodass es hinter verschlossenen Türen Ruhe findet.


Natürlich birgt das eigene Kinderzimmer viele Verführungen, sich nicht auf das Lernen zu konzentrieren. Klappt es dort nicht, können Sie Ihr Kind auch in einem Gemeinschaftsraum lernen lassen, indem Sie ihm einen rauschunterdrückenden Kopfhörer anbieten. 


Für Erwachsene ist der direkte Blick aus dem Fenster beruhigend und kann Stress abbauen. Für Kinder ist dies jedoch eine mögliche Ablenkungsquelle. Daher sollte ein Kinderschreibtisch an einer Wand stehen, die den Blick nach draußen verhindert. 


  1. Richten Sie Ruheecken ein

Die Konzentrationsspanne von Kindern ist viel kürzer als bei uns Erwachsenen. Daher sollten die Kleinen regelmäßig Pausen einlegen, in denen sie sich entspannen können und Spaß haben, um nicht die Motivation zu verlieren.


Am besten legen Sie nach jeder Stunde, spätestens jedoch nach zwei Stunden eine Pause ein. Eine Entspannungsecke, in der sich die Kleinen wohlfühlen, sorgt zudem für mehr Motivation. Wenn sie Schulaufgaben ausführen, bei denen sie hauptsächlich lesen müssen, können sie diese auch dort erledigen.


Je flexibler Ihr Kind sein kann und je abwechslungsreicher ihre Position während des Unterrichts ist, desto länger können sie sich fokussieren. Studien haben gezeigt, dass Schüler viel mehr Informationen aufnehmen können, wenn sie die Möglichkeit haben, sich flexibel zu bewegen.


Achten Sie in der Entspannungs- oder Kuschelecke jedoch auf eine ausreichende Beleuchtung, damit sich die Augen der Kinder nicht zu sehr anstrengen müssen und sie somit schneller müde werden.


  1. Hängen Sie eine Tafel auf

Kinder lernen hervorragend mit Visualisierung. Sie können sich Dinge besser merken, wenn sie diese gut sichtbar vor Augen haben. Hängen Sie ein Whiteboard oder eine Tafel auf oder streichen Sie eine Wand oder die Schranktüren mit Tafelfarbe. Eine Alternative sind Korkfliesen oder eine Pinnwand. 


Dort können sie den Stundenplan festhalten, Aufgaben lösen oder einfach ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ein Teil der Tafel sollte zur freien Verfügung überlassen werden, welche von den Kindern selbst gestaltet werden kann. Sei es Bilder von Freunden oder Klassenkameraden, den Haustieren oder der Familie. Damit schaffen Sie eine Umgebung, in der sich die Kinder wohlfühlen und gerne sind.


  1. Sorgen Sie für Motivation

Fühlen Sie sich im Homeoffice nicht auch manchmal demotiviert? Kindern fällt es noch schwerer, da sie nicht immer den Sinn hinter den Aufgaben sehen und andere Prioritäten haben. 


Machen Sie das Lernen zum Spaß und sorgen Sie für Motivation durch Abwechslung und Belohnungen. Setzen Sie Ziele und werden diese erreicht, folgt das Angenehme. Geben Sie keine vor, fehlt die Lust, da es keine Aussicht auf Freude gibt. 


Belohnungen können in Form von Onlinezeit gegeben werden, Spielen an der frischen Luft oder mit dem Haustier oder was sich die Kleinen wünschen. Stellen Sie gemeinsam einen Plan mit Zielen und der nachfolgenden Belohnung bei Erfolg auf.


  1. Stellen Sie gesunde und leckere Snacks zur Verfügung

Kinder brauchen Energie, um sich konzentrieren zu können, noch mehr als wir Erwachsene. Stellen Sie neben ausreichender Flüssigkeit (ohne Zucker!) auch Snacks wie Nüsse, Gemüsesticks, Joghurts oder kleine Sandwiches zur Verfügung. 


Vermeiden Sie Zucker, da viele Kinder durch den erhöhten Zuckerspiegel überdreht werden können. Zudem ist es natürlich nicht förderlich für die Gesundheit. Eine gute Alternative sind Reiswaffeln mit Schokoladenüberzug. Sie sind leicht und dennoch süß.


  1. Lernshows auf Netflix für die Pausen

Wenn Sie zeitgleich im Homeoffice arbeiten müssen, ist es schwierig, die Kinder bei Laune zu halten und Ruhe für die Arbeit zu finden. Sie können jedoch Ihre Kids mit Kinderprogrammen beschäftigen und sie lernen dabei etwas. Unsere Tipps:


  • Planet Erde und unsere Erde

  • Kleine Kreaturen (Tiny Creatures)

  • Emily's Wunderlabor 

  • Die Sendung mit der Maus 

  • Lernlieder 


Lassen Sie bei der Einrichtung des „Homeoffice für Kinder“ Ihre Kleinen mitwirken. Je lieber sie sich in diesem Raum aufhalten, desto besser können Sie sich auf Fernunterricht oder Hausaufgaben konzentrieren. Achten Sie jedoch darauf, dass es nicht zu viele Ablenkungsmöglichkeiten gibt. 




Diese könnte Dich auch interessieren